Schlagfertig Paroli bieten (Detlef Karthaus)

„Schlagfertig Paroli bieten. Der Weg aus der Sprachlosigkeit“ – von Detlef Karthaus – Berlin: Goldegg Verlag, 2015 – 306 S. – ISBN: 978-3-902903-18-1 – 19,95 €

„Schlagfertig Paroli bieten“. Das hört sich für viele Menschen womöglich im ersten Moment an, als würde man auf den gemeinen Angriff eines Gegenübers ebenso fies reagieren wollen. Doch genau das ist in dem Buch von Detlef Karthaus nicht gemeint.

Schlagfertig zu sein bedeutet für ihn nicht, eine Gegengewalt zu erzeugen. Denn diese würde nur dazu führen, dass es zwei Verlierer gibt, die mit den Sticheleien des jeweils anderen umgehen müssen. Doch das trägt nicht dazu bei, dass sich z. B. die Atmosphäre zwischen Arbeitskollegen oder zwischen Chef und Mitarbeiter verbessert. Eher werden dadurch Stress und Rachegefühle erzeugt.

Vielmehr geht es darum, auf den Angriff des Gegenübers so intelligent zu antworten, dass der Angriff ins Leere geht bzw. die Erwartung des Gegenübers nicht erfüllt wird. Das imponiert dem Angreifer zum einen, weil er eben genau die Reaktion nicht erwartet, und zum anderen verliert er auch irgendwann die Lust am Piesacken. Ziel erreicht :-)

Die Antwort auf einen verbalen Angriff sollte demzufolge also auf einer wertschätzenden Basis passieren, durch die ich mir selbst aber dennoch gerecht werde. Hintergrund dieser Sichtweise ist, dass jeder Mensch in einem Gespräch Verantwortung hat – auch du, wenn du angegriffen wurdest. Wenn du intelligent und wertschätzend antwortest, zeigst du Größe, anstatt dich auf das Angriffsniveau des anderen zu begeben. Und nur durch eine Kommunikation auf Augenhöhe ist es möglich, die Stimmung auf Dauer auf ein angenehmes Niveau zu bringen. Und das ist ja das, was man im Grunde will.

Jetzt hab ich lang darüber geschrieben, was Detlef Karthaus mit Schlagfertigkeit meint. Aber das war auch wirklich direkt das, was mich am Anfang des Buches ins Nachdenken gebracht und meine Sichtweise wirklich erweitert hat.

Des Weiteren geht es in Teil 1 des Buches darum, darauf zu schauen, was uns daran hindert, intelligent zu reagieren, und was hingegen als Basis dazu beiträgt, in Zukunft anders zu antworten als bisher. Zu diesen „Basiselementen“ der Schlagfertigkeit zählen z. B. die eigene Körpersprache, allgemeines und spezielles Wissen, der Wortschatz, den man hat, aber auch die Art, wie ich kommuniziere, und natürlich auch Humor.

Ein Beispiel dazu: Vielleicht kennst du das selbst, dass du manchen Menschen gegenüber schon automatisch kleiner wirst, dich also duckst, weil du denkst, der andere will dir was antun. Das erhöht jedoch eher die Chancen des Gegenübers, dich emotional zu treffen, weil du dadurch die perfekte Angriffsfläche bietest. Besser ist es da, sich bewusst zu werden, dass man selbst entscheidet, wie man dem anderen gegenüber auftreten will. Und das kann man auch trainieren, und zwar in Haltung, Bewegungsart und durch bewussten Körpereinsatz. Durch bewusste, z. B. aufrechte Körperhaltung steigt auch direkt das eigene Selbstbewusstsein.

Teil 2 des Buches beschreibt zunächst, was du auf jeden Fall nicht tun solltest, wenn dich dein Gegenüber verbal attackiert. Dazu gehört z. B., dass man sich lediglich ein Mal entschuldigt, wenn man mal einen Fehler gemacht hat. Das reicht vollkommen aus. Viele Menschen neigen dazu, dann noch mehrfach um Verzeihung zu bitten. Doch dadurch begibt man sich in eine unterwürfige Haltung. Du machst dich zum Opfer, anstatt deinem Gegenüber auf gleicher Augenhöhe zu begegnen.

