08.05.2019

Ich bin die Welt

Wenn ich als Erwachsener die Schuld nur bei den anderen sehe, bin ich wohl doch noch nicht so erwachsen.

Denn erwachsen zu sein, bedeutet, sich seiner eigenen Einflussmöglichkeiten bewusst zu sein.

Erwachsen zu sein, bedeutet, zu erkennen, dass die Welt ziemlich komplex und verwoben ist. Und dass ich an unglaublich vielen Dingen meinen Anteil habe.

Durch mein Handeln, mein Kommunizieren und auch mein Unterlassen.

Die Welt wird auch von mir miterschaffen. Zu einem kleinen Teil. Durch mein Tun und mein Nichttun.

Deswegen schimpfen wirklich Erwachsene nicht so oft über die Welt. Weil sie wissen, dass sie ein Teil davon sind.

Ralfs täglicher Kalender für alle, die mehr wollen vom Leben.