Die 7 wirksamsten Methoden gegen innere Unruhe, Aufregung und Kopfkino

wirksame-methoden-gegen-innere-unruhe

Innere Unruhe. Das ist etwas, wonach so viele bei uns suchen. Und wir alle kennen auch solche Situationen, in denen wir innerlich unruhig sind: aufgekratzt, nervös, ängstlich und sorgenvoll.

Dann kann man sich nicht mehr konzentrieren, weil einem das Telefonat nicht aus dem Kopf geht, vor dem einem so sehr graut.

Es spielen sich immer die gleichen Bilder im Kopf ab bei dem Gedanken daran, was alles passieren könnte – jetzt, wo die Tochter zum ersten Mal alleine verreist ist.

Wir bekommen Nackenschmerzen und haben das Gefühl, dass uns gleich der Kopf platzt angesichts der vielen To-dos und der ganzen Dinge, an die man gerade denken muss.

Wir ärgern uns stunden- oder sogar tagelang darüber, dass die Versicherung tatsächlich den Antrag auf Erstattung abgelehnt hat und regen uns immer wieder über die Ungerechtigkeit auf.

Oder wir können gar nicht mehr schlafen, weil wir solche Schuldgefühle empfinden und uns unseren Fehler einfach nicht verzeihen können.

Das alles ist innere Unruhe. Und es gibt sicherlich noch zig andere Fälle, in denen wir innerlich aufgewühlt sind.

Und tatsächlich spielt sich nicht nur alles in unserem Kopf ab – nein, wir bekommen diese innere Unruhe auch körperlich schnell zu spüren. Durch Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen, Verspannungen, Schlafbeschwerden. Vielleicht ist dir auch ganz übel vor Aufregung und du bekommst Magenprobleme.

Dabei gibt es wirklich einfache und dennoch sehr wirkungsvolle Methoden, mit denen du wieder innerlich ruhiger werden und belastende Gedanken und Gefühle loslassen kannst.

Dazu haben wir auf unserer Zeit zu leben-Seite eine ganze Reihe Beiträge geschrieben. An dieser Stelle möchte ich dir die besten und wirksamsten Methoden, die wir euch darin gezeigt haben, auf einen Blick vorstellen. Sodass du alles ein bisschen besser finden kannst.

Also, hier kommt er: dein Wegweiser gegen innere Unruhe, Aufregung oder Kopfkino.

Methode 1: Päckchen packen

Anwendungsgebiet: Wenn du Abstand von Problemen oder belastenden Gefühlen wie Trauer, Angst, Sorgen oder Wut bekommen möchtest.

Gute Entscheidung = Gutes Leben

Eine gute Entscheidung ist eine Wahl, die du hinterher nicht bereuen musst. Mit Herz und Verstand. Systematisch. Alles Wichtige berücksichtigen. Deine Entscheidung in 7 Tagen.

Kurzbeschreibung: Bei dieser Achtsamkeitsübung zeigen wir dir, wie du genau den richtigen Abstand zu dem bekommst, was dich belastet. Sodass du dich wieder ein wenig entspannen kannst, innerlich ruhiger wirst und vielleicht auch mit ein bisschen mehr Abstand neue Lösungsmöglichkeiten für dein Problem findest.

Hier gibt´s mehr Infos und die ganze Anleitung dazu: zur Methode „Päckchen packen“

Methode 2: Das positive Selbstgespräch

Anwendungsgebiet: Wenn du dich überfordert oder unsicher fühlst und dich selbst beruhigen möchtest.

Kurzbeschreibung: Wenn wir nervös sind, wir Angst haben oder unsicher sind, dann hilft es meistens, wenn uns jemand gut zuspricht und uns beruhigt. Das muss aber nicht unbedingt jemand anderes machen, dieser jemand kannst auch du selbst sein! Und zwar indem du mit dir selbst ein positives Selbstgespräch führst, wie wir es dir hier vorstellen:

Hier gibt´s mehr Infos und die ganze Anleitung dazu: zur Methode „Ein positives Selbstgespräch führen“

Methode 3: The Work

Anwendungsgebiet: Wenn du belastende Gefühle und Gedanken wie Ärger, Sorgen oder Trauer loslassen möchtest.

Kurzbeschreibung: Das, was uns belastet – Wut, Trauer, Angst, Neid – entsteht in unserem Kopf. Denn unsere Gedanken erzeugen unsere Gefühle. Mit der Methode „The Work“ von Katie Byron kannst du mit ein bisschen Übung belastende Gedanken genauer unter die Lupe nehmen und auflösen. So, dass auch das belastende Gefühl verschwindet und du deinen inneren Frieden wiederfindest.

