Weißt du, was für dich persönlich Erfolg bedeutet?

Willst du erfolgreich sein? Ich vermute mal, dass viele von euch darauf mit “Ja” antworten.

Aber wann ist man eigentlich erfolgreich? Woran erkennst du, dass jemand erfolgreich ist?

Muss man dazu viel Geld auf dem Konto haben, ein Auto fahren, das die Leute beeindruckt und richtig Karriere machen?

Da schüttelst du als typischer Zeit zu leben-Besucher wahrscheinlich schon den Kopf, oder? :-)

Ist vielleicht jemand erfolgreich, der jeden Tag 2 Stunden meditiert, nur noch mit erleuchtetem Lächeln durch die Gegend läuft und für jeden eine passende Weisheit auf den Lippen hat?

Die einen werden hier nicken und die anderen sagen: Was für ein Quatsch!

Am besten wäre natürlich beides: Ein tolles Auto und das erleuchtete Lächeln :-)

Aber im ernst … wer will das entscheiden, was einen Menschen erfolgreich macht? Was für den einen Erfolg ist, hat für den anderen keine Bedeutung oder ist sogar negativ besetzt. Erfolg ist also eine sehr persönliche Geschichte.

Ich will dir hier meine Definition von Erfolg zum Besten geben und die ist ganz einfach:

Erfolg ist, wenn man das hat, was man braucht, um glücklich und zufrieden zu sein.

Aber das ist meine ganz persönliche Definition. Wie sieht deine aus?

Wann ist für dich jemand erfolgreich? Hast du schon einmal darüber nachgedacht, was Erfolg für dich ganz persönlich bedeutet? Wenn nicht, dann ist jetzt vielleicht ein guter Zeitpunkt dafür.

Sonst kann es sein, dass du Dingen hinterherrennst, die dir später nichts bedeuten.

Wie findest du diesen Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33)
Loading...
 

Wenn deinem Leben gerade etwas fehlt ...

Kostenlos mitmachen. Eine außergewöhnliche, unterhaltsame und inspirierende Email-Serie. Rund um die Liebe, den Lebenserfolg, Geld und die Kunst, sich selbst nicht im Weg zu stehen.

Auch interessant?

Kommentare

  • Das ist ein wichtiges Thema,das wir zur Zeit mit Schülern in der Schule als Thema besprechen.
    Also für mich ist es nicht materiell,wenn ich mir etwas kaufe macht mich nicht glücklich.Erfolg ist etwas anderes sein.Mensch über alles zu sein wie zB Religion,Politik etc.Mich macht es glücklich,wenn ich jemanden an Herz berühren kann jdn verstehe und diesen Menschen etwas tun kann,nicht übersehe,denn wir alle haben als Mensch ein Wert.Ein Lächeln jdm schenken ist kostenlos. Die Kommentare waren echt toll.Mich hat es gefreut ,dass es nochMenschen gibt,die außer Geld und Macht denken.

  • Hallo. Vielen Dank für den interessanten Artikel. In der Wirtschaftswoche vom 19. Juni 2016 gab es auch zum Thema Erfolg einige Beiträge: http://weiter-lesen.net/1937/deinen-erfolg-sichern/ Meiner Meinung nach gehört zum Erfolg, Dinge zu tun, die einem liegen, die man idealerweise sogar liebt und nicht zu früh aufzugeben! Und ohne eine gewisse Disziplin geht es meisten auch nicht!

  • In den meisten Kommentaren wir Erfolg mit materiellen Wohlstand verglichen. Schade! Klingt für mich wie “am Thema vorbeigearbeitet”.
    Erfolg ist für mich festzustellen das ich mich entwickelt habe und zwar auf ganzer Ebene.

  • Für mich heißt erfolgreich sein, die Leute zum Lachen zu bringen…!!!

  • Es gibt ja schon eine Menge Kommentare dazu…und sicher ist auch im Wesentlichen alles gesagt…Dennoch möchte ich an den Kommentar von Frau Erlenbruch aus dem Jahre 2006 anknüpfen: mir fällt auf, dass in den meisten Kommentaren der materielle Erfolg sehr abwertend angesehen wird – herausgestellt wird, dass doch die innere Zufiriedenheit viel wichtiger ist..Meiner Meinung nach ist das für viele eine gute Krücke, um sich selbst aufzuwerten, wenn ich eben nicht die materiellen Werte erreichen kann. Dann mache ich lieber das madig, was ich mir im innersten so sehr wünsche, aber nicht erreichen kann, um mich selbst aufzuwerten und besser zu fühlen. Schade nur, dass das, was ich über materielle Werte denke, auch bekomme. Sprich, wenn ich Geld als “nicht erstrebenswert” ansehe, und Menschen, die nach Materiellem streben als oberflächlich oder gar “Abzocker” ansehe, die nur auf Kosten anderer reich wurden, dann werde ich immer ein armes Würstchen bleiben – weil ich ja nicht so werden möchte, wie “die da oben”. Ehrlich: ist es nicht viel leichter, Zufriedenheit zu leben, wenn ich meine Zeit entspannt einteilen kann, wenn ich mit meinem Laptop auf dem Schoß im Garten oder am See auf meinem eigenen Grundstück in der Sonne liegen und arbeiten darf, wenn ich morgens meditieren kann und Sport treiben bevor ich arbeite… alls dies bekomme ich meist nur dann, wenn ich mehr Geld verdiene ….und wie hier auch mehrfach erwähnt: der Malocher auf dem Bau, der mit 40Std harter Arbeit gerade mal das Existenzminimum erreicht, abends zu platt ist, um Sport zu treiben bzw. kein Geld für Kultur oder Geselligkeit hat, in der Platte mit -zig anderen mitten in der Stadt wohnt, dem kannst Du mit dem Thema Zufriedenheit nicht kommen..Ehrlich – manchmal sind wir alle schon ganz schön abgehoben!

