Schluss mit Psychospielchen (Cornelia & Stephan Schwarz)

Schluss mit Psychospielchen

„Schluss mit Psychospielchen“ – von Cornelia und Stephan Schwarz – München: dtv, 2016 – 236 S. – ISBN: 978-3-423-26115-9 – 14,90 €

Gibt es Beziehungen in deinem Leben, die dich total auslaugen und in denen es immer wieder zum Streit und zu unangenehmen Gefühlen kommt? In denen dich vielleicht jemand dazu bringt, etwas anderes zu tun, als du eigentlich möchtest? Oder in denen sich jemand gerne mal aufdrängt und über dich und dein Leben entscheiden will? Oder jemand immer wieder ausrastet und dich runtermacht?

Dann könnte es sich dabei um Psychospielchen handeln, die jemand mit dir treibt. Wie solche Psychospielchen funktionieren, warum sie so destruktiv sind und vor allem: wie du sie in Zukunft verhindern kannst, das alles ist Thema des Buches „Schluss mit Psychospielchen“, das ich dir heute vorstellen möchte.

Dazu decken die beiden Autoren, Cornelia und Stephan Schwarz, erst einmal das System hinter den Psychospielchen auf. Denn das ist vom Prinzip her immer das gleiche. Psychospielchen sind „destruktive Rollenspiele“, in denen es drei Rollen gibt: das Opfer, den Retter und den Verfolger. Das Zusammenspiel dieser drei Rollen ist übrigens als „Dramadreieck“ bekannt.

In die Opferrolle schlüpft jemand, der sich zum Beispiel kleinmacht und an den Retter in dir appelliert. Sein Ziel ist es dann, dich dazu zu bringen, dich um ihn – das Opfer – zu sorgen. Vielleicht kennst du jemanden, der immer viel jammert und sich ständig darüber beschwert, dass es das Leben ja gar nicht gut mit ihm meine und alle gemein zu ihm seien und so weiter. Ganz oft möchten diese Menschen aber gar keine Hilfe oder etwas ändern. Dieses „Opferspiel“ ist ihre Art, dich zu manipulieren und dazu zu bringen, dass du ihnen deine volle Aufmerksamkeit schenkst, dass du dich um sie sorgst und sofort springst, wenn sie dich rufen.

In der Opferrolle kannst du aber auch ungewollt landen. Nämlich dann, wenn du es mit jemandem zu tun hast, der ein Psychospielchen in der Retterrolle mit dir anfängt. Das könnte zum Beispiel die überfürsorgliche Mutter sein, die sich immer einmischt, dich bevormundet, die immer das Beste für dich will, dir einredet, dass du überfordert bist usw. Sie macht dich zum Opfer, indem sie dich kleinmacht und in eine kindlich, unreife Rolle zwingt. Auf diese Weise stärken Retter ihr Selbstwertgefühl, sie bauen eine enge Bindung auf und üben Macht auf das Opfer aus.

Und zuletzt gibt es noch die Rolle des Verfolgers. Die Verfolgerrolle erkennt man an den negativen und aggressiven Verhaltensweisen, die der Verfolger an den Tag legt. Sie sind dominant und beherrschend, stark und versuchen ihre Opfer abzuwerten. Das kann zum Beispiel der cholerische Chef sein, der diese Rolle spielt, um sich selbst in eine machtvolle Position zu versetzen und seine Mitarbeiter kleinzuhalten. Aber auch aufgestaute Wut führt dazu, dass wir in der Verfolgerrolle landen.

Denn: In Psychospielen können die Rollen sich durchaus auch mehrfach ändern. Da appelliert jemand als Opfer an den Retter in dir. Du bietest vielleicht Hilfe an und schlägst den weiteren Weg vor. Das Opfer möchte aber keine Lösung und reagiert plötzlich aggressiv, als Verfolger. Das macht dich dann wiederum zum Opfer … usw.

Dabei spielen immer die gleichen Faktoren eine Rolle: Es wird nicht klar kommuniziert. Stattdessen versucht einer den anderen durch rollenspezifische Botschaften zu manipulieren. Und wer manipuliert wird bzw. sich manipulieren lässt, muss oftmals feststellen, dass er Dinge tut oder sagt, die er eigentlich gar nicht möchte. Er wird in eine Situation, in eine Rolle oder in ein Verhalten hineingedrängt und fühlt sich nach dem Kontakt natürlich überhaupt nicht gut.