Hier gibt´s mehr Infos und die ganze Anleitung dazu: zur Methode „The Work“ oder direkt zum Training von „The Work“

Methode 4: Braindump

Anwendungsgebiet: Wenn du so viele Dinge im Kopf hast, dass du komplett den Überblick verlierst.

Kurzbeschreibung: Für den Braindump brauchst du etwa 15-20 Minuten Zeit. Das Prinzip ist dann ganz einfach: Du schreibst 8-10 Minuten lang alle deine Gedanken vollkommen unzensiert auf einen Zettel. Alles, was dir im Kopf herumschwirrt. Das ist meistens schon sehr erleichternd. Im zweiten Schritt sichtest du dann die Gedanken und sortierst sie – ähnlich, wie beim Schrank ausmisten.

Hier gibt´s mehr Infos und die ganze Anleitung dazu: zur Methode „Braindump“

Methode 5: EFT

Anwendungsgebiet: Die Wunderwaffe. Sie hilft dir bei Stress, beim mentalen Blockaden (wie z.B. Ängsten oder Phobien), aber auch bei Ärger und Wut oder Schuldgefühlen.

Kurzbeschreibung: Auf den ersten Blick wirkt EFT wie esoterischer Hokuspokus. Ist es aber nicht – es funktioniert wirklich, das können wir selbst bestätigen. Also bitte ausprobieren! EFT ist eine körperorientierte Methode. Hier geht es darum, auf bestimmten Körperpunkten (Meridianen, ähnlich den Akupunkturpunkten) zu klopfen und dadurch das Energiesystem des Körpers zu beeinflussen. Und zwar so, dass Energieblockaden aufgelöst werden und sich damit auch das Problem oder Thema auflöst, das eine Folge der Blockade war.

Hier gibt´s mehr Infos und die ganze Anleitung dazu: zur Methode „EFT“

Methode 6: Das Gedankenmonster

Anwendungsgebiet: Wenn du dich auf kreative und verspielte Art und Weise von deinen Sorgen verabschieden möchtest.

Kurzbeschreibung: Manchmal hilft uns ein einfaches Ritual, um Sorgen oder belastende Gedanken loszulassen. Wir können einen Luftballon fliegen lassen, wir können die Sorgen auf einen Zettel schreiben und verbrennen. Oder wir können sie einem Gedankenmonster zu fressen geben. Denn Gedankenmonster fressen sehr gern Monstergedanken.

Hier gibt´s mehr Infos und die ganze Anleitung dazu: zur Methode „Das Gedankenmonster“

Methode 7: Der Grübelstuhl

Anwendungsgebiet: Wenn du ständig am Grübeln bist, deine Gedanken immer nur um das eine Thema kreisen, du innerlich unruhig bist und endlich mal den Kopf frei für andere Dinge bekommen möchtest.

Kurzbeschreibung: Wenn deine Gedanken immerzu um das eine Thema kreisen, dann musst du dich diesen Gedanken widmen. Sie wollen gedacht werden. Das, was dich belastet, möchte einmal  da sein dürfen. Mit der Methode des Grübelstuhls entscheidest du dich ganz gezielt für einen Zeitpunkt und einen Ort, an dem du deinen Grübeleien freien Raum lässt. Sodass du nur zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort grübelst – und nicht mehr ständig.

Hier gibt´s mehr Infos und die ganze Anleitung dazu: zur Methode „Der Grübelstuhl“

Wie die Methoden wirklich funktionieren gegen innere Unruhe …

Das Wichtigste kommt zum Schluss. Und auch, wenn es sehr, sehr logisch ist und eigentlich nicht extra erwähnt werden muss: Die Methoden funktionieren nur, wenn du sie auch wirklich ausprobierst. Nicht alleine durchs Lesen!

Also los, freu dich, dass du ganz aktiv etwas gegen deine innere Unruhe tun kannst. Such dir eine Methode aus, die dich anspricht und dann setze sie gezielt um. Du wirst sehen, es lohnt sich! :-)

 


PS: Und falls du noch weitere wirksame Methoden kennst, die dir helfen, von Sorgen und Problemen abzuschalten: Teile sie doch gerne über die Kommentarfunktion mit uns und anderen Lesern! :-)

Wie finden Sie den Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36)
Loading...
 

