Beziehungs-Regeln (Harriet Lerner)

beziehungs-regeln

„Beziehungs-Regeln. Die ultimativen Tipps für alle, die Partnerschaftskrisen satt haben – von Harriet Lerner – München: Kailash Verlag, 2012 – 320 S. – ISBN: 978-3-424-63052-7 – 14,99 €

Stellen Sie sich vor, Sie bräuchten nur einige Regeln zu befolgen und schon hätten Sie eine erfolgreiche und erfüllende Paarbeziehung.

Solche Regeln könnten lauten:

  • Respektieren Sie, dass der andere anders ist als Sie, und versuchen Sie ihn auch nicht zu ändern.
  • Oder: Loben Sie Ihren Partner 5-mal mehr, als Sie ihn wegen etwas kritisieren.
  • Oder: Wenn sich etwas ändern soll, dann ändern Sie sich als Erster, weil das viel, viel einfacher ist, als andere zu ändern.

Im vorliegenden Buch finden Sie 106 solcher Regeln. Aber es reicht wahrscheinlich, wenn Sie vielleicht 10 oder 15 davon befolgen. Dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich die Beziehung zu Ihrem Partner deutlich verbessern wird.

Woher weiß die Autorin Harriet Lerner, was man in Beziehungen tun und lassen sollte? Ganz einfach: Die Psychologin ist eine der großen Expertinnen in den USA, was das Thema Familien- und Paardynamik angeht. Sie weiß also, wovon sie spricht.

Wollen Sie noch ein paar weitere der Regeln hören?

  • Wenn Sie etwas mit Ihrem Partner bereden wollen, dann sprechen Sie in erster Linie über sich und Ihre Bedürfnisse und Gefühle und nicht darüber, was er oder sie falsch gemacht hat.
  • Halten Sie sich mit klugen Ratschlägen zurück.
  • Geben Sie als Mutter eines Neugeborenen auch Ihrem Partner genug Liebe und Aufmerksamkeit, damit er nicht die Verbindung zu Ihnen verliert.
  • Hören Sie Ihrem Partner gegenüber auf, Recht haben zu wollen.
  • Glauben Sie nicht, was Sie in Zeitschriften darüber lesen, wie ein normales Sexleben aussieht und wie oft andere normalerweise miteinander schlafen. Normal ist, was für Sie normal ist.
  • Wenn Sie Ihrem Partner gerade nicht zuhören können, dann sagen Sie es, statt mit halbem Ohr zuzuhören.

Diese an sich einfachen Tipps umzusetzen ist ganz schön anspruchsvoll. Aber wenn man dafür die Beziehung zum wichtigsten Menschen im eigenen Leben verbessern oder sogar retten kann, dann lohnt sich der Aufwand, das eigene Verhalten zu ändern.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Nicht nur weil die Regeln praxis- und lebensnah sind. Sondern auch wegen der vielen Beispiele, von denen viele aus der Beziehung der Autorin stammen und wohltuend menschlich und ehrlich erzählt sind.

Man sollte sich nur ein bisschen Zeit lassen, denn wenn man sich alle 106 Tipps nacheinander zu Gemüte führt, dann kann das schon ein bisschen überfordern, weil jeder Tipp Handlungsaufforderungen enthält und man eben nicht alles auf einmal ändern kann. Also lieber ein paar Regeln pro Tag oder sich das Buch immer mal wieder vornehmen.

Bewertung: PunktPunktPunktPunktPunkt

„Beziehungs-Regeln” jetzt bestellen bei:

Bestellen bei Amazon

Kommentare

Rika Tjakea schreibt am 17. September 2012

Das Buch “Wohin mit meiner Wut” von Harriet G. Lerner hat mir sehr weitergeholfen. Es hilft, sich selbst aus Opferhaltungen zu bringen (nachgeben und dann dem anderen die Schuld geben) und vor allem, sich aus vielgestaltigen ‘Dreiecksbeziehungen’ herauszuziehen (Mann – Frau – Mutter, Vater – Sohn – Tochter u.v.m.), die sonst unbewußt beibehalten werden, damit sich nichts ändert (klappt auch hervorragend). Wenn man es schafft, aus solchen Konstellationen auszubrechen – oft, indem man sich nicht mehr einmischt und auch nicht hineinziehen lässt – können die jeweiligen Personen endlich ihre Probleme direkt miteinander bearbeiten, anstatt immer ‘über Bande’ zu spielen. Höchst interessant – und hilfreich, wenn man sich wirklich an die eigene Arbeit macht – leicht natürlich nicht.