Phantasiereisen – was ist das eigentlich genau?

Kennst du schon unser Selbstcoaching-Programm?
Hilfreich für alle, die ihre Probleme aus eigener Kraft lösen möchten.

Phantasiereisen ähneln dem Autogenen Training. Man kann sie auch als gelenkte Tagträume bezeichnen. Während einer Phantasiereise sehen Sie vor Ihrem geistigen Auge eine Geschichte ablaufen, die Ihnen entweder von einer anderen Person vorgelesen oder erzählt wird oder die Sie sich selbst im Kopf erzählen. Eine Phantasiereise können Sie erleben, wenn Sie sich in einem entspannten Zustand befinden und sich auf die Bilder einlassen, die Ihnen in den Sinn kommen. Phantasiereisen werden häufig in Seminaren eingesetzt, wo dann der Dozent die Phantasiereise mit den Teilnehmern macht. Es gibt inzwischen aber auch Phantasiereisen auf Kassetten oder CDs, die Sie sich zu Hause anhören können. Und Sie können auch ganz für sich allein Phantasiereisen erleben.

Ziele und Wirkungen von Phantasiereisen

Es handelt sich bei einer Phantasiereise tatsächlich um eine “Reise”, denn Sie begeben sich in die Welt Ihrer Phantasie. Was immer Ihnen dort begegnet, gehört ganz allein Ihnen. Es sagt etwas über Sie aus und Sie können mit den Bildern und Erlebnissen viel über sich selbst erfahren. Phantasiereisen können einfach nur zur Entspannung durchgeführt werden. Sie können aber auch zielgerichtet eingesetzt werden, z.B. um die eigene Kreativität zu fördern oder die inneren Bilder zu nutzen, um persönliche Entscheidungen zu unterstützen.

Phantasiereisen in der Selbsterfahrung

Im Rahmen von Selbsterfahrungsseminaren werden Phantasiereisen oft mit dem Ziel der Selbsterkenntnis zu bestimmten Fragestellungen eingesetzt. So geht es z.B. darum, in die Zukunft zu reisen und sich selbst in fünf Jahren zu sehen. Oder Sie gehen zurück in die Vergangenheit, um sich selbst als Kind zu sehen. Auch in manchen Therapieformen wird mit Phantasiereisen gearbeitet.

Risiken von Phantasiereisen

Ganz normale Phantasiereisen – ohne vertiefende Maßnahmen, wie z.B. Drogenkonsum o.ä. –  sind für  “gesunde” Menschen nicht gefährlich. Natürlich kann eine solche Reise in die eigene Phantasie auch Emotionen auslösen. Wenn Sie in der Entspannung z.B. schöne oder auch traurige Bilder sehen, kann das viel in Ihnen bewegen. Sie brauchen davor aber keine Angst zu haben – Ihr Unterbewusstsein gibt grundsätzlich nur das frei, für das Sie auch bereit sind. Mit psychisch labilen Menschen sollten solche Reisen nur von therapeutisch geschulten Personen durchgeführt werden. Führt man allein mit sich selbst Phantasiereisen durch, kommt man sehr selten an tieferliegende Gefühlsschichten, sondern wählt dieses Mittel hauptsächlich zur Entspannung.

Keine Angst vor Manipulation

Bei Phantasiereisen, die von anderen Menschen angeleitet werden, brauchen Sie keine Manipulation zu fürchten, denn Sie bleiben die ganze Zeit über bei Bewusstsein . Niemand kann Sie von außen dazu zwingen, irgendwelche Bilder zu sehen – das können Sie nur selbst tun. Sie erleben nur, worauf Sie sich einlassen. Wenn Sie allerdings zu extremen Gefühlsausbrüchen neigen, sollten Sie sich vorher beraten lassen.

Bilder vor dem geistigen Auge sehen

Ziel einer Phantasiereise ist es, in einer Entspannung Bilder und Gefühle entstehen zu lassen. Dabei liegen oder sitzen Sie entspannt und hören einer Geschichte zu, im Laufe derer dann Bilder und Emotionen in Ihnen aufkommen. Durch den tiefen Entspannungszustand bekommen Sie Zugang zu Ihrem Unterbewussten. Dabei werden vor allem die Bereiche in Ihrem Gehirn aktiviert, die für Kreativität und bildhaftes Denken zuständig sind. In unserer Gesellschaft wird in der Regel viel mehr Wert auf das logische Denken gelegt und deswegen kommen viele von uns viel zu selten dazu, unsere Kreativität zu entfalten und so glauben wir dann, überhaupt nicht kreativ zu sein. Das aber ist falsch, denn jeder von uns kann Bilder im Kopf entstehen lassen. Und die Fähigkeit zur Visualisierung ist eine wichtige Voraussetzung für Kreativität.

