Nein sagen und Grenzen setzen lernen

Nein sagen

Nein sagen und Grenzen setzen, das ist für viele Menschen eine echt große Herausforderung.

Beispielsweise wenn:

  • dich ein Bekannter spontan anspricht, ob du am Sonntag nicht beim Umzug helfen kannst …
  • der starrköpfige Partner deiner besten Freundin mal wieder den Treffpunkt für heute Abend verlegen will, weil es ihm anders besser passt …
  • du auf eine Hochzeit eingeladen wirst, zu der du eigentlich überhaupt keine Lust hast …

Vielleicht würdest du bei all dem lieber „Nein“ sagen. Aber du bekommst es aus irgendeinem Grund dann doch nicht hin … Warum ist das so?

Warum kann ich nicht nein sagen?

Vielleicht wurdest du einfach so erzogen, dass du immer lieb zu sein hast. Und dieses Programm läuft bis heute in dir ab.

Oder du möchtest einfach allen Menschen gefallen und hast Angst davor, abgelehnt zu werden, wenn du nein sagst.

Woran immer es bei dir auch liegen mag: Nicht nein sagen zu können, kann zu einer echten Belastung werden. Denn wenn du eigentlich „nein“ sagen möchtest, aber trotzdem „ja“ sagst, dann hat das natürlich auch Folgen …

Was es bedeutet, nicht nein sagen zu können

Diese Erfahrung hast du sicherlich auch schon mal gemacht: Wenn du ja sagst, obwohl du eigentlich nein sagen möchtest, dann fühlst du dich irgendwie schlecht mit dir selbst.

Weil du nicht das tust, was du eigentlich willst. Weil du dich verbiegst. Weil du nicht zu dir selbst und deinen Wünschen stehst.

Und das hat auf lange Sicht natürlich auch negative Auswirkungen auf dein Selbstbild. Du fühlst dich vielleicht ein wenig hilflos und ausgeliefert. Und du wirst unzufrieden mit dir selbst.

Das ist die eine Seite.

Die andere Seite ist: Wenn du nicht nein sagen kannst, dann bekommst du natürlich auch nicht die Dinge in dein Leben, die du wirklich willst.

Denn du filterst nicht und suchst nicht selbst aus. Sondern lässt dein Leben von dem bestimmen, was die anderen gerade an dich herantragen: Termine, Aufgaben und Verpflichtungen. Kein Wunder, dass du dich da manchmal auch einfach nur ausgenutzt fühlst.

Du kannst deine Probleme lösen.

Aus eigener Kraft. Ohne Coach und Therapeut. Wie das geht, lernst du im Selbstcoaching-Programm.

Nein sagen lernen ist wichtig

Nein sagen können ist deshalb eine ganz wichtige Fähigkeit für ein gut gelebtes Leben.

Wenn du nein sagen lernst, dann kann das deine Lebensqualität wirklich dramatisch verbessern. Weil du für dich und deine Wünsche einstehst. Und weil du endlich die Dinge in dein Leben bringst, die du wirklich willst.

Aber wie geht denn das eigentlich? Wie kannst du nein sagen lernen? Wie kannst du deine eigenen Grenzen setzen und dann auch wirklich für sie einstehen?

Dazu haben wir hier bei Zeit zu leben schon einiges an Artikeln geschrieben.

Und über all diese Möglichkeiten, Tipps und Methoden, um Grenzen zu setzen und nein sagen zu lernen, möchte ich dir jetzt mal einen Überblick geben.

Damit du dein Problem mal ganz systematisch angehen kannst.

Unsere besten Artikel, um nein sagen zu lernen

Hier einer unserer Klassiker mit 5 grundlegenden Tipps, wie du endlich nein sagen lernen kannst.

