23.10.2018

7 Gründe, warum du lernen solltest, unangenehme Gefühle auszuhalten

  1. Du gibst nicht so schnell auf, weil du Frust aushalten kannst.
  2. Du tust es trotzdem, weil du Angst aushalten kannst.
  3. Du ziehst die Sache bis zum Ende durch, weil du vor der Anstrengung nicht zurückschreckst.
  4. Du sagst „Ich liebe dich“, weil du es ertragen kannst, wenn man dich zurückweist.
  5. Du bleibst vernünftig, weil dein Ärger nicht die Kontrolle über dich übernimmt.
  6. Du haust nicht gleich ab, weil du weißt, dass morgen die Karten neu gemischt werden.
  7. Du machst den ersten Schritt, weil es o. k. ist, wenn es einmal peinlich wird.

Menschen, die unangenehme Gefühle aushalten können, haben es eben einfacher im Leben. Und sie bekommen mehr von den guten Sachen.

 

Ralfs täglicher Kalender für alle, die mehr wollen vom Leben.