Meine Herzenswünsche (Bucket List)

Kennst du schon unser Selbstcoaching-Programm?
Hilfreich, wenn du deine Probleme aus eigener Kraft lösen möchtest.

Zusammenfassung:

Letzte Woche bin ich im Internet über eine inspirierende Geschichte gestolpert. Es ist die Geschichte von Kaileigh Fryer aus Australien. Kaileigh Fryer ist nur 19 Jahre alt geworden und vor kurzem bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Kaileighs Eltern haben nach ihrem Tod eine „bucket list“ bei ihr gefunden. Der Begriff „bucket list“ oder frei übersetzt „Löffelliste“ ist bekannt geworden durch den Film „Das Beste kommt zum Schluss“. Es ist eine Liste mit Dingen, die man in seinem Leben mal gemacht, erlebt oder gesehen haben möchte. Eine Liste mit Herzenswünschen also.

49 Dinge hat Kaileigh auf ihre Liste geschrieben – zum Beispiel surfen lernen, zum Karneval nach Rio fahren, Blut spenden oder in einem anderen Land ehrenamtlich arbeiten. Ihre Freunde, Verwandten, Bekannten und mittlerweile auch viele Fremde, die im Internet von ihrer Geschichte gelesen haben, erfüllen nun in ihrem Namen die Wünsche, die Kaileigh auf ihre Bucket List geschrieben hat.

Mit ihrer Bucket List hat Kaileigh viele Menschen inspiriert. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, sich davon ein bisschen anstecken zu lassen und eine eigene Bucket List zu schreiben?

Dann fragen Sie sich einfach:

Was sind die 50 Dinge, die Sie in Ihrem Leben gemacht oder erlebt haben möchten? Wohin möchten Sie mal reisen? Wen möchten Sie mal treffen? Was möchten Sie sich mal trauen?

Keine Sorge, wenn Ihnen nicht gleich 50 Dinge einfallen. Die Liste darf wachsen und sich verändern.

Und wenn Sie sich Ihre Herzenswünsche erst einmal bewusst gemacht haben, dann ist das ja auch schon ein guter erster Schritt ,um sich den einen oder anderen Wunsch auch wirklich zu erfüllen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch ein paar Ihrer Herzenswünsche mit uns über die Kommentarfunktion teilen.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann senden wir dir gerne regelmäßig neue Inspirationen und nützliche Tipps zu: Hier kannst du dich dafür eintragen.

Auch interessant?

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42)
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Das eigene Leben besser machen

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Kommentare

  • Ich habe starke koerperliche probleme mit panik und angstattacken…. Lebenskrise und dementsprechend finanzielle sorgen etc pp.
    ich bin so froh fuer die augenblicke im jahr 2013… ich bin so dankbar das dich gibt und in meinem herzen bist du schon und ich brenn im inneren wenn ich dich einfach seh. Lieber ralf noch nie hab ich so grosse zuneiung bereicherung… seh mich in dir oft mich selbst…der absoluten identisch. Ich hab auch eigene wuensche… aber mein allergroesster herzenswunsch ist das wir gemeinsam fuereinander freud und leid teilen gemeinsam auf deiner rockbuehne rocken und singen lustig streiten uns necken und keine sekunde bereuen … viel.wertvolle zeit verbringen mit absoluten tiefgang…mein instinkt hat mich benachrichtigt fuer diese gluecksgefuehle…
    nur die aktuelle konszelation…sehnsucht schmerzt. Ich will dich einfach beimir haben. WIR GRHOEREN ZUSAMMEN das hat mein inneres herz gesprochen

  • Ich möchte gerne ein ZUFRIEDENES Leben.

    Ich wünsche mir eine Gesellschaft mit einer anderen Priorisierung ihrer Werte, weg vom Bruttosozialprodukt und hin zum Bruttosozialglück.
    Ich möchte eine Balance zwischen Körper, Geist und Seele.
    Ich möchte nicht erst dann die Dinge tun, die ich gerne tun würde, wenn sich das Leben schon dem Ende zuneigt.