Passend zu diesem Artikel haben wir auch eine Art „Spickzettel“ entwickelt, wo diese 5 grundlegenden Tipps noch mal kurz zusammengefasst und in ein handliches Format gepackt sind. Der perfekte Begleiter für den Alltag ;-)

Wenn es dir darum geht, das Neinsagen ganz konkret zu üben, dann findest du in diesem kurzen Beitrag dafür eine Trainingskarte. Ebenfalls eine sinnvolle Hilfe und Erinnerung für den Alltag.

Unsere hilfreichsten Artikel zum Thema Grenzensetzen

Manchmal ist dein Problem ja aber auch eher, dass es dir schwerfällt, Grenzen zu setzen. Warum es wichtig ist, dir eigene Grenzen zuzugestehen und sie auch zu verteidigen und wie du deine persönlichen Grenzen herausfindest erklärt dir “Wie du persönliche Grenzen setzt und “nein” sagen lernst”.

Womöglich hast du deine Grenzen schon mehrfach formuliert, aber sie werden trotzdem immer wieder verletzt. Was du tun kannst, damit man dich endlich ernst nimmt, das erfährst du in diesem Beitrag.

Wenn das Problem nicht bei dir liegt …

Es kann ja durchaus auch mal den Fall geben, dass du eigentlich ganz gut bist im Neinsagen und Grenzensetzen. Es klappt nur bei einer ganz bestimmten Person nicht … So kannst du damit umgehen, wenn ein Mensch einfach immer wieder deine Grenzen überschreitet. Lies “Wie du mit toxischen Menschen entspannt umgehst“.

Eine grundsätzlich sehr hilfreiche Vorgehensweise, um mit Menschen umzugehen, die nicht gut für dich sind, findest du in “Was tun, wenn andere Menschen nicht gut für mich sind“.

Falls du doch „ja“ sagst

Vielleicht bist du ja auch einfach ein Mensch, der grundsätzlich gerne hilft, der immer hilfsbereit ist. Was du tun kannst, damit dieses Lebensmodell trotzdem für dich funktioniert, ohne dass du ausgenutzt wirst, erfährst du in Helfersyndrom? Die Lebensphilosophie des Gebens und wie sie gelingen kann.

Deine Grenzen wahren, ohne dich dabei schlecht zu fühlen

Grenzen sind wichtig für jeden von uns. Grenzen setzen und nein sagen können ist sehr wichtig für dein Wohlbefinden.

Denn wenn du das tust, dann stehst du für dich selbst ein. Du verbiegst dich nicht mehr. Und du tust die Dinge, die du wirklich tun willst.

Ich hoffe, alle diese Artikel hier helfen dir dabei.

Und sorgen dafür, dass du deine Grenzen wahren lernst, ohne dich dabei schlecht zu fühlen.

Wie findest du diesen Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12)
Loading...
 

Das eigene Leben besser machen

Endlich, endlich, endlich diese eine Sache bewältigen

Das Selbstcoaching-Programm zeigt dir, wie du deine Probleme aus eigener Kraft löst. Damit du diese Sache hinter dir lassen kannst.

Verbessere deine Lebensfreude durch Wissenschaft

15 einfach umzusetzende Tricks und Vorgehensweisen, mit denen du deine Lebensfreude in kleinen Schritt verbessern kannst.

Finde deine Klarheit, deinen Fixstern, deinen Kompass.

Mit diesem Selbstlernkurs findest du mehr über dich heraus, als du vorher für möglich gehalten hast. Auf eine gute Art. Finde deinen Kompass

Auch interessant?

Kommentare

  • Ps:Übrigens das untenstehende Foto wäre auch mal aktualsierungs Bedürftig!!. ,.;–( :-( !!!

  • Hallo, ich bin langjährige Leserin Eures Newsletters und habe schon sehr viel mitgenommen. Allerdings finde ich, dass Ihr es Euch in letzter Zeit etwas einfach macht. Die Beiträge sind mit Links auf ältere Artikel zahlreich bestückt und es gibt kaum Neues. Habt Ihr nicht mehr ausreichend Zeit, Themenfelder gäbe es sicher genug. Wie gesagt ist nicht böse gemeint aber seit Monaten auffällig.
    Alles gute für Euch und die Leser.
    Herzlich Sabine

    • Mathias Rudolph
      Mathias Rudolph schreibt am 18. Oktober 2017

      Hallo Sabine,

      danke für deine kritische Rückmeldung!

