Trennen oder bleiben? Die 6 entscheidenden Anzeichen für eine Trennung (Infografik)

Ein Coaching ist dir zu teuer? Dann sei clever und hilf dir selbst!

Trennen oder bleiben? Woran erkennst du, ob du dich trennen solltest? Wann macht es absolut Sinn zu gehen?

Eine Freundin oder dein Bruder fragt dich: Was soll ich bloß tun? Gebe ich der Beziehung noch eine Chance? Oder beende ich das Ganze jetzt? 

„Trennen oder bleiben?“ ist eine Infografik mit 6 Anzeichen, die eine Beziehung höchstwahrscheinlich zerstörenWissenschaftlich erforscht und für jeden nachvollziehbar.

Vielleicht der entscheidende Impuls für dich, eine Freundin oder einen Verwandten, die eigene oder die Beziehung anderer aus einem ungewohnt neuen Blickwinkel zu betrachten.

Hier geht’s zur Infografik:

trennen-bleiben

Quelle: Keinen Fehler machen. Gute Entscheidungen. Gutes Leben.

Wir sind frei. Wir können unser Leben selbst bestimmen. Jedenfalls zu einem großen Teil.

Dein Lebensglück hängt oft von deiner Entscheidungskompetenz ab. Also davon, wie gut du darin bist, die für dich passenden Entscheidungen zu treffen.

Weil Entscheidungskompetenz so ungemein wichtig ist, haben wir eine neue Seite ins Leben gerufen: Keinen Fehler machen. Gute Entscheidungen. Gutes Leben. Dort schreibe ich über Entscheidungen und wie sie bestmöglich gelingen können.

Brauchst du noch mehr Lesestoff? Dann ... klick dich hier weiter

Auch interessant?

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14)
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Das eigene Leben besser machen

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Kommentare

  • Ich finde den Beitrag gut. :-) ☼
    Die Anschauung verdeutlicht mir, dass es tatsächlich mein Chef ist, der systematisch unsere Zusammenarbeit zerstört und ich nach all den Jahren, in denen ich gegen Mauern, Sarkasmus, Beschuldigungen und Abwertungen nicht ankam, beruhigt neue Wege gehen kann. Mein Gewissen, welches behauptet, ich würde seine Treue nicht würdigen und ihn im Stich lassen, sollte ich nun gaaaanz beruhigt weglächeln. Nur, weil er mir gelegentlich einen guten Morgen wünscht, sollte ich das nicht alles auf Kosten meiner Gesundheit tollerieren. Und dafür war ich schon mehrfach beim Therapeuten (ohne Erfolg), damit eine einfache Darstellung mit den nötigen Zuspruch und Mut vermittelt.

    Da sich “Ismir Übel” negativ über den Beitrag äußert, möchte ich meine Gedanken noch anhängen:

    Ich verstehe den Beitrag so…, wenn man sich mit den Bildern nicht identifizieren kann, ist die Situation gut genug, um bleiben zu können, denn sämtliche vermeindliche Probleme sind lösbar. Kann man sich aber mit den Bildern identifizieren stimmt schon jegliche Grundlage nicht, die für Lösungen unabdingbar wäre.

    Und das kann ich nach Jahren der mittlerweile eingestaubten Hoffnung auf Besserung bestätigen. :-)

    Habt Spaß! ♥

  • Die Frage “Trennen oder Bleiben?” wird in keiner Weise beantwortet und ist schlichtweg irreführend. Den Nutzwert der Infografik für diese Frage bewerte ich mit nahe Null. Ich kann ihr keinerlei quantitative Aussagen entnehmen, keine Regeln, Entscheidungshilfen oder sonstwie nützliche Informationen.

    Den Status Quo erkennen ist eine Sache. Wie man damit umgeht, eine andere – und genau dazu finde ich hier rein gar nichts. Trägt man selbst durch Mauern zu einer möglichen (!) künftigen (!) Trennung bei? Wenn ja, wäre es dann nicht ggf. angezeigt, dass eigene Verhalten zu ändern, wenn einem an der Beziehung etwas liegt? (Wenn nein, braucht es die Infografik erst recht nicht).

    IMO einer der schlechtesten Zeit zu Leben Beiträge der letzten Jahre überhaupt, sorry.

 

Ralf Senftleben

Hallo! Schön, dass du da bist!

Ich bin Ralf und das hier ist meine Seite, Zeit zu leben. Seit 1998 schreibe und forsche ich darüber, wie wir unser Leben selbstbestimmt, kraftvoll und bewusst leben können. Wie wir herausfinden, was wir für unsere Zufriedenheit brauchen, und wie wir erreichen, was wir uns wünschen.

Aktuell lesen über 125.000 Menschen meinen wöchentlichen Newsletter, und rund 150.000 Menschen haben an meinen Selbstlernkursen und Online-Coachings teilgenommen.

Mehr über uns und unsere Philosophie gibt es hier