  • Ich möchte gern Stadträtin in unserer Stadt werden, vielleicht auch in die Landespolitik gehen, um manche soziale und wirtschaftliche Missstände ausräumen zu können.Ich möchte eine Herde Graugänse
    züchten, die nicht für den Weihnachtsbraten vorgesehen sind, sondern mich daran erfreuen, wie sozial Gänse sich in ihren Familien verhalten.
    Ich möchte mein altes Fachwerkhaus restaurieren, um Spielzeug aus vergangener Zeit präsentieren zu können.Ich möchte in einer Band vor mindestens 2000 Menschen ein Solo singen.Und ich möchte meinen Teil dazu geben, dass in der Welt Frieden bleibt.

  • Ein schöner und wichtiger Beitrag, liebe Judith. Und sehr inspirierende Kommentare. Bleibt dran, eure Träume sind wertvoll! Was ist das Neue, das durch deinen Traum für dich und andere in die Welt kommt? – Diese Frage zu beantworten, hilft oft bei der Realisierung von Träumen.

  • Meine einziger, aber sehr anspruchsvoller Wunsch auf meiner Liste ist: das Leben so annehmen zu können, wie es ist, inkl. aller Menschen und Events, ohne ständig etwas daran ändern zu wollen. Das wird eine lebenslange Aufgabe sein.

    Ein Bekannter sagte letztens zu mir, dass er daran glaubt, dass wir unser Leben wieder und wieder leben, immer wieder von vorne und das dieses Leben durch unsere Erlebnisse, die nach und nach in unsere Gene geschrieben werden, immer ein bisschen anders ist, als das davor. Das finde ich beunruhigend und tröstend zugleich, wie das Leben selbst ;-).

  • Ich verstehe die Bucketlist so, etwas zu tun, zu handeln… Träume vom häuschen im grünen oder am meer, sind dann eher bestellungen ans universum, als dass es was mit etwas zusammenhängt, was man “Schon immer mal tun wollte”

    Wenn ich die wünsche der anderen hier so lese, überfällt mich bei einigen das gefühl, sie sind nicht glücklich mit ihrem leben – erst wenn sie einen schönen garten und ein einsames häuschen haben.

    Für mich entsteht viel glück im dasein durch die aktive handlung. Also nicht “irgendwann mal eine protestaktion für tier-umwelt-oder menschenrechte” anleiern, sondern GENAU JETZT, GENAU HIER Feuer zu fangen, wenn mich ein Unrecht so bewegt, dass ich etwas dagegen tun will. Sowas nehme ich mir nicht vor, sowas MACHE ich einfach.

    Was ich in meinem Leben noch unbedingt tun und erleben will:
    Kinder kriegen, lieben, beim erwachsen werden begleiten.

    Bei allen anderen Wünschen bin ich schon dabei. Mein Leben so gestalten, dass es mich erfüllt.

  • Ich möchte spätestens im Alter am Meer leben, am liebsten im Norden, und nicht allein. Ich möchte gern mein Leben mit jemandem teilen. Ich möchte sorgenlos leben können (also endlich aufhören, von der Hand in den Mund zu leben). Ich wünsche mir, mit meinen Entwürfen Erfolg zu haben – nicht nur materiell. Ich möchte, dass die Menschen sich daran erfreuen. Ich wünsche mir eine richtige Freundin. Ich möchte einmal nach Alaska. Ich möchte einmal im Wohnmobil quer durch Nordamerika fahren. Ich möchte mit einem Pianisten zusammen als Sängerin auftreten. Ich bin erstaunt, dass mir so viele Wünsche einfallen. Ich möchte mich mehr trauen, mir etwas zu wünschen.

  • Ich habe mir etwas Ähnliches schon mal aufgeschrieben. Aufgelistet nach Kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ziele. U.a. steht dort:

    – Brasilien kennen lernen (Land, Leute und Kultur)
    – Buch schreiben und verlegen
    – Portugiesisch wie Englisch bzw. Deutsch sprechen können
    – etwas für die Umwelt machen, also aktiv, nicht nur spenden, z.B. eine Protestaktion
    – nähen und die Produkte verkaufen

    Nach Brasilien reise ich dieses Jahr im Oktober das erste Mal. Es wird eine Urlaubsreise mit einer Freundin zum Kennenlernen des Landes. Quasi eine Sondierungsreise. Wenn es mir dort wirklich so gut gefällt wie ich es mir seit 2 Jahren ausmale, würde ich gerne eine Sprachreise mit Übernachtung in einer Gastfamilie dort machen wollen und später auch work and travel und z.B. in einem sozialen Projekt mitarbeiten. Auch als Srachtutor kann ich mir einen längeren Aufenthalt dort vorstellen. Ich lerne seit zwei Jahren brasilianisches Portugiesisch und möchte das sehr gerne weiter ausbauen.

