Poster: Innerer Frieden

Kennst du schon unser Selbstcoaching-Programm?
Hilfreich, wenn du deine Probleme aus eigener Kraft lösen möchtest.

Manchmal müssen wir uns an das erinnern, was wir schon wissen. Denn je öfter wir uns an etwas erinnern, desto eher wird es Teil unseres gelebten Alltags. Ein Weg, sich selbst zu erinnern, ist dieses A4-Poster hier, das Sie weiter unten herunterladen können.

Drucken Sie sich das Poster aus und nehmen Sie es sich täglich einmal vor. Vielleicht hängen Sie es sich aber auch an die Wand, an den Kühlschrank oder an andere Orte, wo Sie häufig darüber stolpern.

Es gibt das Poster sogar in zwei Ausführungen, weil wir uns in der Redaktion nicht darüber einigen konnten, welches Motiv wir in die Mitte setzen. Also gibt es das Poster mit einem Männchen oder, wenn Sie es lieber etwas verspielter mögen, mit einem kleinen Engel.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit dem Poster und natürlich viel inneren Frieden.

Poster hier herunterladen

Download Poster: Innerer Frieden nur für Bezieher unseres kostenlosen Newsletters:

Wir schicken kein Spam • Du kaufst nichts, wenn du dich registrierst • Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. • Alles easy!

Du interessierst dich für das Thema Achtsamkeit?

Wundervoll! Denn wenn du deine Achtsamkeit steigerst, wirst du deinen Alltag entspannter, freudvoller und wacher erleben.

Und wie man das hinkriegt, darüber schreiben wir demnächst hier.

Falls du dich dafür interessierst, trag dich hier für unseren kostenlosen Achtsamkeits-Verteiler ein.

Einfach deine E-Mail eintragen und auf „Anmelden“ klicken:


Hat dir der Beitrag gefallen? Dann senden wir dir gerne regelmäßig neue Inspirationen und nützliche Tipps zu: Hier kannst du dich dafür eintragen.

Auch interessant?

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33)
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Das eigene Leben besser machen

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Kommentare

  • Hallo,

    sehr schönes Poster mit wertvollen, positiven und inspirierenden Sätzen – vielen Dank dafür!

    Viele Grüße
    Christian Steinbacher

  • Beide Poster sprechen eine deutliche Sprache, über die es sich lohnte, oft nach zu denken!Es lohnt sich, jeden Tag deinen Teil herauszunehmen und ihn in die Tat umzusetzen.
    Ich kann nur sagen: Sehr gute Arbeit, wie alle Eure Artikel auch!
    Liebe Grüße, Michael Sternberg

  • Die Idee mit den Postern finde ich sehr gut.
    Für mich habe ich das Poster mit dem Engel gewählt.
    Danke für Eure Einfälle und Wirken

  • Also ich weiß nicht so recht…
    Der Gedanke / die Idee mit dem Poster ist sicher gut und es kommt – so wie ich hier lesen kann – bei den meisten Leuten auch gut an…
    Aber sind wir doch mal ehrlich – auch zu uns selbst :
    Ist dieses Poster wirklich hilfreich ?
    Die Sinnsprüche oder “Leitsätze” für den inneren Frieden sind doch nicht wirklich neu und sollten doch eigentlich jedem Menschen in dieser oder ähnlicher Form mindestens einmal schon in seinem Leben begegnet sein.

    Als Erinnerung, als Gedankenstütze, als Hilfe zur Rückbesinnung auf die Dinge, Gedanken und Verhaltensweisen, die uns zum inneren Frieden (und somit auch zum Frieden generell ?) führen können, ist das Poster – egal mit welchem Bildmotiv – bestimmt hilfreich.

    Doch können wir diese Leitsätze auch wirklich umsetzen, sie tatsächlich auch “leben” ?!
    Wohl kaum. Denn was diese Leitsätze, diese Aufforderungen von uns verlangen, dürfte für meisten Menschen kaum zu leisten sein.
    “Aufhören zu kämpfen” – “Authentisch sein” – “den Blick auf Gute richten” – “Ja sagen” – “Verzeihen” – alles durchaus erstrebenswerte Ziele, doch meines Erachtens nur “Visionen”.
    Ziele, die in einer – nach menschlichem Ermessen – unereichbaren Ferne liegen und fast schon die Eigenschaften eines “Heiligen” bezeichnen. (Tatsächlich lassen sich die Leitsätze, so oder ähnlich formuliert, in nahezu allen Schriften der großen Weltreligionen wiederfinden.)

