Ich will mich ändern, aber wie? (Eva Senges)

Die 11 wirkungsvollsten Selbstcoaching-Methoden --> Zeig sie mir!

„Ich will mich ändern, aber wie? Mit der inneren Landkarte Schritt für Schritt in ein neues Leben“ – von Eva Senges – München: Kösel-Verlag, 2016 – 256 S. – ISBN: 978-3-466-34625-7 – 17,99 €

Du möchtest etwas ändern? Dann musst du dich ändern. Denn ändern kann man immer nur sich selbst.

Diese Erkenntnis ist der erste Schritt im Veränderungsprozess, den Eva Senges in ihrem Buch „Ich will mich ändern, aber wie?“ vorstellt.

Das Herzstück für diesen Veränderungsprozess besteht dabei in der „inneren Landkarte“. Diese Landkarte ist zunächst eine gezeichnete Karte mit viel leeren Flächen, die als Blanko-Vorlage in der Umschlagklappe des Buches abgebildet ist. Im Verlaufe des Buches wird der Leser die leeren Flächen nach und nach mit den eigenen Erkenntnissen füllen.

Dafür bietet die Autorin eine Menge unterschiedlichster Übungen an. Vom klassischen Schreiben einer Liste über Fantasiereisen ist viel Interessantes und wirklich Sinnvolles dabei.

Zudem erfährt der Leser viel wertvolles psychologisches Wissen, das ihm hilft, sich selbst besser zu verstehen und eigene Strategien zu entwickeln, die ihn bei seinen Zielen voranbringen.

Nach und nach füllt sich die „innere Landkarte“ mit folgenden Regionen:

  • Meine Ziele
  • Meine Wege – meine Ausrüstung
  • Meine nächsten Schritte
  • Ich blockiere mich selbst durch … ich stolpere oft über …
  • Ich bin … Ich mag … Ich kann … Ich habe …
  • Besonders wichtig ist mir … Ich brauche …

Ist die Landkarte ausgefüllt, geht es darum, seine Ziele umzusetzen, seinen Weg wirklich zu gehen und ins Handeln zu kommen.

Dafür bietet die Autorin einen Psycho-Werkzeug-Koffer mit vielen verschiedenen praktischen Hilfsmitteln für den Weg. Darunter Übungen und Anregungen, mit denen man

  • sein Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen stärken kann,
  • realistischere Ansprüche an sich selbst entwickeln kann,
  • lernen kann, mit negativen Gefühlen und Misserfolgen gut umzugehen,
  • seinen Mut und die eigene Flexibilität stärken kann,
  • emotionale, soziale und kommunikative Kompetenzen stärken kann,
  • innere Konflikte leichter und besser löst,
  • seine Ernährung und seine Gesundheit verbessert und
  • mehr Motivation und Disziplin erlangen kann.

Im Schlusskapitel geht es um einen Punkt, der für alle Veränderungsprozesse sehr wichtig ist. Was mache ich, wenn es nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle? Wie gehe ich damit um, wenn sich mir Hindernisse in den Weg stellen? Als Antworten bietet die Autorin den Weg der Gelassenheit, Meditation und das Sitzen in der Stille an. Auch dazu gibt es wieder Übungsanregungen. Die Autorin ist sehr offen, was ihre eigene spirituelle Entwicklung angeht, und vermittelt glaubwürdig, wie sinnvoll und hilfreich Meditation und verwandte Techniken sein können. Da das aber, wie sie aus ihrer persönlichen Vergangenheit weiß, nicht unbedingt jedermanns Sache ist, hätte ich mir an dieser Stelle ergänzend einige handfestere und bodenständigere Hinweise gewünscht.

Im Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich mag dieses Bild der „inneren Landkarte“. Die Punkte, die dafür abgearbeitet werden, halte ich für wichtig und zielführend. Mir gefällt die Fülle an Übungen und Ideen, mit der der Leser seinen ganz eigenen Veränderungsweg finden kann.

Ich bin überzeugt, dass Leser, die sich selbst verändern möchten, um ihre Ziele zu erreichen, von diesem Buch profitieren werden. Besonders gefallen haben mir auch die Beispiel-Geschichten. Die Personen in diesen Geschichten begleiten den Leser durch das gesamte Buch, machen es unterhaltsamer und vieles nachvollziehbarer.

Eine Sache hat mir aber nicht so gut gefallen. Als Unterstützung für den Veränderungsweg mit der „inneren Landkarte“ bietet die Autorin einen sehr umfangreichen Psycho-Werkzeug-Koffer an. Dieser orientiert sich an der Arbeitsweise von Coaches und Therapeuten und enthält mehr 20 an sich sehr wirkungsvolle Übungen zu den weiter oben aufgelisteten 8 Hilfsmitteln.

Allerdings werden die Übungen in dem Buch lediglich aufgelistet, was ich kaum nützlich finde. Da wird leider viel Potential verschenkt. Wonach soll der Leser nun entscheiden, welche der zugegeben sehr wertvollen Anregungen er auf sich anwenden soll? Dazu finde ich im Buch keine effektive Hilfestellung. Den Hinweis, sich Hilfe bei einem Experten zu suchen, finde ich zu dürftig. Das ist sehr schade, weil die Autorin im übrigen Buch gezeigt hat, dass sie richtig gut darin ist, andere anzuleiten und Umsetzungshilfen zu geben. Für Menschen, die geübt darin sind, sich selbstgesteuert weiterzuentwickeln, bietet dieser Psycho-Werkzeug-Koffer jedoch eine wahre Schatzkiste. Daher empfehle ich dieses Buch Menschen, die in Selbstentwicklung und Veränderung geübt sind, sehr gerne.

Mein Fazit:

Sich wirklich zu verändern ist nicht leicht, das ist klar. Aber wer bereit ist, sich auf einen streckenweise mühevollen Weg zu machen, wird am Ende belohnt. Mit dem Leben, das man mag, das zu einem passt, das man wirklich führen will. Und für diesen Weg ist dieses Buch ein guter Begleiter.

Bewertung: PunktPunktPunktPunkt Punkt

„Ich will mich ändern, aber wie?” jetzt bestellen bei:

 

Auch interessant?

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Das eigene Leben besser machen

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

 

Ralf Senftleben

Hallo! Schön, dass du da bist!

Ich bin Ralf und das hier ist meine Seite, Zeit zu leben. Seit 1998 schreibe und forsche ich darüber, wie wir unser Leben selbstbestimmt, kraftvoll und bewusst leben können. Wie wir herausfinden, was wir für unsere Zufriedenheit brauchen, und wie wir erreichen, was wir uns wünschen.

Aktuell lesen über 125.000 Menschen meinen wöchentlichen Newsletter, und rund 150.000 Menschen haben an meinen Selbstlernkursen und Online-Coachings teilgenommen.

Mehr über uns und unsere Philosophie gibt es hier