04.03.2019

Probleme in die Luft jagen

Du könntest jedes deiner Probleme lösen. Indem du dich einfach dafür entscheidest, dass es o. k. ist, wie es ist. Dass alles so bleiben darf, wie es ist. Zumindest erst einmal.

Damit ist das Problem dann keines mehr. Denn ein Problem entsteht einzig dadurch, dass ich etwas anders haben will, als es ist. Höre ich auf, mich zu wehren, verschwindet auch das Problem.

Was natürlich unglaublich schwer ist. Denn ob mich etwas stört oder belastet, das entscheide ich ja nicht allein mit dem Kopf. Das braucht ein bisschen mehr Arbeit.

Trotzdem ist der erste Schritt oft, dass ich mir eingestehe: Wenn ich aufhören würde, diese Sache wichtig zu nehmen, dann wäre das Problem verschwunden.

Kleine Probleme kannst du so innerhalb einer Minute in die Luft jagen.

Größere Probleme dauern etwas länger.

Es lebe das „Ja“ und die Gelassenheit.

Ralfs täglicher Kalender für alle, die mehr wollen vom Leben.