26.06.2018

Achtsamkeitswoche: So kannst du üben

Achtsamkeit. Das bedeutet so viel wie: Etwas ganz bewusst und mit allen Sinnen und aller Aufmerksamkeit zu tun.

Ich nutze zum Beispiel die Küche oft als meinen Achtsamkeitstempel.

Wenn ich mir einen Tee oder einen Kaffee mache.

Dann bewege ich mich langsamer als sonst. Und ich beobachte mich bei jeder Bewegung. Ich betrachte meine Tasse ganz aufmerksam, so als ob ich sie das erste Mal sehe. Ich rieche an den Kaffeebohnen. Ich höre der Kaffeemühle zu. Alles ganz langsam und bewusst.

Mein Alltag bietet so unendlich viele Möglichkeiten, bewusst und achtsam zu sein.

Vielleicht probierst du es auch mal. Weil es Spaß macht und dich erdet.

Ralfs täglicher Kalender für alle, die mehr wollen vom Leben.