    Wer sich selbst gegenüber ehrlich ist, wird früher oder später zugeben (müssen ?), dass diese “Leitsätze” im Alltag nicht zu realisieren sind. Wir sind eben “nur” Menschen und keine Heiligen.

    So gesehen, sind letztlich auch Jesus, Buddha, Mohammed oder aber auch Karl Marx, Ghandi, Mutter Teresa, Lady Diana, an diesen Leitsätzen gescheitert. Und doch haben sie unsere Welt in weiten Teilen maßgeblich geprägt und verändert…

  • Hallo!!! Es ist immer wieder überraschend wie im besten Sinne bestimmte Zeichen und Worte verwendet werden
    ohne den Hintergrund zu kennen ; geschweige denn die PHYSISCH-GEISTIGE-SPIRITUELLE & rückkoppelnde -8- WIRKUNG.
    In diesem Fall der “TODES-RUNE”
    Für Skeptiker: Überprüft einfach mal ABSOLUT NEUTRAL : “KINESEIO-LOGISCH” DIESE RUNTE UND DIE GEDREHTE
    AUF DAS LEBEN (KÖRPER-SEELE-GEIST)
    +++

  • Es gibt genau 5 Newsletter, die als lohnend empfinde und ganz oben steht eurer. Obwohl das meiste bekannt ist, wird es wieder in Erinnerung gerufen und man denkt mal wieder drüber nach. Vielen Dank für diese Inspirationen! Danke auch für das Poster. Da ich es als “Familiensache” ins Bad gehängt habe, finde ich das Engelchen schöner.

    Sonnige Grüße. babs

  • Das Poster mit dem Engel in der Mitte gefällt mir persönlich besser, und ich habe es gleich 2 mal ausgedruckt. Einmal für meine Mutter, die momentan sehr unzufrieden ist – und für ihre Freundin, die gerade zu Besuch ist. Für mich selbst habe ich den Inhalt schon ganz gut verinnerlicht, bzw. bin auf gutem Weg!
    Solche Poster etc. inspirieren mich sehr und da merke ich, das ich auf einem guten Weg bin -DANKE!
    Genießt das tolle Frühlingswetter und liebe Grüße von Kristin!

  • etwas fehlt noch für den inneren Frieden:

    lerne “nein” zu sagen.

    Grenzen zu setzen.

    .. und ich werde nicht aufhören zu “kämpfen” ..
    – dann würde ich mich ja selbst aufgeben, resignieren? –

    gruss
    emma-edith

    • Jürgen

      Genau!!!

  • Den Änderungsvorschlag von Thomas vom 16.Mai:
    “Lasse andere sein, wie
    sie sind, und versuche
    nicht sie zu ändern”
    finde ich noch aus einem zweiten Grund sehr gut:
    Wenn man die Betonung so legt :”..und versuche nicht, SIE zu ändern,” führt einem eher das auf die eigene Person, auf sich selbst zurück, so dass es somit weiter heißen könnte:”..sondern ändere etwas bei dir.”

    Danke für das Poster und allen eine gute Woche

  • Jo, das passt ja wieder wie Faust auf Auge. Das Poster kam genau zur richtigen Zeit und hat wieder einmal genau in mein Leben getroffen. Danke dafür. Dass brauche ich jetzt nämlich dringend.

    In einem Workshop zur Burnout-Prävention reden wir außerdem im Moment genau über das Thema “innerer Frieden”.

    Danke für das tolle Poster, das ich gleich weitergeben werde!

