NLP für den Alltag

NLP ist heute in aller Munde:  NLP für Lehrer, NLP für Verkäufer, NLP für den Manager. Überall stolpern wir über diese magischen drei Buchstaben. Was hat es eigentlich damit auf sich?

NLP ist ein Werkzeugkasten für die Kommunikation mit sich und anderen

NLP heißt Neuro Linguistisches Programmieren und ist ein Werkzeugkasten mit Techniken, Methoden und Einstellungen, die wir nutzen können, um wirkungsvoll mit uns selbst und mit anderen zu kommunizieren.

Was bringt mir das NLP?

Quelle

Viele Inhalte und Übungen dieses Artikels wurden aus den folgenden Büchern entnommen:  NLP-Welten von Susanne Haag und  Praxiskurs NLP von Steve Andreas und Charles Faulkner.

Sie können die Methoden des NLPs z.B. nutzen,

  • um unerwünschte Verhaltensweisen bei sich selbst zu verändern,
  • um einschränkende Einstellungen durch nützlichere Einstellungen zu ersetzen
  • um Ihre eigene Kommunikationsfähigkeit mit sich selbst
  • und mit anderen zu verbessern.

Beim NLP geht es auch darum, die Qualität des eigenen Erlebens zu verbessern oder einfacher gesagt: sich öfter gut und weniger oft schlecht zu fühlen. NLP ist sehr beliebt bei Verkäufern, Beratern, Trainern, Lehrern und nicht zuletzt bei Psychotherapeuten.

NLP enthält die Erfolgsstrategien exzellenter Psychotherapeuten

Das NLP hat seinen Ursprung in den 70 Jahren.  Die beiden Amerikaner John Grinder und Richard Bandler wollten damals herausfinden, warum manche Psychotherapeuten höhere Heilungsquoten erzielten als andere. Deshalb untersuchten sie u.a. die Arbeit des Hypnosetherapeuten Milton Erikson, des Gestalttherapeuten Fritz Perls und der Familientherapeutin Virginia Satir. Aus diesen Untersuchungsergebnissen leiteten sie bestimmte erfolgreiche Verhaltensweisen, Methoden und Vorannahmen ab, um Menschen in der Psychotherapie erfolgreich zu behandeln. Daraus entstand das NLP: Bandler und Grinder modellierten die Kommunikations- und Behandlungsmethoden wirklich erfolgreicher Psychotherapeuten und fassten dies zur Lehre des NLPs zusammen. In den nächsten Jahren wurde das NLP immer weiter verfeinert und mit neuen Methoden und Modellen angereichert.

Dieser Artikel beschreibt den Einsatz des NLPs für den Alltag, nicht für die Lösung tiefer Probleme

Dieser Artikel beschreibt den Einsatz von NLP für den persönlichen Alltag. Sie finden hier Methoden, mit denen Sie mit alltäglichen Schwierigkeiten besser fertig werden können. Eine Anmerkung zur Vorsicht: Auch bei tiefgreifenden Problemen kann Ihnen das NLP helfen – aber nur in der Anwendung durch einen erfahrenen Psychotherapeuten. Das NLP ist ein sehr wirkungsvolles Werkzeug. Genau wie ein Messer kann damit viel Gutes aber auch viel Schlechtes angerichtet werden.

Üben, üben und nochmals üben

“Repetition is the mother of skill” gefunden bei  Anthony Robbins Frei übersetzt: “Wiederholung ist der Schlüssel zum Können”

Viele der Übungen, die wir Ihnen im folgenden vorstellen, benötigen einige Übung. Nehmen Sie sich die Zeit und trainieren Sie Ihre neuen Fähigkeiten. Geben Sie nicht sofort wieder auf, wenn es nicht beim ersten Mal klappt.  Sollten Sie dennoch keinen Erfolg haben, sollten Sie eine der Grundannahmen des NLPs berücksichtigen:

Wenn etwas nicht funktioniert, probiere etwas anderes.

Klein anfangen und allmählich steigern

Wenn Sie anfangen NLP-Techniken zu üben, dann beginnen Sie am besten nicht gleich mit Ihrem größten Lebensproblem. Fangen Sie lieber mit kleinen Problemen an und steigern Sie sich dann. Die Methoden des NLPs müssen kontinuierlich geübt werden und das fällt am Anfang am leichtesten, wenn Sie mit kleineren und weniger schwergewichtigen Dingen beginnen.

Nächste Seite »

Wie finden Sie den Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (310)
Loading ... Loading ...