Ich brauche einen neuen Job!

Aber welchen? Was kann ich? Was will ich? Welcher Job passt wirklich zu mir? Wo finde ich die guten Jobs? Fragen über Fragen. Antworten findest du hier: Projekt: Traumjob.

Eine Phantasiereise wird in drei verschiedenen Phasen durchgeführt:

Entspannungsphase

Am Beginn jeder Phantasiereise steht eine Phase der Entspannung. In der Entspannung fällt es den meisten Menschen leichter, innere Bilder zu sehen.

Siehe auch

mentale Entspannung

Phantasiereisen werden meistens liegend oder sitzend durchgeführt. Man schließt die Augen, atmet tief durch und lässt die eigenen Gedanken davonziehen. Falls Sie Schwierigkeiten haben, sich zu entspannen, können Sie sich ja auch einmal mit mentalen Entspannungsmethoden beschäftigen.

Die Reise selbst

Siehe auch

Hierzu finden Sie auch Informationen im Artikel Phantasiereisen selbst durchführen

Dann folgt die eigentliche Reise. Entweder erzählt eine andere Person die Geschichte oder Sie entwickeln sie allein für sich im Kopf. Eine ganz typische Geschichte ist z.B. ein Spaziergang durch einen Wald. Sie laufen durch einen dichten Wald und spüren den weichen Waldboden unter den Füßen. Dann kommen Sie auf eine Lichtung und sehen dort ein Haus. Dieses Haus können Sie betreten und erkunden. Phantasiereisen können sehr unterschiedlich verlaufen. Vielleicht sind Sie auch an einem Strand oder wandern auf einen Berg hinauf. Welche Elemente hier gewählt werden, hängt davon ab, welches Ziel erreicht werden soll.

Rückkehr in die Realität

Am Ende der Reise müssen Sie in die Realität zurückkommen. Das ist ein bisschen wie aufwachen, obwohl Sie normalerweise die gesamte Phantasiereise über bei Bewusstsein sind.  Es ist wichtig, eine Phantasiereise nicht einfach abzubrechen, damit der Sprung in die Realität nicht zu hart ist. Um wieder zurückzukommen können Sie zunächst die Hände zu Fäusten ballen, mehrmals tief durchatmen und sich wohlig räkeln und strecken. Öffnen Sie dann die Augen und schauen Sie sich in dem Raum um, in dem Sie sich befinden. Kommen Sie wieder ganz in diesem Raum an. Wenn Sie mögen, notieren Sie, was Sie erlebt haben, welche Botschaften oder Bilder Sie bekommen haben.

Literatur zum Thema:

Auch interessant?

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7)
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Das eigene Leben besser machen

Endlich, endlich, endlich diese eine Sache bewältigen

Das Selbstcoaching-Programm zeigt dir, wie du deine Probleme aus eigener Kraft löst. Damit du diese Sache hinter dir lassen kannst.

Verbessere deine Lebensfreude durch Wissenschaft

15 einfach umzusetzende Tricks und Vorgehensweisen, mit denen du deine Lebensfreude in kleinen Schritt verbessern kannst.

Finde deine Klarheit, deinen Fixstern, deinen Kompass.

Mit diesem Selbstlernkurs findest du mehr über dich heraus, als du vorher für möglich gehalten hast. Auf eine gute Art. Finde deinen Kompass

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

 

Ralf Senftleben

Hallo! Schön, dass du da bist!

Ich bin Ralf und das hier ist meine Seite, Zeit zu leben. Seit 1998 schreibe und forsche ich darüber, wie wir unser Leben selbstbestimmt, kraftvoll und bewusst leben können. Wie wir herausfinden, was wir für unsere Zufriedenheit brauchen, und wie wir erreichen, was wir uns wünschen.

Aktuell lesen über 125.000 Menschen meinen wöchentlichen Newsletter, und rund 150.000 Menschen haben an meinen Selbstlernkursen und Online-Coachings teilgenommen.

Mehr über uns und unsere Philosophie gibt es hier