      Diese Beiträge auf die du dich beziehst, sind Teil eines Projekts bei uns, um unsere Seite etwas übersichtlicher zu machen.

      Wir bekommen nämlich oft Fragen im Sinne von “habt ihr nicht was zum Thema XYZ?”. Und wenn wir dann nachschauen sehen wir häufig, ja, wir haben ganz schön viel zu dem Thema.

      Um dem Leser es dann etwas zu vereinfachen, sind dann solche Beiträge ganz hilfreich, die einen Überblick darüber geben, welche Beiträge es zu dem Thema schon gibt. Das ist der Grundgedanke dahinter.

      Solche Übersichtsbeiträge machen wir natürlich auch nur da, wo wir schon viel zu haben.
      Deshalb sind in diesen Beiträgen dann auch nur “alte” Sachen.

      Ich hoffe, jetzt ist der Sinn dahinter etwas klarer ;-)

      LG

      Mathias

  • Hallo Matthias : -) Ein ehemaliger Lehrer aus der Grundschule, den ich sehr geschätzt habe (leider
    verstorben ) schrieb mir mal in mein Poesiealbum :” Liegt es an deinem Ermessen ja
    oder Nein zu sagen entscheide dich für das Schwerere!!!” :-( Zugeständnisse aus
    ” Schwäche ” wirst du später bereuen.” Wie gefällt dir das??
    Und wie würdest du das bewerten ?? Mit freundlichen Grüssen und macht weiter so
    Nur würde ich ganz gerne ab und zu mal was komplett Neues von Euch lesen !!!:-)
    Herzliche Grüsse Ulrike

  • Vielen Dank für diesen informativen Beitrag!
    Nein sagen in Berufsleben das klappt nicht immer, aber auch das funktioniert!
    Was das Privatleben angeht, so habe ich schon eine ganze Zeit lang gelernt “nein” zu sagen. Sollte das jemand nicht akzeptieren, dann ist das nicht mein Problem sondern seines!
    Beim allerersten Nein hatte ich ein richtig befreiendes Gefühl, das bist heute anhält!!!
    Ich habe heute auch das Thema “toxische Menschen” durch gelesen und wenn ich so zurück denke, dann hatte ich auch mit einem solchen Menschen zu tun, der mir einreden wollte ich wäre doch dumm und blöd….ich entgegnete ihm nur, dass er mich an die Wand drücken könne, wie er wollte, er bekomme mich nicht tot!!!
    Auch der Spruch: solange du die Füße unter meinen Tisch streckst…habe ich damals gut abgeschmettert! Ich habe diese Angelegenheiten zwar immer noch im Kopf, bin aber sehr, sehr froh, dass ich so reagiert habe!
    Hilde

  • Herzlichen Dank für die guten Denkanstösse. Es ist mein momentanes Ziel zu lernen “NEIN” zu sagen.

  • Super all die Links zum Thema so zusammengetragen! Danke

  • Hallo Mathias,
    alles schon gelesen und gehört, aber Du hast es wieder einmal so schön kompakt und informativ zusammen gefaßt, dass es ein Gewinn war, Deinen Beitrag zu lesen. Danke schön und liebe Grüße
    Kurt

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Hausregeln: Wir lieben Kommentare :-) Auch kritische Anmerkungen. Solange sie respektvoll, fair, höflich und konstruktiv sind. • Und bitte, bitte, bitte kein Marketing in irgendwelcher Form (auch nicht für kostenlose Angebote) • Und bitte unter dem eigenen Namen schreiben (nicht als "Versicherungsvergleich" oder "Wasserbetten"). • Die Fotos neben den Kommentaren funktionieren übrigens über Gravatar. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.