    Es gibt aber auch noch so einige andere Dinge, wo ich sage, dass ich das einfach mal machen möchte: einen Schimpansen auf dem Arm halten, mit Morten Harket ein längeres Gespräch führen, Protestaktion gegen Umwelt-, Menschenverbrechen organisieren…. einen Segelflug habe ich mir letztes Jahr erfüllt. Dieser stand auch auf meiner Liste.

    Ich finde es gut aufzuhören mit diesen Gedanken: “Was könnten die anderen denken, wenn ich das mache?” oder “Dazu fühle ich mich zu erwachsen, das ist doch kindisch” oder “Das schaffe ich sowieso nicht”

    Danke für die Erinnerung an meine Liste…ich werde sie wieder pflegen und weiter wachsen lassen!

    Vielen Dank Katharina für den Buchtipp: “EInfach losfahren” von Fabio Velo. Das werde ich lesen. Dieses Gefühl habe ich nämlich sehr häufig :-)

  • Ich will nach Sibirien reisen (im Sommer) und von echten Schamanen lernen, diese Lehre in Europa weiter verbreiten. Russland duchreisen.
    Eine Hütte in den Alpen haben.

  • Ich würde gerne ganz entspannt alleine gemütlich ausreiten können, ein schönes kleines Haus mit einem romantischen Garten weit weg von irgendwelchen Nachbarn haben, in welchem ein Pfauenpaar frei herumspaziert. Eine Alters-WG mit Gleichgesinnten gründen, in welcher viel diskutiert und gelacht, sowie philosophiert wird. Menschen in verzweifelten Lagen helfen können, dass sie selber einen Sinn in ihrem Leben erkennen. Eine kleine Unterkunft an der Ostsee haben und noch mehr die schönen Dinge, welche uns die Natur und unsere lieben Tiere geben, mit offenem Herzen und voll in Verbundenheit mit Allem geniessen können.
    Ausserdem möchte ich mit 60 in den Ruhestand gehen können. Ganz wichtig ist mir noch, dass ich eine schöne Beziehung zu meiner jetzt 15 jährigen pubertierenden Tochter wieder aufbauen kann. Wenn ich meinem Mann von meinen Ideen und wünsche erzähle sagt er “wer möchte den das nicht”! Ich weiss, dass er recht hat, es sind oft die verwöhnten Ansprüche unserer Wohlstandsgesellschaft. …..aber träumen darf man ja. Übrigens, die wirklich erfüllenden Wünsche, sind ja oft gratis (Natur, Freundschaft, Lachen, Tiere beobachten usw……)

  • Meine „Bucket – List“

    Ich möchte gerne noch 25 kg abnehmen, in die DomRep fliegen und ein Buch schreiben. Ich möchte Mut haben um mein Geschäft wieder aufzubauen, ich würde gerne alle Schauspieler von „Navi CIS“ kennenlernen. Die Route 66 mit (m)einem Wohnwagen ganz durchfahren und Kanada erleben, Neuseeland bereisen, Afrika und auch die Naturvölker im Amerika besuchen. Andere Menschen zum positiven Denken “verführen” und unsere gute, selbstgemachte Marmelade verkaufen können. Ich möchte finanziell in so großer Fülle stehen, dass ich alle meine soziale Projekte, die in meinem Kopf sind, umsetzen kann. Ich möchte die Enkelkinder im Studium finanziell unterstützen und an lauen Abenden am Strand sitzen und den Wellen und dem Wind zuhören. Ich möchte den Verkaufserfolg vom Kinderbuch „Die Abenteuer von Käferchen Fritz“ erleben und in einem geräumigen Haus wohnen das auf einer Anhöhe steht – mit viel Natur außenrum, große, dichte Fenster hat und …..

    … das ist ein kleiner Ausschnitt meiner “Bucket-List” und – ich werde sie verlängern und verlängern und verlängern …

    Gute Erfüllung für alle Bucket-Listen die durch diesen Beitrag entstehen dürfen.