  • guten morgen er– folg sein innererer(erinnern) wesenskern erkennen zu können und ihm zu folgen………

  • Puuuuhh… Eine schwierige und zugleich interessante Fragestellung für einen Sonntag Abend. Ohne Zweifel ist Erfolg für mich etwas sehr Individuelles und Subjektives. Das zeigt sich ja auch ganz gut in den anderen Beiträgen.

    Ich habe jetzt nur kurz darüber nachgedacht und möchte folgenden Satz vollenden und ausführen:

    Erfolg bedeutet für mich… Wenn ich auf etwas zurückblicke (bzw in der Gegenwart betrachte) und glücklich und zufrieden mit dem Verlauf und Ergebnis, sowie meinem Beitrag dazu bin.

    Erfolg ist aus meiner Sicht zudem eng mit Glück geknüpft. Dazu fand ich kürzlich folgendes Zitat von Tolstoi: “Glück bedeutet nicht, nur Dinge zu tun, die ich gerne tue. Glück ist es, das gerne zu tun, was ich tue.”

    Ein erfolgreiches und glückliches Leben, zugleich meine persönliche Vision, ist es, wenn man am Ende zufrieden und froh zurück schaut und behaupten kann etwas daraus gemacht zu haben, etwas bewegen (geben & nehmen) und das Leben genießen konnte.

  • Neu hervor geholt, und immer aktuell.
    Für mich persönlich ist Erfolg, erst mal zu wissen, was ICH wirklich will (nicht die vorgesetzte Meinung von Eltern/Familie/Freunde/Schule etc.), dafür zu kämpfen und das dann auch zu erreichen.
    Hierfür darf man sich gern ein Lebensziel und mehrere kurzzeitige Ziele setzen. Denn einmal ein Ziel erreicht, will man ja auch “weitermachen”….

  • Was ist Erfolg?

    Eindeutig:
    “Erfolg ist das Ergebniss organisierten Handelns,
    mit Ausdauer und Liebe, (Hingabe)”.

    Erfolg ist die Basis für das “Glücklich-Sein”.

    Mit anderen Worten, wer kein Erfolg hat ist auch nicht glücklich.

    All Das hat jeder selbst in seiner Hand.

    Schöner Sonn-Tag!

  • Meine (nicht allumfassende) Definition lautet zur Zeit: Erfolg ist, wenn es gelingt, selbst gesetzte Ziele zu erreichen (Erfolg ist, was folgt) und Glück (eine Facette davon) ist, wenn es gelingt, diesen Erfolg zu genießen und als solchen anzuerkennen…

    Gestern habe ich (quasi auf den letzten Drücker) eine praktische Prüfung bestanden, durch die ich am 25.8.2012 durchgerasselt bin. Ich hatte 6 Monate Zeit, die Prüfung zu wiederholen. Andernfalls hätte ich auch die 4 theoretischen Teile wiederholen müssen. Ich habe bestanden, das ist aus meiner Sicht ein Erfolg, der meiner Vorbereitung auf die Prüfung gefolgt ist.

    Gestern Abend bin ich dann mit meiner Frau ausgegangen und habe diesen Erfolg genossen.

    Liebe Grüße
    Axel

  • Erfolg ist, die uns gestellten Aufgaben anzunehmen und zu akzeptieren, wenn auch manchmal etwas nicht zu läuft wie wir uns das vorstellen.

    Erfolg ist auch in jedem vermeintlichen Rückschlag die Chance zu erkennnen etwas zu verändern.

    Liebe Grüße

    Brigitte

  • Ich denke: am letzten Tag unseres Lebens zählt nur ob wir geliebt haben und geliebt wurden – sonst nichts!
    Ich wünsche jedem, dass er viele Chancen dazu bekommt und nutzt!

    Liebe Grüße
    Gudrun

  • Für mich ist Erfolg, wenn ich mir meine wichtigsten Wünsche und Ziele verwirklichen kann – Ziele, die niemandem schaden und vielleicht sogar für die Allgemeinheit nützlich sind.

