Gute Frage

Gute Frage

Wir Menschen neigen dazu, die falschen Fragen zu stellen. Nicht selten sind wir deswegen unglücklich und unzufrieden.

Gute Fragen sind die, die direkt auf mehr Glück und mehr Zufriedenheit zielen. Oder auf die Verbesserung unseres Lebens.

  • Eine gute Frage ist: „Wann war ich in der Vergangenheit glücklich und wie kann ich das wiederholen?“
  • Eine nicht so gute Frage ist: „Warum macht Donald Trump das nur?“ Weil du, selbst wenn du es herausbekommen würdest, mit der Antwort auf diese Frage nichts auf der Welt verbessern könntest.
  • Eine gute Frage ist: „Wie kann ich die Qualität meines Schlafs verbessern?“
  • Eine nicht so gute Frage ist: „Was hat sie nur, was ich nicht habe?“
  • Eine gute Frage beim Kauf von etwas ist: „Werde ich das wirklich benutzen? Macht das mein Leben wirklich besser? Oder will ich das nur haben?“
  • Eine eher schlechte Frage ist: „Wieso verdient mein Kollege nur mehr als ich?“
  • Eine gute Frage wäre: „Wie kann ich meine beruflichen Fähigkeiten verbessern, so dass ich einen besseren Job finden kann?“

Gute Fragen adressieren unser Lebensglück, unsere Zufriedenheit und unser Vorankommen.

Schlechte Fragen handeln oft von Dingen, die wir nicht ändern können.

Gute Fragen stellen uns selbst auf konstruktive und freundliche Art in Frage.

Schlechte Fragen erzeugen Neid, Ärger oder Missgunst.

Gute Fragen fragen nach Verbesserungsmöglichkeiten.

Schlechte Fragen fragen nach dem Schuldigen.

Gute Fragen führen unsere Gedanken oft auf die höhere Ebene, also zu dem, worum es wirklich geht.

Mit schlechten Fragen führen wir uns in den unwichtigen Kleinscheiß, der keine Bedeutung hat und uns nur verwirrt.

Gute Fragen produzieren ein gutes Leben.

Deswegen wünsche ich dir ganz viele davon. Ganz viele gute Fragen, die dich wirklich voranbringen.

Ralf

Dieser Beitrag stammt aus meiner E-Mail-Serie. Wenn er dir gefallen hat, dann kannst du dich hier für den kostenlosen Verteiler anmelden und ich schicke dir von Montag bis Freitag neue Gedanken und Erfahrungen aus meinem Leben. Unterhaltsam, inspirierend, auf den Punkt.

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48)
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Das eigene Leben besser machen

Endlich, endlich, endlich diese eine Sache bewältigen

Das Selbstcoaching-Programm zeigt dir, wie du deine Probleme aus eigener Kraft löst. Damit du diese Sache hinter dir lassen kannst.

Verbessere deine Lebensfreude durch Wissenschaft

15 einfach umzusetzende Tricks und Vorgehensweisen, mit denen du deine Lebensfreude in kleinen Schritt verbessern kannst.

Finde deine Klarheit, deinen Fixstern, deinen Kompass.

Mit diesem Selbstlernkurs findest du mehr über dich heraus, als du vorher für möglich gehalten hast. Auf eine gute Art. Finde deinen Kompass

Kommentare

  • Zum Thema Fragen mag ich diese kleine Geschichte sehr:
    Ein junger Mönch fragte seinen Abt: “Darf ich beim Beten rauchen?” “Natürlich nicht!” Kurz darauf trifft der junge Mönch einen alten Mönch, der beim Beten genüsslich Pfeife raucht. “Mir hat der Abt aber gesagt, dass man beim Beten nicht rauchen dürfe. Warum rauchst du dann?” Der Aeltere lächelt: “Jaaa…, ich habe den Abt gefragt, ob ich beim Rauchen beten darf.”
    Es lohnt sich, ab und zu unkonventionelle Fragen zu stellen. Bevor mich vielleicht der Mut verlässt, überlege ich mir immer, was ich zu verlieren habe.

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Hausregeln: Wir lieben Kommentare :-) Auch kritische Anmerkungen. Solange sie respektvoll, fair, höflich und konstruktiv sind. • Und bitte, bitte, bitte kein Marketing in irgendwelcher Form (auch nicht für kostenlose Angebote) • Und bitte unter dem eigenen Namen schreiben (nicht als "Versicherungsvergleich" oder "Wasserbetten"). • Die Fotos neben den Kommentaren funktionieren übrigens über Gravatar. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.