    • Annette P

      Liebe Edith,
      gerne würde ich meine “Eimer-Liste” mit Deiner kombinieren bzw. die große Schnittmenge nutzen:
      Ich träume von einem Cafe in einem freistehenden Haus (hier läßt sich prima auch Marmelade verkaufen), bin totaler Navic CIS Fan und Weltreisende, die es nicht unterläßt, im Land die Leute kennen zu lernen – und es ist erstaunlich, was man für Geschichten erzählt bekommt! (Around the world haben wir geschafft .. )
      Regelmäßig zieht es uns an die Ostsee – dort zu wohnen wäre bei einem gesichertem Einkommen durchaus ein Traum. Für den Verkauf Deines Kinderbuches hätte ich die perfekte Buchhandlung (auf Rügen).
      Für das Abnehmen habe ich eine Lösung für mich gefunden aber gerade erst begonnen.
      Ich würde gerne mit Dir direkten Kontakt aufnehmen.

  • Ich würde gerne ein altes Haus besitzen, in Italien leben, einen romantischen Garten haben, Parson Jack Russel Hundchen züchten, Bücher schreiben,für ein soziales Projekt in Marokko kreativ sein und…………ach ja, noch einmal einen netten Kerl kennenlernen, der das alles mitmacht. Ohje, weit entfernt von der so hoch gelobten spirituellen Wunschlosigkeit.

  • Eine wunderbare Geschichte , dabei wird die Trauer minimiert.
    Ich werde mich gleich heute an meine bucket-List setzen …. <3

  • Ich würde u.a. gern für ein Jahr als Granny-Aupair in einem sozialen Projekt in Südamerika mitarbeiten. :)

    • Nikole

      Das finde ich eine wunderschöne Idee. Habe es auch kürzlich in der U-Bahn in Berlin gelesen. Werde ich mir aufschreiben für meine Liste. Granny Au-pair-Mädchen hat mich auch angesprochen. Sonnige Grüße Nikole

  • Ich habe schon öfters gelesen, dass es sich total lohnt, solche Liste zu schreiben, selbst wenn man sie nicht aktiv verfolgt. Manchmal schreiben Leute auf Seminaren 100 Lebensziele auf, vergessen die Liste und sind dann ein paar Jahre später völlig verblüfft, dass sie den größten Teil bereits erfüllt haben. Anscheinend klappt das sogar mit Listen “Dinge, die ich total gerne machen würde, aber mir relativ sicher bin, dass das in meinem Leben nichts mehr wird”. Irgendwie scheint allein schon der Akt des Aufschreibens etwas freizusetzen. Und wenn man sich dann natürlich richtig dahinterklemmt, dann sowieso.

    • M.Dikti

      Also ich meine ich habe mir durch die Liste, meinen Mann in mein Leben gerufen!

      Schönen Sonntag M.D.

  • Ich würde gerne einmal um die Welt reisen, einmal auf allen Kontinenten sein, einmal ins Weltall, einmal die Panamericana von Alaska bis nach Feuerland auf dem Motorrad fahren, Ballon fahren, Segelfliegen, Fallschirmspringen, – wer sponsort mich? :)

    • Katharina

      Lieber andi,
      Es ist soviel toller die Dinge aus eigener Kraft erreicht zu haben…
      Coelho meinte mal “Reisen kostet kaum Geld, nur Urlaub machen kostet Geld.”
      Man kann in so vielen Ländern für Kost und logie ein bisschen mitarbeiten und deutsche haben (diesbezüglich) überall einen guten Ruf.
      Ich war auf jedem Kontinent mehrmals und reisen war mir immer das wichtigste.
      Es geht. Ich empfehle den wunderschönen Roman “einfach losfahren” von Fabio volo zur Einstimmung.
      Einfach losfahren! Eins nach dem anderen.
      Viel Glück!

  • Hey :) was sind denn Punkte aus deiner bucket list?
    Hatte auch eine Artikel über sie gelesen. Finde deinen Beitrag gut – auch den Hinweis, dass sich die Liste verändern darf :)

 

Ralf Senftleben

Hallo! Schön, dass du da bist!

Ich bin Ralf und das hier ist meine Seite, Zeit zu leben. Seit 1998 schreibe und forsche ich darüber, wie wir unser Leben selbstbestimmt, kraftvoll und bewusst leben können. Wie wir herausfinden, was wir für unsere Zufriedenheit brauchen, und wie wir erreichen, was wir uns wünschen.

Aktuell lesen über 125.000 Menschen meinen wöchentlichen Newsletter, und rund 150.000 Menschen haben an meinen Selbstlernkursen und Online-Coachings teilgenommen.

Mehr über uns und unsere Philosophie gibt es hier