    Aber ich habe schon vor einiger Zeit festgestellt, dass es gar nicht so leicht ist, e i g e n e Ziele zu haben. Eine allgemein anerkannte Formel für Erfolg ist ja in etwa so: Haus gebaut, sicherer und angesehener Job, großes Auto. Auf den ersten Blick sieht das ja erstrebenswert aus. Aber wenn man das alles hat: Ist man dann wirklich glücklich?

    Oder schlummern in einem ganz andere Träume, deren man sich gar nicht bewusst ist?

    • Anton schreibt am 17. Februar 2013

      Was ist Erfolg?
      Eindeutig:
      “Erfolg ist das Ergebniss organisierten Handelns,
      mit Ausdauer und Liebe, (Hingabe)”.

      Erfolg ist die Basis für das “Glücklich-Sein”.

      Mit anderen Worten, wer kein Erfolg hat ist auch nicht glücklich.

      All Das hat jeder selbst in seiner Hand.

      Schöner Sonn-Tag!

  • Hallo Zusammen,

    Erfolg hat nur der, dem die Ausreden ausgehen.

    Erfolg bedeutet für mich ganz persönlich,wenn ich am Abend im Bett liegen kann und ein gutes gewissen habe, das ich heute den Leuten eine Chance gezeigt habe.

    Zeig jemand wie man Erfolg haben kann und der Erfolg kommt zu dir zurück.

    Wenn ich jemand sehen kann wo ich eine Chance gezeigt habe, und ich sehen kann das der jenige Erfolg hat bin ich Glücklich.

    Ich bin Glücklich weil ich jemand was gezeigt habe wo man Erfolg haben kann, wenn man an sich glaubt.

  • Hallo Zusammen,

    Erfolg hat nur der, dem die Ausreden ausgehen.

    Erfolg bedeutet für mich ganz persönlich,wenn ich am Abend im Bett liegen kann und ein gutes gewissen habe, das ich heute den Leuten eine Chance gezeigt habe.

    Zeig jemand wie man Erfolg haben kann und der Erfolg kommt zu dir zurück.

    Wenn ich jemand sehen kann wo ich eine Chance gezeigt habe, und ich sehen kann das der jenige Erfolg hat bin ich Glücklich.

    Ich bin Glücklich weil ich jemand was gezeigt habe wo man Erfolg haben kann, wenn man an sich glaubt.

    Ihr seit alle willkommen auf meiner Webseite und auch in meinem Team.

  • für mich ist erfolg, wenn ich in meinem leben (zumindest die meiste zeit – IMMER ist etwas unrealistisch – wir sind ja alle keine übermenschen) zufrieden sein kann u. mich auch über kleine dinge freue.
    erfolg ist, dass ich in jungen jahren einen menschen auf die welt gesetzt habe u. aus ihr ein selbständiger und einfühlsamer mensch geworden ist der weiss worauf es ankommt im leben.
    erfolg ist, wenn ich menschen um mich habe die zu mir kommen, weil sie wissen wollen was ich über etwas denke u. mich um rat oder hilfe bitten.
    erfolgt ist, wenn ich auf urlaub nach hause komme (lebe meistens im ausland)und mich leute die ich manchmal jahrelang nicht mehr getroffen habe, mit einem lächeln entgegenkommen u. sich sichtlich freun mich wieder mal zu sehen.
    erfolg ist für mich, wenn mich wildfremde leute auf der strasse ansprechen (männer wie frauen) u. mir sagen dass es schön ist mich lächeln zu sehen u. dass man erkennt dass ich freude am leben habe (das freut mich besonders, denn ich bin nicht unbedingt ein mensch der spontan auf andere zugeht, sondern bin eher zurückhaltend u. schüchtern)
    und zum schluss ….
    mein ganz persönicher aller grösster erfolg ist es allerdings, dass ich mich inzwischen, sogar wenn ich traurig bin auf eine gewisse art darüber freuen kann und meine gefühle “zulasse”. das ist eine wunderschöne art sich selber trost zu spenden und wieder auf die beine zu kommen. und es ist doch schön, dass es sooo viele verschiedene arten von gefühlen u. empfindungen gibt. das leben wäre wohl langweilig, wenn man IMMER alles durch die rosarote brille sehen könnte ;)

  • Erfolg bedeutet für mich ganz persönlich, dass ich einen Weg gefunden habe, den ich vor mir und den anderen vertreten kann, wie ich die Aufgaben, die mir das Leben stellt, bewältigen kann.

  • Man muss unterscheiden zwischen Erfolg und Glück.
    Während Erfolg einfach darin besteht, das zu erreichen, was man sich vorgenommen hat, besteht das Glück (die Glückseligkeit) darin, entsprechend seiner Natur zu leben. So kann zum Beispiel ein Taugenichts absolut glücklich sein, wenn es seiner Natur entspricht, obwohl er keinen Erfolg hat.

