Und plötzlich startest du durch

Was treibt dich an

Ich weiß nicht, ob du es wusstest, aber du hast eine Motivationsstruktur.

Ja, ehrlich. Hast du.

Deine Motivationsstruktur ist die Gesamtheit aller inneren und äußeren Dinge, die dich motivieren, ins Handeln zu kommen und etwas wirklich zu erledigen.

Oft staunen wir ja nur über uns selbst, dass wir manche schwierige Sachen monatelang vor uns herschieben.

Und dann, ja, dann irgendwann erledigen wir sie ganz mühelos.

Die Aufgabe ist nicht schwieriger oder einfacher geworden. Aber plötzlich standen die Sterne richtig und es war dann auf einmal der richtige Zeitpunkt. Dann war es ganz einfach. Weil dann viele Faktoren in unserer Motivationsstruktur erfüllt waren.

So ein Bestandteil deiner Motivationsstruktur kann zum Beispiel sein:

  • dass du Hilfe hast oder
  • dass du die Aufgabe alleine erledigen darfst oder
  • dass irgendetwas deinen Ehrgeiz anstachelt oder
  • dass du dich gut vorbereitet fühlst oder
  • dass du Druck von außen bekommst oder
  • dass der Druck von außen endlich nachlässt.

Es gibt noch sehr viel mehr Dinge, die uns motivieren können. Wobei wir alle hier ganz unterschiedlich sind. Den einen motiviert Wettbewerb. Während jemand anderem bei Wettbewerb alle Lust vergeht.

Wenn du deine eigene Motivationsstruktur kennst und verstehst, hast du sozusagen die Betriebsanleitung, um dich selbst ins Handeln zu bringen, obwohl du eigentlich keine Lust dazu hast.

Ehrlich, es gibt so viele Dinge, die wir vernünftigerweise tun sollten, aber ewig aufschieben.

Wenn du davon mehr erledigen würdest, würde das dein Leben doch wahrscheinlich besser machen.

Mehr für das Alter zurücklegen, öfter Sport machen, öfter zur Paprika statt zum Schokoriegel greifen.

Alles Dinge, die du einfacher tun kannst, wenn du deine Motivationsstruktur kennst.

Deswegen macht die Frage viel Sinn:

„Was motiviert mich eigentlich? Und was demotiviert mich?“

Wenn du darauf eine Antwort hast, wird dir dein eigenes Handeln plötzlich klarer.

Ja. Selbsterkenntnis ist keine schlechte Sache.

Ich erhebe mein Glas auf das Durchstarten, auf das Beginnen, darauf, in die Hufe zu kommen, den Hintern zu erheben, die Hühner zu satteln und sich selbst endlich an den Start zu bringen.

Ralf

Dieser Beitrag stammt aus meiner E-Mail-Serie. Wenn er dir gefallen hat, dann kannst du dich hier für den kostenlosen Verteiler anmelden und ich schicke dir von Montag bis Freitag neue Gedanken und Erfahrungen aus meinem Leben. Unterhaltsam, inspirierend, auf den Punkt.

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27)
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Das eigene Leben besser machen

Endlich, endlich, endlich diese eine Sache bewältigen

Das Selbstcoaching-Programm zeigt dir, wie du deine Probleme aus eigener Kraft löst. Damit du diese Sache hinter dir lassen kannst.

Verbessere deine Lebensfreude durch Wissenschaft

15 einfach umzusetzende Tricks und Vorgehensweisen, mit denen du deine Lebensfreude in kleinen Schritt verbessern kannst.

Finde deine Klarheit, deinen Fixstern, deinen Kompass.

Mit diesem Selbstlernkurs findest du mehr über dich heraus, als du vorher für möglich gehalten hast. Auf eine gute Art. Finde deinen Kompass

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?