  • Leider kann ich diesen Link nicht öffnen, gibt es noch eine andere Möglichkeit?! Bitte un Information. Danke

  • …eine super Idee mit diesen tollen Postern…*freu*…Habe gleich zwei Exemplare ausgedruckt; eines für daheim und das andere für mein Büro…Mal schauen, wie es ankommt…*zwinker*…Herzlichen Dank dafür…

  • Ich finde die Poster gelungen und auf den Punkt gebracht.
    Bei diesem Satz finde ich die Satzstellung etwas verbesserungswürdig:

    “Lasse andere sein, wie
    sie sind, und versuche
    sie nicht zu ändern.”

    Besser wäre in meinen Augen:

    “Lasse andere sein, wie
    sie sind, und versuche
    nicht sie zu ändern”

    Der Originalsatz fordert mich auf den Versuch zu unternehmen die anderen nicht zu ändern. In der geänderten Fassung müsste ich nicht den Versuch starten und könnte Kräfte sparen. Der Endeffekt ist natürlich derselbe aber der Weg ist unterschiedlich. :-)
    Liebe Grüsse, Thomas

  • Das Poster gefällt mir sehr gut !
    Ich glaube ich werde es in meiner Wohnung aufhängen.

  • Das Poster ist soooo super! Ich glaube, ich werde es an allen Orten in meiner Wohnung aufhängen, wo Platz ist. Vom Kühlschrank bis zur Eingangstür…. Ich hoffe, es wird mir helfen.

    Gand lieb DANKE!!!

    Danny-Mo

  • Danke für die Poster. Sie enthalten alles, was man im Alltag braucht. Ich habe gleich eines davon an meine Türe zum Yogaraum gehängt, damit die Teilnehmer den Text lesen können und in sich verarbeiten.

    Alles Liebe
    Ute

  • Der Newsletter gibt immer wieder hilfreiche Impulse wie dieses Poster zum Thema “innerer Frieden”. Ich habe mich für das Poster mit dem Engel entschieden. Allerdings hauptsächlich weil dort der Impuls “Liebe was ist” oben steht.

  • Einfach Genial,

    vielen Dank für die Poster – das Engerl für meine liebe Frau Bibi und Peace für mich. Hat den besten Platz in unserem Büro.
    Friede und Liebe für die Welt, zu aller erst den eigenen inneren Frieden gilt es zu aktivieren.
    Ein tolles unterstützendess Poster – Gratulation!

    Wünsche allen Menschen Frieden, Liebe und Einklang – JA

    Alles Liebe
    Kurt

  • Hallo alle zusammen u. einen wunderschönen Sonntag.
    Ganz besonders hat mir der Kommentar von Anke Brütt gefallen.
    Das Leben täglich bejahen, ich weiss es ist meistens eine Herausfprderung, grade dann wenn man vor Aufgaben steht die Geduld, besondere Aufmerksamkeit, u.Frieden brauchen.
    Frieden insofern das man trotz aller Hindernisse friedvoll bleibt.
    Ich weiss das braucht seine Zeit, dieses zu erlernen.
    Doch alles andere macht auf Dauer keinen Sinn.

    So wünsche ich allen einen friedvollen Sonntag.
    Barbara

  • Hallo!

    Für mich kommt das Poster genau zum richtigen Zeitpunkt!

    Ich lasse momentan einen Menschen los…es ist dermaßen schwer, gibt aber keinen anderen Weg.

    Ich habe noch keinen Drucker, so schreibe ich mir das Poster einfach ab und vielleicht gestalte ich die Mitte etwas um.

    Danke!

    Eure Samsara

    • Sonnenblümchen

      Hallo zusammen,

      das Poster ist perfekt und passt genau zu meiner Situation, ich werde es mir sofort aufhängen und hoffen das ich mich an die tollen Ratschläge halten kann und somit meinen inneren Frieden finden kann. Vielen herzlichen Dank.

  • Sofot ausgedruckt und aufgehängt :-) Danke!