  • Warum Glück? Ist es denn allein wichtig immerzu glücklich zu sein? Wenn ich an mein Leben denke – wie sehr ich auch in schlimmen Situationen gelitten habe – so hat mich das Leid auch dazu gebracht zu lernen und zu wachsen.

    Also ein paar Gedanken zu dem Thema:
    Es irritiert mich ein wenig, dass Erfolg und Glück so oft in einem Atemzug genannt werden. Mir geht es ja auch selbst so, dass ich diesem Glauben an Erfolg gleich Glück aufgesessen bin. Dabei kann ein Misserfolg (das Ziel, dass ich erreichen wollte, konnte ich nicht erreichen) kann das größte “Glück” sein, weil er mich dazu bringt, über meinen Weg, meine Vorgehensweise, meine Werte usw. nachzudenken und mich zu erkennen, meine Welt zu erkennen und anders zu handeln.
    Wenn ich erfolgreich war, war es dann ein anderer nicht? Wenn ich Glück hatte, hatte dann jemand anderer Pech? Können alle glücklich sein und können alle erfolgreich sein? Oder ist es so, dass ich mit meinem Erfolg (in dieser Gesellschaft) auch immer irgendjemandem etwas wegnehme? Und wenn das so ist, will, kann, muss ich daran etwas ändern?
    Also letztendlich fallen mir nur Fragen über Fragen ein.

  • Als erfolgreich kannst du dich betrachten, wenn du geschafft hat, was du dir vorgenommen hast.

    Als erfolgreich werden dich die anderen betrachten, wenn du geschafft hast, was sich die anderen vorgenommen haben und nicht geschafft haben.

    Ich meine, so ist das eben.

  • Für mich ist alles – ohne Ausnahme – ein Erfolg! Ganz einfach, weil alles auf eine Aktion, auf eine Ursache er-folgt.
    Warum sollen wir uns an dem messen, was bei anderen er-folgt? Jeder von uns ist einzigartig und darum ist alles, was wir erleben, ein Erfolg von uns selbst.
    Mein Ziel ist es, glücklich zu sein und andere daran teilhaben zu lassen. Welcher “Erfolg” könnte großartiger sein?

    Jona Mo (Monika)

  • Laut Ralph Waldo Emerson:
    Laut und oft zu lachen; den Respekt intelligenter Menschen und die Zuneigung von Kindern zu gewinnen; die Wertschätzung ehrlicher Kritiker zu verdienen und den Verrat falscher freunde zu ertragen; Schönheit zu schätzen; das Beste in anderen zu finden; die Welt etwas besser zu verlassen, ob durch ein gesundes Kind, ein Stück Garten, eine verbesserte soziale Situation; zu wissen, dass auch nur ein Leben leichter atmete weil Du gelebt hast; dies bedeutet es, erfolgreich gewesen zu sein.

    Herzlichst
    Renald

  • Für mich ist Erfolg das positive Ergebnis gezielten Handelns. Das negative Ergnis wäre der Mißerfolg.
    Das positive Ergebnis des Handelns hat sowohl persönlichen als auch gesellschaftlichen Charakter. Persönlich, weil ich ein Ziel, das ich mir gestellt habe erreiche und gesellschaftlich, weil sich das gesamte Handeln nun mal in einer Gesellschaft vollzieht. Dabei gibt es eigentlich immer Licht und Schatten, denn wo gehobelt wird, fallen Späne. Wenn es gelingt, mit vielen Überstunden und enormem Kraftaufwand im Job das Unternehmen zu stärken und damit Arbeitsplätze zu sichern und gleichzeitig jede Menge zu verdienen, ist das ein Erfolg. Dabei gibt es gleichzeitig Mißerfolge. Zum einen leidet die Gesundheit darunter und zum Anderen die Familie. Vielleicht hätte mich meine Familie gerade am dringendsten gebraucht, als ich das größte Geschäft abgeschlossen habe.
    Und dasselbe Szenario geht auch umgekehrt. Die Herausforderung dabei ist immer die Balance. Dann kann sich Erfolg auch in Zufriedenheit und Glück verwandeln.

  • Natürlich definiert jeder Erfolg anders, weil die Schwerpunkte (das, was ihm persönlich wichtig ist) anders gesetzt werden. Ebenso natürlich sind materielle “Erfolge”, also sichtbare Reichtümer, nicht zu verachten und wenn das Geld an allen Ecken fehlt, fällt es schwer, sich selbst als erfolgreich zu bezeichnen. Aber ob dieser “Erfolg” auch immer glücklich und zufrieden macht?

    Erfolg ist, wenn ich stolz auf eine Leistung bin, und diese Leistung muß auch mit einer gewissen Anstrengung verbunden sein – wenn es mir zu leicht in den Schoß gefallen ist, kann ich mich zwar darüber freuen, aber es ist nicht das Gleiche.
    Für den Maler ist das vollendete Bild ein Erfolg, wenn er das Gefühl hat – ja, das ist es!
    Für den Komponisten, wenn er mit seiner Melodie zufrieden ist.
    Der Autor empfindet sein Buch als “sein Kind”, das er auf die Welt gebracht hat.
    Sicher freuen sie sich, wenn ihre Werke auch anderen gefallen – auch zu einem kommerziellen Erfolg werden, der sich auszahlt, aber vorrangig ist es gerade bei Künstler der eigenen Anspruch, der erfüllt werden soll.
    Was zu leicht erreicht wird, hinterläßt oft einen schalen Geschmack – ist nicht so “wertvoll” für das Ego.

