Nur bis 16. Februar: Selbstlernkurs Belastendes loslassen (inkl. Kurs Gelassenheit als Geschenk)
Mein Leben aus eigener Kraft besser machen

Mehr und weniger planen

planenodernicht

Wenn man die guten Dinge im Leben bekommen will, soll man sich dann eher Ziele setzen und geplant vorgehen oder soll man sich eher dem Leben anvertrauen und sich treiben lassen?

Wobei ich mit den guten Dingen hier unsere typisch menschlichen Wünsche meine, wie (finanzielle) Sicherheit, Wohlstand, Miteinander, Autonomie, Partnerschaft, Anerkennung.

Wenn man diese guten Sachen möchte, sollte man dann im Leben eher zielorientiert vorgehen und sich anstrengen oder eher ganz entspannt darauf vertrauen, dass das Richtige schon passieren wird?

Ich habe auf diese Frage natürlich auch keine definitive Antwort. Aber ich habe in den vergangenen 20 Jahres beides ausprobiert und meine Erfahrungen mit beiden Ansätzen gemacht.

Früher war ich zum Beispiel ein großer Planer meines Lebens. Ich habe mir konkrete Ziele gesetzt und die Erreichung der Ziele Schritt für Schritt durchgeplant. Zum Beispiel die Selbstständigkeit. Ein Instrument zu lernen. Aufs Land zu ziehen. Ein Haus zu kaufen. Und, und, und.

Ziele zu setzen, den Weg zu den Zielen zu planen, hat bei mir erstaunlich oft geklappt. Ich habe viele Dinge erreicht, die am Anfang nur eine Zielvorstellung auf dem Papier waren und die ich dann in kleinen Schritten umgesetzt habe. Natürlich musste ich auf meinem Weg meinen Plan oft überarbeiten, aber das ist bei der Projektplanung eben so. Ich habe durch Zielsetzung viele der oben zitierten guten Dinge bekommen. Und natürlich habe ich auch meinen Preis dafür bezahlt, wie immer im Leben.

Planung und systematisches Umsetzen funktioniert also tatsächlich und man erhöht dadurch die Chancen, sein Ziel wirklich zu erreichen. Das ist übrigens auch das Ergebnis einer groß angelegten Studie des Psychologieprofessors Richard Wiseman. Zielplanung macht erfolgreicher. Aber: Ziele so zu erreichen, ist auch anstrengend und es kostet Kraft und Überwindung. Vielleicht gehen deswegen so wenige auf diese Art vor.

Ziele und Planung sind aber natürlich kein 100%iges Erfolgsrezept. Bei mir hat das mit den Zielen und dem Planen auch oft gar nicht geklappt.

Manchmal war das Ziel zu komplex, so dass es im Detail wahrscheinlich einfach nicht planbar war. Manchmal hat sich das Ziel auch als Strohfeuer herausgestellt, also als ein Wunsch, den ich nach 2 Monaten nicht mehr so attraktiv fand wie noch am Anfang. Und wenn das Ziel einen nicht mehr zieht, hilft natürlich auch ein Plan nichts. Manchmal hat es mit einem Ziel auch nicht geklappt und dann habe ich hinterher gemerkt, dass das auch gut so war. Da war es also gut, dass ich gescheitert bin. Erkennen kann man das aber erst hinterher.

In den letzten Jahren habe ich das mit den Zielen allerdings ein bisschen aufgegeben. Ehrlich gesagt habe mir schon wirklich lange keine großen Ziele mehr gesetzt, dazu Pläne gemacht und diese Pläne systematisch umgesetzt. Außer vielleicht im geschäftlichen Bereich. Was die großen Schachzüge in meinem Leben angeht, da verlasse ich mich heute eher auf meine Intuition und schwimme so einigermaßen entspannt im Fluss des Lebens. Und das klappt auch erstaunlich gut. Ich habe hier jedenfalls das Gefühl, das Leben meint es gut mit mir.

