Poster: Mehr Mitgefühl – ein Mantra

Mitgefühl

Ich habe ein Poster für dich gestaltet. Die Lotusblüte darauf möchte dich daran erinnern, einen wichtigen Aspekt des Buddhismus in deinem Leben zu stärken: das Mitgefühl. 

Denn mitfühlender mit sich und anderen umzugehen, tut gut. Es verbindet uns mit anderen Menschen und mit uns selbst.

Mitfühlend können wir das Leben, uns selbst und unsere Mitmenschen eher so annehmen, wie sie sind.

Eine mitfühlende Grundhaltung hilft uns dabei, Leid zu ertragen und das Schöne und die Freude zu spüren. 

Du findest auf diesem Poster das mitgefühlstärkende Mantra aus dem Beitrag 5 Dinge, die du als Nicht-Buddhist vom Buddhismus lernen kannst

Drucke dir das Poster aus. Am besten auf etwas festerem Papier. Hänge es als Erinnerungshilfe an eine Stelle, an der du es immer wieder sehen kannst. 

Sprich das Mantra immer mal wieder zu dir selbst. Oder sag oder denke es und richte dich dabei an eine andere Person. Damit stärkst du dein Mitgefühl mit dir selbst und anderen.

Poster hier herunterladen

Download Poster: Mehr Mitgefühl nur für Bezieher unseres kostenlosen Newsletters:

Wir schicken kein Spam • Du kaufst nichts, wenn du dich registrierst • Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. • Alles easy!

Wie findest du diesen Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20)
Loading...
 

Das eigene Leben besser machen

Endlich, endlich, endlich diese eine Sache bewältigen

Das Selbstcoaching-Programm zeigt dir, wie du deine Probleme aus eigener Kraft löst. Damit du diese Sache hinter dir lassen kannst.

Verbessere deine Lebensfreude durch Wissenschaft

15 einfach umzusetzende Tricks und Vorgehensweisen, mit denen du deine Lebensfreude in kleinen Schritt verbessern kannst.

Finde deine Klarheit, deinen Fixstern, deinen Kompass.

Mit diesem Selbstlernkurs findest du mehr über dich heraus, als du vorher für möglich gehalten hast. Auf eine gute Art. Finde deinen Kompass

Auch interessant?

Kommentare

  • Roswitha Fritsche-Voegtle schreibt am 19. Februar 2017 Antworten

    gefällt mir und ich habe es ausgedruckt.
    Schönen Sonntag für euch alle
    Grüße
    Roswitha

  • Dr. Gabriele Frings, Schreibcoach schreibt am 17. Februar 2017 Antworten

    Hallo Ralf,

    ja, oft fällt es sogar leichter, mit anderen mitzufühlen als mit sich selbst. Allein der leicht hingeworfene Satz zu sich selbst “Ach, XY, was hast du denn da wieder für einen Mist gebaut” zeugt nicht gerade von Mitgefühl und Verständnis für sich selbst. Als Schreibcoach rate ich oft, den eigenen, vielleicht (noch) nicht professionellen Schreibstil nicht von vorneherein abzuqualifizieren. Erst einmal schauen, wie es aussieht, was gut ist, worauf man aufbauen kann.

    Viele Vorfrühlingsgrüße
    Gabriele

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Hausregeln: Wir lieben Kommentare :-) Auch kritische Anmerkungen. Solange sie respektvoll, fair, höflich und konstruktiv sind. • Und bitte, bitte, bitte kein Marketing in irgendwelcher Form (auch nicht für kostenlose Angebote) • Und bitte unter dem eigenen Namen schreiben (nicht als "Versicherungsvergleich" oder "Wasserbetten"). • Die Fotos neben den Kommentaren funktionieren übrigens über Gravatar. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.