Ein Blödmann mit einem Werkzeug

Unser Gehirn ist ja irgendwie ein großartiges Werkzeug. Hat man mir jedenfalls gesagt.

Aber:

“A fool with a tool is still a fool.”

Englisches Sprichwort

Übersetzt: Ein Blödmann mit einem Werkzeug ist immer noch ein Blödmann.

Oder noch anders gesagt: Ein Gehirn ist ein cooler Apparat. Du musst aber auch wissen, wie dieser Apparat funktioniert.

Und ich weiß nicht, wie es dir geht: Ich lese grundsätzlich keine Bedienungsanleitungen.

Ich glaube, ich habe die Anleitung auch verlegt. Oder versehentlich mit der Werbung weggeschmissen.

Da habe ich nun dieses Gehirn in meinem Kopf.

Und bin immer wieder verwundert, wenn es komische Dinge tut, die ich nicht verstehe.

Zum Beispiel denkt mein Gehirn ständig komische Sachen, die irgendwie nicht richtig sein können.

Mein Gehirn produziert Sorgen, die dann nicht eintreffen. Danke schön.

Gute Entscheidung = Gutes Leben

Eine gute Entscheidung ist eine Wahl, die du hinterher nicht bereuen musst. Mit Herz und Verstand. Systematisch. Alles Wichtige berücksichtigen. Deine Entscheidung in 7 Tagen.

Mein Gehirn produziert Meinungen zu Sachen, von denen ich wirklich keine Ahnung haben kann. Weil ich mich damit echt nicht tiefgehend beschäftigt habe. Dann rede ich sogar darüber. Wie peinlich ist das?

Mein Gehirn erzählt mir, ich bräuchte dringend dieses oder jenes, obwohl mich diese Sachen doch gar nicht glücklich machen.

Mein Gehirn produziert oft Gedanken, die mich kritisieren und mich madig machen, obwohl ich doch eigentlich ganz in Ordnung bin.

Mein Gehirn sagt mir nach kurzem Hinsehen, dieser Mensch sei doof oder unsympathisch, obwohl ich ihn noch gar nicht kennengelernt habe.

Mein Gehirn sagt mir, eine Sache sei komplett gefährlich und unsicher. Ich will dann nur noch weg. Oder ich werde richtig sauer. Und das, obwohl mein Leben bei aller Liebe nicht bedroht ist.

Ich glaube, die Evolution hat da irgendwas noch nicht zu Ende gedacht mit meinem Gehirn. Ich hätte da jedenfalls noch ein paar Verbesserungsvorschläge. Aber wahrscheinlich wäre das ja alles anders, wenn ich mal die Bedienungsanleitung lesen würde. Wahrscheinlich füttere ich mein Gehirn mit den falschen Sachen. Zu wenig Spinat. Zu viel Tiramisu.

Aber wenn ich ganz ehrlich bin: Ganz so schlimm ist es ja auch nicht.

Mein Gehirn kann ganz gut Probleme lösen.

Manchmal schmeiße ich dem kleinen Racker ein Problem vor die Füße. Dann erzähle ich meinem Gehirn ganz viele Details zum Problem. Was ich will. Was ich nicht will. Und noch jede Menge Fakten.

Wenn ich dann am nächsten Morgen aufwache, spuckt mein Gehirn oft eine Lösung aus.

Das beeindruckt mich dann.

Vielleicht ist mein Gehirn ja doch gar nicht so schlecht.

Vielleicht ist es manchmal einfach nur nicht ausgelastet.

Muss ihm vielleicht noch öfter Probleme vor die Füße werfen, um es zu beschäftigen.

Dann kann es keinen Blödsinn anstellen.

Vielleicht eine Idee.

Gut. Ein Hoch auf unsere Gehirne. Ohne wäre es auch doof.

Ralf

Dieser Beitrag stammt aus meiner E-Mail-Serie. Wenn er dir gefallen hat, dann kannst du dich hier für den kostenlosen Verteiler anmelden und ich schicke dir von Montag bis Freitag neue Gedanken und Erfahrungen aus meinem Leben. Unterhaltsam, inspirierend, auf den Punkt.

Wie findest du diesen Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34)
Loading...
 

Wenn deinem Leben gerade etwas fehlt ...

Kostenlos mitmachen. Eine außergewöhnliche, unterhaltsame und inspirierende Email-Serie. Rund um die Liebe, den Lebenserfolg, Geld und die Kunst, sich selbst nicht im Weg zu stehen.