    Hallo Ihr alle!
    Schade, dass ich mich immer wieder daran erinnern muss und es im Alltag und in spontanen Reaktionen mir oft nicht möglich ist. Aber immerhin, es ist immer wieder mein Ziel loszulassen und es Gott zu übergeben. Ich glaube an die 12 Schritte (entwickelt von den Anonymen Alkoholikern) Hier ist auch der 1. Schritt, die Machtlosigkeit zu erkennen, und d. h. für mich tatsächlich AUFHÖREN zu kämpfen. Ich höre ja nicht auf zu tun, ich höre nur auf gegen die Wand zu laufen und kümmer mich wieder um mich und das Leben im Hier und Jetzt (so wie es ist). Und den Rest, mit dem ich nicht klarkomme, überlasse ich GOTT (was immer ich darunter verstehe). Wenn ich aufhöre, ständig gegen die Wand zu laufen, mache ich mir meine Nase nicht mehr blutig, gehe liebevoll mit mir um… und GOTT kann mir wieder helfen. Wenn ich mich mal wieder entschieden habe, anzunehmen was ist, und mein Leben in Gottes Hand lege, dann können wieder Wunder geschehn. Das ist bei mir schon so oft passiert. Und oft kämpfe ich vorher einen Kampf, bis ich aufgebe (weil ich einfach nicht mehr kann) und es Gott überlasse. Mehrmals kommen dann wieder diese menschlichen Gedanken von Wut, Rache (alles könnte doch zu anders sein, wenn…). Doch wenn ich mich dann wieder an die wunderbringenden Sätze auf dem Poster erinnere, geht es wieder leichter.
    Da führt uns jemand… und der schickt uns das, was wir brauchen, wenn wir bereit sind, zu kapitulieren und loszulassen – um ihn machen zu lassen:-) Ist das nicht schön? Für mich ein herrliches Gefühl; und wirklich: ich habe es schon so oft erlebt!

    Hab auch grad ne Krise und mich von meinem geliebten Partner getrennt, der glaubt, dass ich für seine unguten Gefühle allein verantwortlich bin. Was habe ich mich gerechtfertigt und mir dabei die Nase blutig geschlagen. Tut weh und jetzt lasse ich los, weil ich keine Kraft mehr habe und mein Leben wieder genießen will. Es ist einfach zu schön. Und ich vertraue auf die 12 Schritte und auf das Poster:-) Damit gehts mir dann wieder richtig gut – und was wirklich ist, wird auch bleiben, wie auch die wahre Liebe oder der beste Freund (wenn wir denn wirklich losgelassen haben:-)

    Lieben Dank und in diesem Sinne euch allen einen wunderschönen Sonntag,
    Bernadette

  • …wenn türen sich schließen öffnen sich oft die fenster.
    ich danke für die gute idee.
    conny

  • Guten Tag,

    auch bei mir kommen die beiden Poster “gerade richtig”.
    Ich werde sie beide ausdrucken (vielleicht sogar vergrößern) und dafür einen Platz wählen, wo ich wenigstens 1 x täglich draufschauen kann. Vielleicht vor dem ins-Bett-gehen, damit der Tag friedlich ausklingt, egal wie er verlaufen ist …

    Wünsche allen einen harmonischen Sonntag.

    Gertrud

  • Danke für das tolle Poster!

    Es ist Erinnerungshilfe, wenn ich mal wieder hadere mit den Umständen, traurig bin über eine Situation, über Streit und Stress, mir meinen Partner anders wünsche, mich jemand verletzt hat, ich kämpfe, statt anzunehmen,weil mir die Gelassenheit fehlt …

    Meine Erfahrung – alles was passiert, hat seinen Sinn und alles, was passiert fordert man selbst heraus – unbewusst oft, aus einem inneren Antrieb heraus, den man oft selbst nicht durchschaut. Schön, wenn man sich selbst dann doch immer mal wieder auf die Schliche kommt :-)!

    Bin ich ganz mittig, also mit mir in Frieden, was immer öfter vorkommt, fühlt sich das ungleublich besser an und das Leben läuft rund!

    Einen schönen Sonntag wünsch ich!

  • Infos zum NEROKREUZ (auch ‘Peace-Zeichen’)
    (einfach mal googlen)

    Nerokreuz ( Peacezeichen, Todesrune, Hexenfuß) Auch von Kaiser Nero (römischer Kaiser vom Jahr 54 bis 68) verwand um das Christentum zu verhöhnen (Das gefallene Petruskreuz).