Wenn man sich zurücklehnt und sich treiben lässt, dann wird das Leben natürlich auch ein bisschen unwägbarer, als wenn man alles durchplant. Es passieren dann Dinge, die man nicht unbedingt erwartet hat und die man manchmal zuerst so auch gar nicht wollte. Wobei sich bei mir auch die unerwarteten Erfahrungen im Nachhinein immer als gut und richtig herausgestellt haben.

Meine Erfahrung ist also:

Gute Entscheidung = Gutes Leben

Eine gute Entscheidung ist eine Wahl, die du hinterher nicht bereuen musst. Mit Herz und Verstand. Systematisch. Alles Wichtige berücksichtigen. Deine Entscheidung in 7 Tagen.

(1) Ziele setzen und hart arbeiten funktioniert. Insbesondere, wenn man weiß, was man will. Zum Beispiel, wenn es darum geht, das eigene Einkommen zu vergrößern, einen besseren Arbeitsplatz zu finden, Freunde zu gewinnen. Und auch wenn man merkt, dass das Leben einem von alleine nicht die ganzen guten Dinge zuspielt, dann würde ich immer wieder anfangen, Ziele zu setzen und diszipliniert daran zu arbeiten.

(2) Loslassen und sich auf das Leben einlassen funktioniert auch. Vielleicht sogar am besten dann, wenn man bereits in vielen Bereichen des Lebens das hat, was man braucht. Vielleicht weil man selbst dann bereits eingenordet ist. Oder weil unser Leben dazu tendiert, die grundsätzliche Richtung beizubehalten, die man eingeschlagen hat. Also vielleicht erst mal mit Energie und Leidenschaft in die gewünschte Richtung paddeln. Und dann kann man die Ruder aus dem Wasser nehmen, sich zurücklehnen und sich treiben lassen.

Vielleicht ist das sogar die wahre Lebenskunst, phasenweise beides zu können, also manchmal hart zu arbeiten und sich manchmal treiben zu lassen.

John Lennon hat ja mal gesungen:

„Life is what happens to you while you’re busy making other plans.“ („Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.“)

Dieses Zitat wird häufig als Argumentation verwendet, dass Planung nichts bringt.

Dabei war John Lennon jemand, der eine sehr genaue Vorstellung davon hatte, was er wollte, und der lange Zeit sehr erfolgreich und sehr diszipliniert Musik gemacht hat :-). Auch er hat also seine Phasen gehabt, wo er systematisch und hart gearbeitet hat.

Wenn man die guten Dinge im Leben bekommen will, soll man sich dann eher konkrete Ziele setzen und planen? Oder soll man sich dem Leben anvertrauen und loslassen?

Meine Antwort lautet: beides. Und zwar jeweils zur genau richtigen Zeit.

Wie finden Sie den Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20)
Loading...
 

Das eigene Leben besser machen

Endlich, endlich, endlich diese eine Sache bewältigen

Das Selbstcoaching-Programm zeigt dir, wie du deine Probleme aus eigener Kraft löst. Damit du diese Sache hinter dir lassen kannst.

Verbessere deine Lebensfreude durch Wissenschaft

15 einfach umzusetzende Tricks und Vorgehensweisen, mit denen du deine Lebensfreude in kleinen Schritt verbessern kannst.

Finde deine Klarheit, deinen Fixstern, deinen Kompass.

Mit diesem Selbstlernkurs findest du mehr über dich heraus, als du vorher für möglich gehalten hast. Auf eine gute Art. Finde deinen Kompass

Auch interessant?

Und nun?Zur StartseiteNeue ArtikelProdukte

 

Eine Sekunde bitte noch…

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann lass dich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.

Ooooch, schon gehen?

Aber falls Sie diesen Beitrag gut fanden, dann lassen Sie sich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.

Warte, einen Augenblick!

Wenn du unsere Seite nützlich fandest, dann lass dich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.