Das eigene Leben besser machen

Endlich, endlich, endlich diese eine Sache bewältigen

Das Selbstcoaching-Programm zeigt dir, wie du deine Probleme aus eigener Kraft löst. Damit du diese Sache hinter dir lassen kannst.

Verbessere deine Lebensfreude durch Wissenschaft

15 einfach umzusetzende Tricks und Vorgehensweisen, mit denen du deine Lebensfreude in kleinen Schritt verbessern kannst.

Finde deine Klarheit, deinen Fixstern, deinen Kompass.

Mit diesem Selbstlernkurs findest du mehr über dich heraus, als du vorher für möglich gehalten hast. Auf eine gute Art. Finde deinen Kompass

Auch interessant?

Kommentare

  • Ich persönlich finde die Meditation unglaublich sinnvoll, da wir durch diese volles Bewusstsein erlangen können und die Gedanken an Zukunft oder Vergangenheit, also auch Sorgen oder Ängste, vollkommen verblassen. Denn im Moment gibt es kein Denken, es gibt nur das Sein. Liebe Grüße, Joh

  • Wenn ich mir Sorgen machen, betrifft das normalerweise meine Vergangenheit oder meine Zukunft. Die Vergangenheit läßt sich nicht mehr ändern und die Zukunft ist ungewiß. Daher mein Vorschlag ganz nach Eckhart Tolle sich auf das „jetzt“ konzentrieren: Wie geht es jetzt meinem Körper? Habe ich genug zu essen und zu trinken? Habe ich ein schönes Zuhause? Habe ich vielleicht Freunde, die mir helfen oder mich ablenken könnten?… Und was könnte ich mir jetzt Gutes tun? Ein heißes Bad? Schöne beruhigende Musik? Ein Telefonat zur Aufmunterung oder zur Ablenkung?…

  • Hallo,

    ich habe gerade die Wim Hof Methode kennengelernt, eine sehr einfache und schnell wirkende Atemmethode, kombiniert mit Körperwahrnehmung und kalten Duschen. Alleine die Atemübung, die sogen. Feueratmung (Tummo) sorgt für Ruhe und Klarheit – und das nach 3×30 Atemzügen + 6 x Luft anhalten. Also sehr schnell. Probier es aus!

    Die Methode wird hier detailliert beschrieben:
    http://highexistence.com/the-wim-hof-method-revealed-how-to-consciously-control-your-immune-system/

    Ich bekomme keine Prozente, ich möchte wie Ihr anderen helfen leicht und direkt in ihre Kraft zu kommen.

  • Wenn ich innere Unruhe verspüre, versuche ich erst einmal die Ursachen dafür zu finden. Vor allem dann, wenn so etwas öfters vorkommt.

    Wie wäre es, sich einfach mit dem Problem auseinanderzusetzen und es dann zu lösen.

    Ich halte nichts von Umgehungstaktiken. Problematisch wird es wenn man ständig neue Strategien braucht um im Alltag über die Runden zu kommen.

    Wenn sich das Problem aus unserem System ergibt, sollte man es dann auch benennen, auch wenn das nicht so leicht zu lösen ist.

    Eine überforderte allein erziehende Mutter, die keine zwei Minuten zur Ruhe kommt, wird mit den Tipps nichts anfangen können. Eine gelangweilte Ehefrau aus der Mittelschicht, kann damit vielleicht etwas anfangen.

  • Welche Variante wäre wohl für autistische Jugendliche passend ???

  • Danke für diese hilfreiche Zusammenfassung ,denn bei Euren vielfältigen Angeboten kann man schon mal den Überblick verlieren. Das ist nicht negativ gemeint, Ihr bietet hier eine wirklich kostbare „Schatzkiste“ an Lebenshilfe.