    Bekannter ist dieses Zeichen als Peacezeichen, viele Glauben das es am 21 Februar 1958 für den Aldermaston Osterfriedensmarsch in England entworfen wurde, andere glauben das es von den Atomgegnern entworfen wurde (Bewegung: „Ban of Bomb“ Ächtet die Bomben). Aber empfohlen wurde dieses Zeichen von Bertram Russel ein Englischer Philosoph und Mathematiker der als Antichrist bekannt war. Runen sind altgermanische Schriftzeichen die Todesrune steht für den Todestag umgedreht ist es das Zeichen für Geburtstag (Name dieser Rune ist Algiz). Francesco-Maria Guazzo (Hexentheoretiker in der frühen Neuzeit 1608), schrieb in seinem Werk Compendium Maleficarum vom Hexenfuß und Nerokreuz.

    – fraglich, ob dieses Zeichen den echten ‘inneren Frieden’ bewirkt..?

    Ich lehne es jedenfalls ab, genauso, wie ich mir kein Che Guevara oder Lenin T-Shirt anziehen würde.

    Das Poster per se ist aber toll, und ich wünschte mir, da wäre ein anderes Symbol in der Mitte!!! (z.B. die Friedenstaube).

    Gruß und alles Gute,
    S. Schaefer

    • Sylke Hörhold

      Danke für diese interessanten Zusatzinformationen.
      Mit dem Gebrauch von Symbolen sollten wir wirklich achtsam sein, die wirken alles andere als vordergründig.
      So gefällt mir auch der Engel besser.
      :)

      Danke Team zeitzuleben für dieses Geschenk zum Wochenanfang, das ich gern gleich weiterverschenke.

      Herzliche Grüße

      Sylke

  • Hallo alle zusammen,

    und danke für diese Idee mit dem Poster zum Ausdrucken! Ich fühle mich erkannt und sage mir immer wieder, wenn ich nicht bei mir geblieben bin, ob das, was ich gerade ändern will, in meiner Macht steht und ob das mein Job ist. Das hilft mir ganz oft. Manchmal gab es schon Phasen in denen ich meinem Leben die Überschrift: “Mein Kampf” hätte geben können und habe es nicht mal gemerkt. Wie viel ruhiger und schöner mein Leben ohne den ständigen Kampf ist, kann ich mit Worten gar nicht ausdrücken.

    Aber, es bedarf recht viel Übung dran zu bleiben – und es lohnt sich :-))

  • Das sind tolle und wertvolle Gedanken!

    Das ist der richtige Weg! Auch wenn alles in uns tobt und schreit, und wir doch unsere Bedürfnisse erfüllt sehen wollen.
    Oft sind wir am hadern und wissen nicht weiter, auch zweifeln wir an uns, an anderen, der Weg ist immer wieder zu innerem Frieden zu gelangen und achtsam zu sein, wenn wir weit davon weg sind. Dafür braucht es Besinnung und Ruhe.Das wünsche ich allen!

  • Ganz herzlichen Dank für diese wirklich schöne und so treffende Poster. Es kommt bei mir genau im richtigen Moment. Meine Mutter ist dement und dabei zeitweise sehr mißtrauisch und aggressiv. Das ist eben so und es fällt mir auch nicht gerade leicht, das Verhalten meiner Mutter zu akzeptieren, denn manchmal kann ich fast nicht glauben, daß alle ihre Äußerungen auf Grund der Demenz sind. Was noch schwerer ist, daß Menschen, von denen ich geglaubt habe, daß sie mich kennen, bei Grillfesten diskutieren, ob ich tun würde, was meine Mutter über mich erzählt — meine Mutter erzählt ich würde sie in ein Heim abschieben, was im Grunde die größte Angst meiner Mutter ist, —

    Ja da kam dieses Poster wie ein großes Geschenk. Ich habe es bereits an mehreren Schranktüren auf der Innenseite hingehängt, so daß ich es immer sehe, wenn ich die Tür öffne, außerdem hängt es neben dem Spiegel im Badezimmer und am Arbeitsplatz. Auf diese Weise werde ich immer wieder daran erinnert, daß ich Dinge, die ich nicht ändern kann, akzeptiere und ich noch mehr Verständis für den geistigen Zustand meiner Mutter entwickeln muß.

