27.08.2018

Dann bist du frei

Wir leben ja in einem demokratischen Land. In einem freien Land.

Das bedeutet, ich darf sagen, was ich will, solange ich andere damit nicht beleidige.

Und ich darf tun, was ich will, solange ich nicht betrüge, stehle oder jemanden verletze.

Also der Raum dessen, was wir alles tun dürfen, ist doch ziemlich weit gesteckt und bietet alle Möglichkeiten, die wir für unser Glück brauchen.

Und dennoch fühlen sich viele Menschen gefangen, eingesperrt und total unfrei. Aber diese Unfreiheit hat nichts mit der Realität zu tun.

Sondern eher damit, dass ich nicht möchte, dass die Nachbarn tratschen. Oder mit den Regeln, die ich im Kopf habe, was man tun darf oder nicht. Oder mit den Entscheidungen, die ich einmal getroffen habe, die ich jetzt nicht mehr korrigieren will, weil es zu viele Nachteile hätte.

Was ich sagen will: Du hast dir deine Unfreiheiten geschaffen, also kannst auch nur du sie wieder abschaffen.

Ist natürlich nicht einfach. Wie alles, was wertvoll ist.

Ralfs täglicher Kalender für alle, die mehr wollen vom Leben.