    Für mich ist Erfolg, wenn ich die Anforderungen, die an mich gestellt werden, annehme und nach meiner persönlichen Begabung und den gebotenen Möglichkeiten so erfülle, dass ich ein gutes und zufriedenes Gefühl habe, mit mir selbst im reinen bin.

    Ich empfand unsere Ehe als etwas Besonderes und war stolz, weil man das Gefühl hatte, dass es mit den Jahren immer schöner wurde.
    Ich bezeichne es als Erfolg, gemeinsam mit meinem Mann zwei Kinder zu ausgeglichenen, selbstbewussten Persönlichkeiten erzogen, ihnen erst ein Nest geboten und dann die notwendigen Flügel gegeben zu haben.
    Eine der schwierigsten Anforderungen war für mich der Verlust des Partners nach 34 Jahren. Ich bin in gewisser Weise stolz, dass ich diese Aufgabe angenommen habe und bereit war, mich zu verändern, neu zu definieren, im Wortsinne “Selbst-Bewusst” zu werden. Es ist für mich ein Erfolg, wenn ich merke, wie ich mich weiter entwickele, neue Seiten, Begabungen, Fähigkeiten bei mir entdecke und auch den Mut habe, sie zu leben.
    Auch die Überwindung des “inneren Schweinehundes” kann ein großer persönlicher Erfolg sein….

  • Hallo Maike, bei deinem Bild mit der Kerze denke ich, wenn ich es auf Menschen übertragen würde, dass dies ein recht passiver Zustand wäre. Ich glaube daran, dass wir Menschen eine Lebensaufgabe mitbekommen haben und nicht nur ohne
    Zutun existieren sollten.

  • Erfolg ist für mich so etwas wie eine Kerze, die einen Docht hat. Gut, das klingt seltsam, aber was wäre, wenn die Kerze keinen Docht hätte??? Nun, sie könnte nicht brennen. Aber der Erfolg ist, dass die Kerze einfach brennen kann – und sie brennt. Einfach so. Ohne großes Zutun. Bis sie hintuntergebrannt ist und ihren Zweck erfüllt hat.
    Es macht mich glücklich so zu denken.

  • Erfolg macht glücklich und zufrieden, da stimme ich zu. Erfolg zu haben hat für mich einerseits etwas mit einer Aktion zu tun, die getätigt wird, und andererseits ist da aber auch diese Hochgefühl, das sich einstellt, wenn man diese Aktion für sich gut gemeistert hat. Das eine kann ohne das andere nicht existieren, die kognitive Seite und die emotionale Seite. Man könnte sich ja jetzt wieder die Henne-oder-Ei-Frage stellen :-)

  • Erfolg ist, wenn auf ein Vorhaben etwas erfolgt.

    (Voraussetzung ist a) ein Ziel, und b) daß es verfolgt wird.)

    Ich denke das ist alles.

    Gruß
    Frank

  • In einigen Kommentaren wurde es bereits angesprochen:
    Erfolg ist wortverwandt mit “erfolgen” und somit nichts anderes als die Wirkung, die auf eine Handlung hin eintritt (erfolgt). In diesem Sinne ist jeder erfolgreich, und zwar um so mehr, je mehr er handelt.

    Allerdings: Nicht jede Handlung führt zu einem Ergebnis (Erfolg), der zielgerichtet oder erwünscht ist. Die Kunst einen bestimmten Erfolg zu haben besteht meiner Ansicht darin, herauszufinden, welche meiner Handlungen mich meinem Ziel (möglichst klar definiert) näher bringen und welche nicht. Dazu muss man Vieles ausprobieren und das Wenigste funktioniert beim ersten Mal.
    Aber selbst wenn ein bestimmter Erfolg sich einstellt (der nun wirklich nichts mit dem zu tun haben muss, was allgemeingesellschaftlich als möglicher Erfolg, angepriesen, unterschwellig verkauft oder sonst wie definiert wird) hat man oft das Problem, die Freude an dem schnell wieder zu verlieren, das man gerade erst mühsam erreicht hat. Vielleicht ist die Suche nach dem was uns wirklich befriedigt, viel schwieriger, als bestimmte Erfolge zu erzielen.

  • Meine Definition von „Erfolg“ ist folgende:

    „Erfolg bedeutet für mich die Erfüllung
    aus dem zielgerichteten Einsatz meines Potenzials zu erfahren!“

    „Erfolg“ bedeutet für mich, erfüllt, stimmig, in Resonanz mit mir und meiner Umgebung zu sein! Konkret bedeutet das, dass ich mir meiner Fähigkeiten, Talente und Stärken und Schwächen (= Potenzial) bewusst geworden bin und mir klar geworden ist, was ich erreichen möchte (= klares Ziel) und an mir und meinem Ziel zu arbeiten.