    Ganz herzlichen Dank und einen schönen Sonntag

    Gaby

  • Hallo Ralf!

    Ich danke ganz herzlich für diesen schönen Poster.
    Und ganz herzliche Grüsse aus der Schweiz.

  • Merkwürdig. Das Poster erreicht mich in einem Moment, in dem ich verletzt und voller bitterer Gedanken zu Hause sitze und zwischen »Alles-Hinschmeißen« und »Rache« schwanke. Zufall kann das nicht sein. Es wirkt auf mich wie der Rat eines guten Freundes, und ich kann nur sagen: Danke, ich fühle mich besser, ich fühle mich innerlich gestärkt, und ich erkenne, dass es noch einen dritten Weg gibt, den ich in meiner Verletztheit überhaupt nicht gesehen habe.

    • Conny

      …meist öffnen sich fenster, wenn die tür zuschlägt. mir geht es grad ähnlich und ich fand deinen kommentag prima.
      lg conny (cambs@ich.ms)

  • Toll, vielen Dank. Ich habe gleich beide Poster ausgedruckt. Das erste werde ich morgen im Büro gut sichtbar aufhängen, so provitieren alle die mein Büro betreten bewusst oder unbewusst davon. Das zweite mit dem Engel lasse ich zu Hause wirken.

  • der erste Satz gefällt mir nicht: wenn ich aufhöre zu kämpfen, gebe ich auf : das würde meinen inneren freiden nicht stärken..
    Ansonsten ist das Poster eine wunderbare Idee, danke.

    • Anke Brütt

      Liebe Mona,

      Jeder Moment uns`res Lebens ist eine Einladung zum JA
      alles Kämpfen ist vergebens
      annehmen macht ihn wunderbar!

      Dieser kleine Spruch hat mir sehr geholfen.

      Liebe Grüße
      Anke

  • Vielleicht eine Variante, wo der Platz in der Mitte frei ist, um sein eigenes Konterfei drauf zu kleben? So als Idee zum Sonntag. Aber klar – kann jeder selber basteln :-)

  • Ich finde die Poster Klasse! Augehängt ist das erste an einer Stelle, die mich täglich anlacht. Einiges verwirkliche ich dank “Zeit zu leben” schon längere ZEit. Mir würde ein strahlendes Herz in der Mitte gut gefallen. Allen einen schönen Sonntag.

  • Leider konnte ich die Poster nich herunterladen, aber ich finde sie schön und lehrhaft.
    was wäre besser, wenn ich sie herunterlanden könnte.

  • Die Poster sind super. Ich finde aber das Erste besser ,weil es mehr den inneren Frieden symbolisiert.

  • JAAA, zu diesem Poster sage ich aus tiefstem Herzen JA

  • So, das Poster hängt an der Wand und wird mir bei der Bachelorarbeit helfen :)

  • Sieht absolut entzückend aus. :)

    Leider scheint der Download bei mir nicht zu funktionieren – ich hab mich zwar für den Newsletter eingetragen, aber noch keine Bestätigung erhalten. Auch im Spam ist nichts gelandet… Woran kann das denn liegen?

    Liebe Grüße,
    Tanja

    • ulrike Schipprack

      was schön…danke….so einfach und doch manchmal so schwer….freu mich Dank des schönenen Posters immer wieder daran errinnern zu dürfen….

      Viele Moment des “inneren Friedens” wünsche ich euch

      Liebe Grüße Uli

 

Ralf Senftleben

Hallo! Schön, dass du da bist!

Ich bin Ralf und das hier ist meine Seite, Zeit zu leben. Seit 1998 schreibe und forsche ich darüber, wie wir unser Leben selbstbestimmt, kraftvoll und bewusst leben können. Wie wir herausfinden, was wir für unsere Zufriedenheit brauchen, und wie wir erreichen, was wir uns wünschen.

Aktuell lesen über 125.000 Menschen meinen wöchentlichen Newsletter, und rund 150.000 Menschen haben an meinen Selbstlernkursen und Online-Coachings teilgenommen.

Mehr über uns und unsere Philosophie gibt es hier