29.08.2018

Mit anderen ist es netter

Ohne andere Menschen entwickeln wir komische Marotten. Wir werden egozentrisch. Wir verlernen, dass auch die anderen Gefühle und Bedürfnisse haben. Wir kreisen immer mehr um uns selbst.

Wir vergessen dann, dass man früher nur gemeinsam überleben konnte. Dass wir uns nur im anderen wahrhaftig erkennen können. Dass es für manche Dinge mindestens 2 Menschen braucht.

Ja. Selbst die einsamen Wölfe brauchen manchmal ein bisschen Gesellschaft.

Das schreibe ich an die Einzelgänger. Ich war selbst mal einer.

 

Ralfs täglicher Kalender für alle, die mehr wollen vom Leben.