    Wenn ich ein Leben führe, das ich liebe und jeden Morgen erfreut über den vor mir liegenden Tag aufwache – dann lebe ich ein erfülltes Leben!

    Worin das eigene Potenzial besteht und die persönlichen Ziele zu erforschen ist Aufgabe jedes einzelnen und kann nur jeder für sich selbst beantworten.

    Herzliche Grüße aus Wien!
    Irene Galler

  • Erfolg ist zuallererst ein eingefrorener Prozess (eine Nominalisierung) die gilts zu denominalisieren ;) ok ich hör schon auf – und Erfolg ist für mich:

    meine Werte leben können! denn dann bin ich erfüllt!

    Erfolg = Erfüllung

    so ist für mich eine Bergbäurin, die ihre Werte lebt erfolgreich und ich … bin erfüllt damit Menschen auf und zu IHREM Weg begleiten zu dürfen :)

    Viel Erfolg und vor allem Erfüllung dabei

    Yvonne

  • Hallo, für mich ist die folgende Definition die treffenste:
    ” Es gibt nur den einen Erfolg: so zu leben, wie man will”
    Chr. Marley
    Mit freundlichem Gruss.
    Rolf G. Henze

  • Wie wäre es statt “Erfolg ist, wenn man das hat, was man braucht, um glücklich und zufrieden zu sein.” mit “Erfolg ist, wenn man in der Lage ist, sich bewusst zu machen, dass man alles hat, was man braucht, um glücklich zu sein.”? Laut aktueller Glücksforschung gibt es bereits nach einem Jahr keinen Unterschied im Lebensglück mehr zwischen Lottogewinnern und Querschnittsgelähmten. Und in Ländern, in denen das Überleben nicht akut gefährdet ist (Bürgerkrieg, Verhungern), sind die Leute oft sogar glücklicher als bei uns. Mein Ziel ist es, mir immer wieder bewusst zu machen, dass mein *Überleben* in jeder Hinsicht gesichert ist und es an mir liegt, ob ich die kleinen Edelsteine aufhebe, die mir jeder Tag bietet, oder lieber von großen Goldklumpen träume und unglücklich bin, dass so vieles nicht so ist, wie ich es gerne hätte.

  • Erfolg ist per definitionem schlicht das, was erfolgt. Das kann etwas für uns Angenehmes, Tolles, Schönes sein, oder aber auch der größte Mist.

    Dennoch ist es wichtig, für sich selbst genau zu wissen, was ist es denn, was mich im Leben glücklich und zufrieden macht (egal, wie ich es dann nenne). Und das ist mit eine der schwierigsten Fragen.

    Aber es lohnt sich, wenn wir uns darüber einmal ein paar Gedanken machen. Wie viel Materielles benötige ich, wie viel Liebe und Nähe und in welcher Form, etc.
    Denn oft sind wir enttäuscht vom Leben oder von dem was uns geboten wird, weil wir eben nicht genau wissen, was uns gut tut.

    Und übrigens: Meines Erachtens sind auch materielle Ziele (das tolle Auto, das große Haus, ….) völlig in Ordnung. Materiellen “Erfolg” in mein Leben zu ziehen heisst eben nicht, ich muss das jemandem anderen wegnehmen.

    Also, heute mal die Glotze auslassen und sich mit dem beschäftigen was unser aller Leben am meisten beeinflusst.

    Ihnen allen eine tolle und “erfolgreiche” Woche
    Kirsten Erlenbruch

  • Der Begriff Erfolg ist schwer zu definieren. Bisher haben
    wir schon sehr viele persönliche Ansichten darüber erfahren
    dürfen.
    Aus Sicht des Newsletters heraus, hat dieser nun Erfolg?
    Ist dadurch der Autor erfolgreich in seiner Arbeit? Oder
    sind es vielleicht sogar beide?

    Erfolg kann sehr individuell sein. Hat er mit unserer Zu-
    kunft zu tun? Oder eher mit unserer Vergangenheit? Was hat
    Erfolg im Moment der Tat an sich?

    Für den einen ist es ein Erfolg, wenn die Sonne über dem
    Horizont aufsteigt und er mir sagt… ich darf einen neuen
    Tag erleben und viele Erfahrungen machen.

    Es ist ein Erfolg, wenn ein Baby den ersten Schritt macht…

    Genauso kann ein Erfolg für den einen sein, wenn man einem
    anderen einen Gefallen tut oder jemandem hilft.

    Klar auch ein Ziel zu erreichen ist für die meisten ein sehr
    beachtlicher Erfolg. Man fühlt sich erfolgreich, weil man
    etwas getan und damit erreicht hat.

