XMas2018


Projekt Willenskraft

Die eigene Willenskraft aktivieren. Sich selbst dazu motivieren, das zu tun, was richtig und sinnvoll ist. Einfach tun, was getan werden muss.

Oft hört man:

Du musst es nur richtig “wollen”, dann kannst du alles erreichen.

Ähm … toller Tipp :-)

Erklär mir doch mal bitte einer, wie genau das geht.

Wie “will” man denn richtig? Wie schafft man das?

Etwas so zu wollen, dass man es trotz vollem Alltag erledigt. So dass man ohne Kampf die notwendige innere Triebkraft aufbringt.

Denn wer diese Triebkraft hat, hat es deutlich einfacher im Leben.

Aber wie lernt man das?

willenskraftGenau um diese Fragestellung geht es hier im Projekt Willenskraft.

Wie aktiviere ich meine Willenskraft?

Wie werde ich zum fokussierten Macher?

Wie ziehe ich die Dinge durch, die mir wichtig sind? Auch wenn ich gerade lieber etwas Netteres tun würde.

Wie schaffe ich das? Und zwar auf gesunde Art. Ohne sich dabei kaputt zu machen. Ohne auszubrennen.

Was ist das Problem?

„Wenn ich mehr Willenskraft hätte, wäre ich richtig gefährlich.“

Es ist doch oft so: Wir alle haben so viele Vorsätze im Kopf. Dinge, die wir gerne schaffen wollen, die wir erledigen wollen, die wir gerne umsetzen würden.

Aber wir bekommen es oft nicht hin. Weil wir nicht schaffen, aus unseren Automatismen auszubrechen. Denn dafür braucht es Willenskraft und Selbstdisziplin.

Dazu braucht es dieses “Wollen” und diese innere Triebkraft, die uns von innen heraus durch einen Veränderungsprozess schiebt.

Bei den meisten von uns ist es mit der Willenskraft aber nicht so gut bestellt.

Und das hat Konsequenzen.

Viele angefangene Projekte. Viele aufgegebene Vorsätze. Schuldgefühle uns selbst gegenüber. Ja, sogar das Gefühl versagt zu haben. Und unser Selbstvertrauen und die eigene Kraft geht in den Keller.

Und das alles, weil wir unsere eigene Kraft nicht bündeln können. Weil wir unseren Willen nicht richtig aktivieren können. Weil der Alltag unsere guten Vorsätze mit Haut und Haaren auffrisst.

Was tun?

„Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft – vielmehr aus unbeugsamen Willen – Ghandi.“

Muss man das so hinnehmen, dass das so ist? Nein, muss man zum Glück nicht.

Es gibt eine Lösung für das Problem. Und die Lösung lautet:

Es ist möglich, unseren Willen zu stärken.

Und das geht, weil Willenskraft keine unveränderliche persönliche Eigenschaft ist.

Willenskraft ist eher wie eine Batterie. Mal ist sie aufgeladen. Manchmal entladen. Manchmal sogar ständig entladen. Und das alles abhängig von unserer Lebenssituation. Und abhängig von unseren persönlichen Verhaltens- und Denkmustern.

Das haben Psychologen durch Experimente wieder und wieder belegt.

Du kannst deine Willenskraft stärken: Indem du die Willenskraft-Batterie auflädst. Und indem du verhinderst, dass sich die Batterie dauernd von selbst wieder entlädt. Das passiert zum Beispiel, wenn du überfordert bist. Oder wenn du zu perfektionistisch an eine Sache herangehst.

Die Willenskraft-Batterie aufladen. Und sie vor dem Entladen schützen.

„Werde zu einer Kraft, mit der man rechnen muss – indem du deine Willenskraft aktivierst.“

Das ist der Trick. Und wenn du das in deinem Alltag wieder und wieder machst, dann wirst du automatisch tun, was getan werden muss. Du wirst deine Projekte zu Ende bringen. Du wirst durchhalten, was du dir vorgenommen hast.

Und genau das ist der Inhalt dieses Selbstlern-Trainingsprojekts. Du lernst, wie du dich selbst aufladen kannst und so zu einem willensstärkeren Menschen wirst.

Für wen ist dieses Training?

Ist das etwas für dich? Schau doch mal selbst. Ich habe hier einige typische Situationen aufgezählt, wann das Training Sinn für dich machen könnte:

In all diesen Fällen kann dir das Trainingsprojekt Willenskraft weiterhelfen.

„Das Aufschieben ist die direkte Reise ins Land der Traurigkeit und Mittelmäßigkeit.“

Für wen ist das Projekt nicht?

Es gibt aber auch einige Menschen, für die das Training nichts ist.

Dieses Training ist nichts für dich, wenn du schon sehr viel schaffst und trotzdem noch mehr schaffen willst.

Und dieses Training ist nichts für dich, wenn du bereits eine Burn-Out-Problematik hattest oder das Gefühl hast, auf einen Burn-Out zuzusteuern. Im Training geht es zwar auch darum, wie man seinen Willen einsetzt, ohne dabei auszubrennen. Aber wenn du bereits zu sehr in der Spirale drinsteckst, dann ist es nicht gut, noch mehr Druck aufzubauen.

Und noch ein wichtiger Hinweis: Das Training ist nicht sinnvoll, bei Ernährungsgeschichten. Wenn du deine Ernährungsgewohnheiten umstellen willst, dann ist Willenskraft kein guter Ansatz. Dann mach lieber bei unserer nächsten Runde Erfolgserlebnis mit.

Also bitte in diesen Fällen nicht mitmachen.

Wie funktioniert das Training?

Okay, hier einige nüchterne Fakten zum Training:

Wenn du noch weitere Fragen zu den Rahmenbedingungen hast, dann schreib mir bitte einfach: team@zeitzuleben.de

Jetzt anmelden

Was wird alles behandelt?

Und was wird im Training alles behandelt?

Ich habe im Kurs ein Hauptlernziel für dich. Das Lernziel lautet:

Du konstruierst dir einen Satz von Regeln und Praktiken, die deine Willenskraft auf einem stabilen und starken Niveau halten. Und du lernst, diese Regeln und Praktiken im Alltag anzuwenden – und zwar dauerhaft. Und im Training lernst du solche Praktiken und Regeln kennen und übst diese ein.

Im Detail lernst du:

Und die Konditionen?

„Nichts macht so stolz und so gut gelaunt, als wenn du mit Kraft das erledigst, was du erledigen solltest.“

Kommen wir zu den Kosten des Trainings. Für das Selbsttraining ist dein Investment eine Stunde Zeit pro Tag und einmalig 79 € (inkl. Mwst).

Wie kann ich mitmachen?

Ganz einfach, indem du jetzt einfach auf den Anmelde-Knopf klickst:

Jetzt anmelden



Dann bekommst du innerhalb weniger Minuten dein Training automatisch zugeschickt und du kannst gleich anfangen, deine Willenskraft zu stärken und zu einer Kraft zu werden, mit der man rechnen muss.

100%-Geld-zurück-Garantie

Wir bieten natürlich – wie immer – eine kostenlose Rücktrittsmöglichkeit an. Wenn du nach dem Training der Meinung bist, dass dir das Training nichts gebracht hat, dann erstatten wir dir dein Geld zurück. Man will ja auch nur für Dinge bezahlen, die einem wirklich etwas gebracht haben.