Kränkung am Arbeitsplatz (Bärbel Wardetzki)

Kraenkung

„Kränkung am Arbeitsplatz – Strategien gegen Missachtung, Gerede und Mobbing“ – von Bärbel Wardetzki – München: Deutscher Taschenbuchverlag, 2012 – 240 S. – ISBN: 978-3-423-34710-5 – 8,90 €

Ironische Bemerkungen von den Kollegen; eine Aufgabe, die einem weggenommen wird; Neuigkeiten, über die man scheinbar als Einziger nicht informiert wird; Bevorzugung von anderen Kollegen; Kündigung … Sicherlich fallen Ihnen auch noch ein paar weitere Situationen ein, die Sie mit Kränkungen am Arbeitsplatz verbinden.

Denn auf der Arbeit gibt es oftmals viel Angriffsfläche, um gekränkt zu werden bzw. sich gekränkt zu fühlen. Nicht nur, weil man gerade hier um viel Anerkennung kämpft und Hierarchien und Macht ein guter Nährboden für Verletzungen und Ärger sind. Man verbringt einfach auch einen Großteil seiner Zeit mit den Arbeitskollegen und auf der Arbeit selbst.

Und genau deshalb hat Bärbel Wardetzki, Psychotherapeutin und Autorin, in ihrem aktuellen Buch das Thema Kränkungen und Konflikte am Arbeitsplatz in den Fokus genommen.

Im ersten Teil ihres Buches „Kränkung am Arbeitsplatz“ erläutert die Autorin, wie Kränkungen entstehen und warum wir gekränkt reagieren (oder auch nicht). Im zweiten Teil geht Bärbel Wardetzki dann speziell auf Kränkungen am Arbeitsplatz ein. Sie beschreibt, welche Formen von Konflikten und Kränkungen es am Arbeitsplatz gibt und welche Auswirkungen Kränkungskonflikte für die Arbeitssituation haben können. Im dritten Teil versucht die Autorin dann den Praxistransfer und möchte dem Leser „Kränkungskompetenz“ vermitteln. Hier beschreibt sie sehr genau, wie kooperative Konfliktgespräche geführt werden können und wie man von der Kränkungssituation zu einer Problemlösung gelangen kann.

„Kränkung am Arbeitsplatz“ ist ein gut lesbares, hilfreiches und vor allem thematisch sehr umfassendes Fachbuch geworden. Die Autorin erklärt gleich zu Beginn, dass sie mit ihrem Buch nicht nur diejenigen ansprechen möchte, die selbst gekränkt werden, sondern auch die Arbeitgeber und unbeteiligte Dritte. Und das hat sie auch geschafft. Aber durch diesen Anspruch wird die Problematik jeweils von den verschiedenen Positionen aus beleuchtet, was das Buch teilweise schon sehr umfangreich und langatmig werden lässt. Durch die gute Strukturierung und Einteilung in viele kurze Kapitel findet man sich aber ganz gut zurecht und kann dann entsprechend seiner Situation gezielt im Buch nach Informationen und Hilfestellungen suchen.

Mein Fazit also: rundum informativ, gut lesbar, aber durch den Anspruch, für jeden Beteiligten hilfreich zu sein, teilweise doch recht langatmig.

Bewertung: PunktPunktPunktPunkt Punkt

„Kränkung am Arbeitsplatz” jetzt bestellen bei:

Bestellen bei Amazon

Wie finden Sie den Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8)
Loading ... Loading ...

Kommentare

Susanne Körner schreibt am 3. Juni 2012

Da ich Betroffene bin, möchte ich ergänzend hinzufügen, dass ich erlebt habe, dass Vorgesetzte nicht unbedingt in der Lage sind mit Konflikten adäquat umzugehen. Schwelende, weil ungelöste Konflikte, vergiften das Arbeitsklima so sehr, dass manchmal nur noch eine Kündigung bleibt, weil man sonst daran kaputt geht.

In meinem Fall wird der Versuch jetzt endlich, nach sehr langer Zeit unternommen, ein professionelles Konfliktgespräch zu führen. Die Chance, dass das gelingt sehe ich als sehr gering an.

Ich würde es sinnvoll finden, wenn Führungskräfte daraufhin geschult werden, nicht nur rechtzeitig einzugreifen, sondern auch darum wissen, was entstehen kann, wenn sie die Augen davor verschließen.