    Erfolg ist aktiv…. eine Tat, ein Gefühl und für jeden kann
    er vollkommen anders aussehen. Wenn wir uns falsche Ziele
    setzen oder uns überschätzt haben und nicht an unser Ziel
    kommen…. waren wir dann NICHT erfolgreich?

    Oder waren wir dann nur ein bisschen erfolgreich, weil wir
    einigen Menschen mit einem wohltätigen Zweck helfen konnten,
    aber das gesetzte Ziel nicht erreichen? War diese Tat dann
    kein Erfolg wenn man nur einer Person und nicht wie man sich
    als Ziel gesetzt hat 10 geholfen hat?

    Erfolg ist für jeden anders…. und was er für mich persön-
    lich bedeutet kann ich zwar mit vielen Sprichworten zu ver-
    suchen in Worte zu fassen, aber ob das alles ist was ich als
    Erfolg bezeichnen würde… kann ich nicht beantworten.

    Meiner Meinung nach ist Erfolg = Leben…. jeder hat die
    Möglichkeit für sich festzulegen, was er als Erfolg ansieht
    und was nicht… für den einen ist es bereits der Atemzug
    den man auf unserer Welt machen kann. Für den anderen ist es
    die erste Million auf dem Konto….

  • Erfolg bedeutet für mich, wenn ich meinem eigenen Weg folge. Glück, Zufriedenheit, Erfüllung und anderes stellen sich dann fast “automatisch” ein. Und zweitrangig (nicht im Sinne einer Wertung), aber natürlich auch wichtig z.B. fürs Überleben, sind dann die “greifbaren” oder zählbaren Dinge wie Geld u.a.

  • Wolfgang vom GlücksNetz schreibt am 4. September 2006 Antworten

    Erfolg hat einen Doppelcharakter: Die meisten werden wohl zustimmen, wenn ich sage, dass mal Erfolg nur persönlich definieren kann. Gleichzeitig scheint es aber so etwas wie gesellschaftlichen Konsens über Erfolg zu geben. Wir werden also von außen und anderen (Partner, Eltern, Kinder, Nachbarn, Freunde …) gemessen. Daraus ergibt sich ein Spannungsfeld. Richten wir uns nach außen, bekommen wir Probleme. Richten wir uns nur nach innen, bekommen wir auch Probleme. Wir müssen unsere eigene Definition von Erfolg sauber kommunizieren.

    Im Endeffekt ist nur der erfolgreich, der glücklich ist. Wenn jemand beruflich Karriere macht, viel Geld verdient und Spaß an seiner Arbeit hat, dann ist er/sie erfolgreich. Wenn er/sie dabei aber meistens gestresst ist und seine Gesundheit ruiniert, dann ist das dumm und nicht erfolgreich.

    Wenn jemand bewußt auf Karriere und Geld verzichtet, um viel Zeit und Freiheit für sich zu haben, so ist sie/er erfolgreich. Wenn er/sie aber dabei nicht mehr in der Lage ist, den eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten, so ist das unverantwortlich und sicher nicht erfolgreich.

  • Hallo,

    ich glaube nun mittlerweile und fühle mich auf diesen Seiten bestätigt, dass in unserer “Gesellschaft” Erfolg heißt, erfolgreich auszublenden, was ich nicht sehen möchte und mich somit nichts angeht, damit mit ich mein eigens “Glück” als Erfolg definieren kann.

    Das ist für uns jeden auch ok so. Es ist einfach leichter und die Verantwortung für uns selbst ist schon schwer genug.

    Aber ändern wird sich so niemals etwas (gesellschaftlich betrachtet!).

    Erfolg kann man nur gemeinsam haben.

    Lancaster

  • Erfolg ist, wenn man glücklich und zufrieden ist, mit dem was man hat und erreicht hat.

  • Das trifft meine Einschätzung sehr genau:

    “Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt.” Bob Dylan

  • Ich hab’s vor einiger Zeit spontan so formuliert und das stimmt noch immer! :)

    Erfolg ist, wenn ich etwas erreicht habe – und mag es noch so ein kleiner Schritt sein – und ich dann voller Freude singe: “Yeah, I did it my way! Yes, there were times, I am sure you knew when I bit off, more than I could chew, but through it all …” :-) Dank an Frank Sinatra!

    Meine Mentorin, Ira Mollay, hat einen ihrer Newsletter dem Thema >> Erfolg und persönliche Erfolgsdefinition < < gewidmet: --> http://www.iramollay.net/erfolg/

    Da sind auch einige spannende Antworten zu finden! :)

    In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine Erfolg-reiche Woche! :)

  • Hallo,

    Erfolg habe ich, wenn ich glücklich bin!
    nicht der Erfolg macht glücklich, sondern die Glücklichen werden oft durch Erfolg in Arbeit – Beziehungen und Gesundheit belohnt…
    wünsche allen eine glückliche Woche!
    herzlich Monika