  • Ich hätte da etwas : Herzfokussierte Atmung ! wirkt schnell, und man ändert den Inhalt der Gedanken und Gefühle, ohne sich mit weiteren, sich verselbstständigenden Gedanken zu belasten. Schlechte Gedanken und Gefühle sind nämlich ganz einfach Stress für unseren Körper! Unsere Gesundheit leidet, die Folge ist eine Inkohärenz unserer Körpersysteme.
    Die (herzfokussierte) Atmung ist sozusagen die Eintrittspforte zum eigentlich autonomen ANS (autonomen Nervernsystem). Die Systeme werden in Kohärenz gebracht. Ihr atmet langsam (am besten bis auf 6 zählen bei jedem Ein- und Ausatmen) und richtet Euere Aufmerksamkeit gleichzeitig auf das Gebiert rund um Euer Herz.
    Ich praktiziere diese Atemtechnik täglich mehrmals. Seither bin ich ein anderer Mensch. Mein Leben hat sich sehr zum Guten verändert. Ich war 10 Jahre lang in einer unguten seelischen Verstrickung mit einem „Energievampir“. Das ist nun glücklicherweise vorbei!
    googlet mal: Herzintelligenz, die 10 erstaunlichen Fakten über unser Herz,

    Herzliche Grüße, Sibylle

    • gudula bialek schreibt am 24. Juli 2016

      Super Idee! Ich mache etwas ähnliches, und es hilft super! Und es wirkt so schnell, nicht wahr? Lieber Gruß

  • Super Werkzeugkasten! Habe direkt mal EFT ausprobiert, sehr speziell aber hilfreich! Ein „Sortierübung“ ähnlich wie die beschriebene Päckchenübung, die ich immer mal wieder mache, um Gedanken und Gefühle zu erkennen und dann einfach mal loszulassen ist der Aktenschrank: Gedanke/Gefühl wahrnehmen, Etikett drauf, was es ist und erst mal ab in den Aktenschrank.

  • Guten Morgen,

    mir fällt da ein: Mal mal … auch aus, nach Vorgabe, mit Gefühl. :)

    Danke!
    LG

  • es mag ja sein … aber wenn ich kein englisch verstehe?
    ich hatte in der Schule kein englisch und es nervt mich immer mehr im Alltag, das ich diese ganzen englischen Begriffe, die ihr wie selbstverständlich verwendet, nicht verstehe.
    … und gleichzeitig machen sie mir Minderwertigkeitsprobleme …

    • Judith Wischhof
      Judith Wischhof schreibt am 22. Juli 2016

      Hallo Renate,

      einzig “The Work” und der “Braindump” sind englische Begriffe. Wenn du dir die Methodenbeschreibung durchliest, dann wirst du aber sehen: Diese Begriffe sind egal, es ist alles gut erklärt (auf deutsch natürlich ;-))

      Liebe Grüße
      Judith

    • Stella schreibt am 25. Juli 2016

      „The Work“ heißt nunmal die allseits beliebte und sehr bekannte Anwendung von Byron Katie. Da sie Amerikanerin ist, hat ihre Anwendung keinen deutschen Namen. Übersetzt heißt es „Die Arbeit“. Klick doch mal auf den Info-Button zu „The Work“, dort steht alles auf deutsch erklärt. Es geht darum seine eigene Meinung zu Hinterfragen und sich selbst in einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Es ist nicht verkehrt diese Anwendung zu kennen. Manchmal hilft sie tatsächlich.

      Was „braindump“ bedeutet, musste ich selber googeln. Es ist ein zusammengebasteltes Wort und würde etwa Gehirn-Entsorgungsplatz bedeuten.

      Du siehst, man muss kein Englisch können. Fühl dich deshalb bitte nicht angreifbar. Einzelne englische Worte kannst du sehr gut hier übersetzten lassen: http://www.dict.cc/ .
      Englische Texte kannst du zumindest sinngemäß hier übersetzen: https://translate.google.de/

      Für dein Selbstbewusstsein würde ich dir einen Englischkurs empfehlen. Du kannst leider nicht das Englisch sprechende Deutschland verändern (so ungerecht das auch für ältere Menschen und Menschen aus dem Osten ist), aber du kannst immernoch dich verändern, um nicht weiter im Neid zu verharren.

      Alles Gute für dich.

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Hausregeln: Wir lieben Kommentare :-) Auch kritische Anmerkungen. Solange sie respektvoll, fair, höflich und konstruktiv sind. • Und bitte, bitte, bitte kein Marketing in irgendwelcher Form (auch nicht für kostenlose Angebote) • Und bitte unter dem eigenen Namen schreiben (nicht als "Versicherungsvergleich" oder "Wasserbetten"). • Die Fotos neben den Kommentaren funktionieren übrigens über Gravatar. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Eine Sekunde bitte noch…

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann lass dich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.

Ooooch, schon gehen?

Aber falls Sie diesen Beitrag gut fanden, dann lassen Sie sich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.

Warte, einen Augenblick!

Wenn du unsere Seite nützlich fandest, dann lass dich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.