Anschließend werden unterschiedliche Reaktionstechniken vorgestellt und erklärt, die du konkret anwenden kannst, wenn dich jemand verbal angreift. In Kombination mit den oben genannten Basiselementen wie Körperhaltung, Wortschatz etc. bist du richtig gut gewappnet für den Alltag. Eine Technik ist z. B. das bewusste Falschverstehen. Hier ein Beispiel aus dem Buch:

„Frau Moser redet sehr viel. Herr Neuber ist entsprechend genervt und meint: ‚Sie sprechen ja ohne Punkt und Komma!‘

Frau Moser lächelt: ‚Oh, Sie bewundern meine Wortfindungsfähigkeit, vielen Dank!‘“

Gute Entscheidung = Gutes Leben

Eine gute Entscheidung ist eine Wahl, die du hinterher nicht bereuen musst. Mit Herz und Verstand. Systematisch. Alles Wichtige berücksichtigen. Deine Entscheidung in 7 Tagen.

Damit hat das Gegenüber nicht gerechnet, zumal es noch ein nettes Dankeschön bekommen hat. Wer kann da noch was erwidern?

Es folgen noch viele weitere Ideen für Reaktionsmöglichkeiten, die wirklich raffiniert sind und die man vielleicht auch erstmal so nicht erwartet und die wirklich gute Ansätze für die Umsetzung im Alltag bieten.

Ich habe wirklich viel Interessantes gelernt durch dieses Buch und dabei hat es auch noch Spaß gemacht, es zu lesen, weil Detlef Karthaus auch einfach mit viel Schwung und Humor schreibt. Gut finde ich auch, dass er immer wieder betont, dass es machbar ist, Schlagfertigkeit zu trainieren. Aber eben auch, dass man es wirklich üben muss. Denn von allein wird man über Nacht nicht redegewandter ;-)

Sinnvoll finde ich allerdings, sich Stift und Papier zur Hand zu nehmen, um sich die wichtigsten Punkte rauszuschreiben. Denn sonst ist das Buch doch sehr voll mit Infos, die nicht unbedingt leicht wiederzufinden sind. Gerade wenn es auch um Übungen geht, die sonst im Fließtext untergehen. Und da setzt auch der einzige kleine Kritikpunkt an. Ich hätte mir noch mehr konkretere Trainingsanweisungen gewünscht. Also wirklich bei jeder Methode den Hinweis: Wenn du das trainieren willst, dann mache xy.

Das Buch ist auf jeden Fall für alle etwas, die immer mal wieder jemanden haben, der es auf sie abgesehen hat. Sei es, weil die Person einen zu dick findet, weil man einen Fehler gemacht hat oder, oder, oder. Es ist für alle, die dem Schmerz ein Ende setzen wollen, den diese Angriffe anrichten, und die stattdessen besser für sich selbst und auch für eine angenehmere Atmosphäre sorgen wollen.

Bewertung: PunktPunktPunktPunkt – Punkt

„Schlagfertig Paroli bieten” jetzt bestellen bei:

Bestellen bei Amazon

 

Über Barbara Pötter

Barbara Pötter ist Sozialpädagogin, Coach für psychosoziale Beratung und Schreiberin.

Nachdem sie knapp 3 Jahre bei Zeitzuleben als Redakteurin und Kursleiterin mitgewirkt hat, hat sie in Konstanz am Bodensee ihr eigenes Unternehmen aufgebaut.

Unter www.stadtlandfreund.de bietet sie nun Veranstaltungen für Menschen an, die neue Leute kennenlernen möchten und gleichzeitig die Stadt und das Umland besser erkunden wollen. Damit greift sie ein Thema auf, das sie auch hier bei Zeitzuleben aus persönlichen Erfahrungen heraus sehr beschäftigt hat und das viele Menschen in ihrem Leben immer wieder berührt.

Wenn deinem Leben gerade etwas fehlt ...

Kostenlos mitmachen. Eine außergewöhnliche, unterhaltsame und inspirierende Email-Serie. Rund um die Liebe, den Lebenserfolg, Geld und die Kunst, sich selbst nicht im Weg zu stehen.

Auch interessant?

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Hausregeln: Wir lieben Kommentare :-) Auch kritische Anmerkungen. Solange sie respektvoll, fair, höflich und konstruktiv sind. • Und bitte, bitte, bitte kein Marketing in irgendwelcher Form (auch nicht für kostenlose Angebote) • Und bitte unter dem eigenen Namen schreiben (nicht als "Versicherungsvergleich" oder "Wasserbetten"). • Die Fotos neben den Kommentaren funktionieren übrigens über Gravatar. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.