Auch interessant?

Kommentare

  • Klasse Artikel! …ich frage mich manchmal auch: Wer hat nur diesen Quatschi in meinem Kopf eingeladen? Wenn er nicht da ist, bin ich ganz zufrieden mit meinem Gehirn ;-)

  • Lieber Ralf, interessanter Artikel über das permanente Denken unseres Gehirns! Mir persönlich hat ja die Meditation wirklich gut getan. Sie hilft mir regelmäßig, meinen Denkapparat einfach einmal abzuschalten! Liebe Grüße, Joh

  • Danke für den Artikel! Ich kann nur raten, auch mal die Gedanken, wie sie das Gehirn so ausspuckt aufzuschreiben. Wenn man lange genu schreibt (bei drei Seiten mach eineinhalb Seiten) dann kommt was “Gscheites”, also jenseits von Ängsten.
    Gruß Tine

  • Hallo Ralf,
    Ich finde, mit diesem Artikel hast Du wieder mal den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Auch der Spruch von Alex gefällt mir sehr gut.
    Vielen Dank Euch beiden!

  • Lieber Ralf, meine Meinung ist nicht in allen Punkten aber in einigen eine andere. Z.B. vermischt du m.E. da was, wenn du glaubst, dass es dein Gehirn ist, das jemanden nett oder nicht nett findet – sorry, das kommt aus ” der Seele” und hat nix mit Gehirn zu tun. “Mein Gehirn sagt mir, eine Sache sei komplett gefährlich und unsicher. Ich will dann nur noch weg. Oder ich werde richtig sauer. Und das, obwohl mein Leben bei aller Liebe nicht bedroht ist” – ich beschäftige mich seit Jahrzehnten mit dem Einfluss von Vorleben und Ahnen und ich sage dir, oft sind es nicht deine Gefühle aus diesem Leben sonder Einfluss aus anderen Energiestrukturen, aber ich weiß ja, dass du mit dem “Esotherischen Kram” nicht so viel anfangen kannst – und trotzdem wirkt er :-) was ich aber klar ist, es ist nicht dein Gehirn im Kopf – eher noch dein Bauchgehirn. Wollte diesen Aspekt nicht unberücksichtigt lassen. Schönes Wochenende an Alle :-) Helmut :-)

  • > Zum Beispiel denkt mein Gehirn ständig
    > komische Sachen, die irgendwie nicht
    > richtig sein können.

    Bringt mich auf einen meiner Lieblingssätze:
    “Man soll nicht alles glauben, was man denkt …”

    Liebe Wochenendgrüße

  • Lieber Ralf, ich lese ja jetzt schon wirklich lange deine, ach so schöne Gedanken! Ich wollte dich schon immer mal dafür loben. Du bringst es oft einfach auf den Punkt, was kompliziert klingt. Manchmal, so wie heute, kommst du auf den Punkt, aber machst es dir unnötig schwer! Lass Dir auch mal helfen! Und lies ruhig die Gebrauchsanleitung. Es wird Dir helfen schneller zu verstehen, zu erkennen und bewerten. Und deine Lösung wird sicherer! Achso wo du die Gebrauchsanleitung findest? Dort im Bücherregal, das verstaubte dicke Buch, ganz rechts oder links! Es ist die Bibel. Die Gebrauchsanweisung deines Schöpfers.

    Einen sonntäglichen Gruß Guillermo

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Hausregeln: Wir lieben Kommentare :-) Auch kritische Anmerkungen. Solange sie respektvoll, fair, höflich und konstruktiv sind. • Und bitte, bitte, bitte kein Marketing in irgendwelcher Form (auch nicht für kostenlose Angebote) • Und bitte unter dem eigenen Namen schreiben (nicht als "Versicherungsvergleich" oder "Wasserbetten"). • Die Fotos neben den Kommentaren funktionieren übrigens über Gravatar. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Eine Sekunde bitte noch…

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann lass dich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.

Ooooch, schon gehen?

Aber falls Sie diesen Beitrag gut fanden, dann lassen Sie sich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.

Warte, einen Augenblick!

Wenn du unsere Seite nützlich fandest, dann lass dich doch regelmäßig mit unseren Artikeln beliefern.

Einfach kostenlos per Email anfordern.

PS: Alle lieben Menschen in unserem Verteiler bekommen auch kostenlos unser Ebook "12 Lifehacks" und Zugang zu unserem umfangreichen Download-Center mit tollen Postern, Plänen, Checklisten und vielem mehr.