Ermutigungs-Kärtchen

ermutigungs-kaertchen

In unserem Beitrag „Wenn wir andere enttäuschen“ geht es unter anderem darum, auf seine eigenen Bedürfnisse zu hören und das zu machen, was einem wichtig ist. Das ist oft gar nicht so leicht, weil wir dadurch manchmal die Erwartungen und Wünsche anderer enttäuschen. Damit es Ihnen ein wenig leichter fällt, für sich selbst einzustehen, haben wir einige Kärtchen mit unterstützenden und bestärkenden Sätzen für Sie gestaltet.

Am besten drucken Sie die Kärtchen auf festes Papier und schneiden sie aus. Dann können Sie sie zum Beispiel in Ihrem Portemonnaie mit sich tragen oder sie dort aufhängen, wo Sie sie gut im Blick haben. Immer wenn es Ihnen schwer fällt, zu sich zu stehen oder sich für das zu entscheiden, was Sie wirklich tun möchten, schauen Sie sich die Kärtchen an, die Sie am meisten ansprechen. Dadurch ermutigen Sie sich jedes Mal selbst dazu, sich ernst zu nehmen und Ihre Bedürfnisse im Blick zu behalten.

Ermutigungs-Kärtchen hier herunterladen

Wie finden Sie den Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35)
Loading ... Loading ...

Kommentare

Ingrid Siegert schreibt am 28. Oktober 2012

Hallo, was für ein Thema!
Ich stehe im Augenblick genau auf der anderen Seite. Ich möchte gerne mit guten Freunden den Film “Die Wand” ansehen von dessen Buchvorlage ich schon vor vielen Jahren begeistert war. Von 2 Freunden hörte ich, dass er zu deprimierend oder zu melancholisch sei, wollten ihre Meinung auch von meiner Interpretation, dass es bei dieser Geschichte doch auch eine sehr kraftvolle, motivierende Aussage gibt, die dritte Freundin war begeistert von dem Buch, wollte mir in`s Kino und sagte kurz vorher wegen zuviel Arbeit ab. Meine Schwägerin sagte später zu und dann ebenfalls wegen plötzlicher leichter Erkrankung ab. So jetzt stehe ich da, werde mir aber heute nachmittag den Film alleine ansehen und versuchen nette Menschen zu finden, die mit mir über den Film sprechen wollen.
Ich war sehr frustriert und enttäuscht, dass ich selbst gute Freunde, die ich nur alle 4-8 Wochen treffen kann, nicht motivieren konnte, sich den Film mit mir anzusehen oder aber auch sehr leicht eine Absage bekam. Ich versuche zu verstehen woran es liegt.

Ingrid Siegert schreibt am 28. Oktober 2012

I. Siegert
zu oben: meine verbesserte Version, die ich eigentlich absenden wollte, kam anscheinend nicht an, nachdem schon vorher die fehlerhaft gesendet wurde, obwohl ich sie aber noch gar nicht so abgesendet hatte.???????
Es muss natürlich heißen : Von 2 Freunden hörte ich, daß er zu deprimierend und melancholisch sei und sie wollten ihre Meinung auch durch meine Interpretation, …….nicht ändern.