In „Schluss mit Psychospielchen“ stellen Cornelia und Stephan Schwarz anhand von vielen Fallbeispielen die drei unterschiedlichen Rollen vor. Dazu zeigen sie jeweils, welche „Spielgewinne“ und „Spielverluste“ es für die jeweiligen Rollen gibt – welche Vor- und Nachteile sich also für die Beteiligten aus dem Psychospiel ergeben. Zusätzlich bieten sie immer einen kleinen Katalog mit Fragen an, die man sich stellen kann, wenn einem solche Situationen bekannt vorkommen. So kann man selbst schon ganz gut erkennen, ob man vielleicht auch selbst in ein solches Psychospielchen verwickelt ist. Und schließlich zeigen die Autoren immer einen möglichen Spielausstieg in Form eines Kommunikationsskripts. Sie schlagen also vor, was man als Betroffener sagen kann oder sollte, um einen Weg aus dem Psychospielchen zu finden. Dazu zeigen sie auch auf, welche Körperhaltung und welcher Tonfall angemessen sind, um deutlich zu machen, dass man selbst nicht mehr bereit ist, das Spielchen mitzuspielen.

Insgesamt habe ich durch dieses Buch viel gelernt. Es ist einfach sehr spannend, solche Psychospielchen auch in den eigenen Beziehungen und denen von Bekannten und Familienangehörigen wiederzuerkennen. Und ein solches Psychospielchen zu erkennen ist ja immer auch der erste Schritt, um in Zukunft resistent dagegen zu werden. Das ist für mich der große Nutzen dieses Buches.

Was mir nicht sonderlich gefallen hat, sind die Lösungsvorschläge, also die Dialog-Skripte, die im Buch vorgestellt werden. Es fällt mir einfach schwer, zu glauben, dass das alleine hilft und ich nur durch eine klare Reaktion in Zukunft von Psychospielchen verschont bleibe. Aber das ist nicht weiter schlimm. Ich habe durch das Buch das System „Psychospielchen“ verstanden. Alleine dadurch dass ich weiß, warum der andere sich so verhält und inwiefern ich selbst das Psychospielchen mitspiele, kann ich schon vieles verändern und komme so in meinen eigenen Beziehungen auch schon ein großes Stückchen weiter.

Gute Entscheidung = Gutes Leben

Eine gute Entscheidung ist eine Wahl, die du hinterher nicht bereuen musst. Mit Herz und Verstand. Systematisch. Alles Wichtige berücksichtigen. Deine Entscheidung in 7 Tagen.

 

Bewertung: PunktPunktPunktPunktPunkt

„Schluss mit Psychospielchen” jetzt bestellen bei:

 

Wie findest du diesen Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
 

Wenn deinem Leben gerade etwas fehlt ...

Kostenlos mitmachen. Eine außergewöhnliche, unterhaltsame und inspirierende Email-Serie. Rund um die Liebe, den Lebenserfolg, Geld und die Kunst, sich selbst nicht im Weg zu stehen.

Auch interessant?

Kommentare

  • Ich habe mir dieses Buch mal nach ihrer Empfehlung zugelegt. Und werde es dann lesen. Oft werde
    ich zum Psychologen geschickt. Ist es manchmal erforderlich ?? Insgesamt finde ich ihren Beitrag sehr gut!:-) Mit frdl Grüssen

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Hausregeln: Wir lieben Kommentare :-) Auch kritische Anmerkungen. Solange sie respektvoll, fair, höflich und konstruktiv sind. • Und bitte, bitte, bitte kein Marketing in irgendwelcher Form (auch nicht für kostenlose Angebote) • Und bitte unter dem eigenen Namen schreiben (nicht als "Versicherungsvergleich" oder "Wasserbetten"). • Die Fotos neben den Kommentaren funktionieren übrigens über Gravatar. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Eine Sekunde bitte noch…

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann lass dich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.

Ooooch, schon gehen?

Aber falls Sie diesen Beitrag gut fanden, dann lassen Sie sich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.

Warte, einen Augenblick!

Wenn du unsere Seite nützlich fandest, dann lass dich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.