  • Zufriedenheit = Erfolg (und ich spreche hier den Zustand erreicht zu haben der nach unserem aktuellem Glauben möglich ist) ist die höchste Stufe der Hoffnungslosigekeit!
    Oder anders: wenn ich das wohllebend überprüfe, was ich heute nach bestem Wissen getan habe, erkenne ich, wie ich es morgen für mich + andere besser machen kann,

    Gruß, Andreas

  • Hallo
    Karin ich finde Dein Kommentar sehr treffend.
    Wenn ich meine neue HP anschaue,da ich keinerlei Kenntnisse von diesen Dingen habe,bin ich schon mit mir zufrieden,somit Erfolgreich,
    Wenn ich Morgens mit schlechter Laune aufstehe und doch den Tag gut Meistere,mit Fleiss Ideen und Kunst,war ich Erfolgreich.
    Ich habe mir die Mühe gemacht und selbst Bearbeitete Handzettel verteielt,das war Freitag,am Samstag kam das Resultat,Es kamen ein paar neue Kunden. Die Handzettel waren ansprechend,Einladend.
    Erfolg kommt für mich von Innen,es ist was Persönliches,was Geschaftes.
    Da nützt mir kein Porsche,Daimler,keine Villa und auch keine Jacht.

  • Das Wesen des Erfolges ist, dass etwas folgt. Klingt banal, aber das ist der Unterschied zum Glück: das kommt ohne unser Zutun, zufällig oder auch nicht, wenn wir Pech haben.

    Voraussetzung für Er-folg ist doch, dass erst etwas getan werden muss, damit etwas erfolgen kann. “Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt”.
    Und diese Folge ist dann nicht irgendwie zufällig entstanden, sondern das direkte Ergebnis vom eigenen Tun. Eine so genannte “glückliche Ehe” passiert nicht einfach, sondern ist das, was auf das Tun beider Partner folgt. Es wäre also passender, von einer erfolgreichen Ehe zu sprechen.

    Erfolg kann ich also nur haben, wenn ich etwas tue und damit etwas in Bewegung setze.

    Erfolg ist nicht immer nur positiv. Erfolg ist schließlich immer die “Quittung” für unser Handeln. Da können wir noch so tolle Pläne haben: wenn wir nicht(s) tun, wird sich kein Erfolg einstellen können.

    Auch kommt es auf das an, was einer will: für einen Dieb ist Erfolg, wenn er sein Diebesgut in Händen hält. Für einen ehrgeizigen Menschen ist es die Karriere, für die er sich geschunden hat.

  • “Erfolg” hat für mich ganz klar mit Leistung zu tun – wenn ich durch _Anstrengung_ ein Ziel erreiche, habe ich Erfolg, fällt es mir in den Schoß, ist es kein Erfolg.

    Deshalb würde ich meine Familie nicht unter “Erfolg” verbuchen – eine gute Plazierung in einem Hundesportwettbewerb, für den wir hart trainiert haben, aber schon.

    Insofern ist es für mich auch kein “Erfolg”, wenn ich den ganzen Tag lang tun kann, was mir Freude bereitet (für die Kinder da sein und mein Leben genießen), denn ich habe mir das nicht selbst erarbeitet, sondern meinem netten Mann zu verdanken, der für uns alle das Geld verdient.

  • “Home is a place called Completion”

    Erfolgreich heißt für mich, (von mir selbst) erfüllt sein. Meiner eigenen Richtung, meinen eigenen Zielen folgen, meine eigenen (Lebens)Aufgaben erfüllen. Letztlich ist es: mit mir Selbst verbunden = ich selbst sein. Es gibt keinen schöneren Zustand. SEIN. ICH BIN.

    Das glückliche Lächeln stellt sich dann von ganz alleine ein. :-))

  • Für mich gilt:

    (Positiver) Erfolg = erfüllte Wünsche + erfüllte Ziele

  • Erfolg ist für mich, wenn ich die Ziele, die ich mir gesteckt habe, erreicht habe. Dabei können die Ziele sehr unterschiedlich sein, z.B. eine zweite Fremdsprache zu lernen, mehr Zeit für Freunde, Hobbys und Kinder, mehr Geld, Keyboard spielen zu lernen u.s.w.

  • Ich denke die Menschen überbewerten Erfolg, oder die Definition ist nicht einheitlich. Ich weiß nicht, ob ich erfolgreich bin, ich weiß nur, dass das was von uns bleibt ist, wann und wo wir geliebt haben. Alles andere ist nicht so wichtig.

    Liebe Grüße

  • “Erfolg ist, was erfolgt”, so formulierte es mal ein schlauer Mensch. Und je nachdem wie wir das, was dann erfolgt erleben und bewerten ist das für uns positiv (Erfolg) oder negativ (noch kein Erfolg) und damit Entwicklungspotenzial.

  • Hallo ZwAbStu, dass “man“ nicht so von deinem Erfolg sprechen kann, sei mal dahin gestellt … Mir fällt auf, dass du einen Vergleich ziehst und dich dadurch vielleicht selbst klein machst. Den Maßstab für meinen Erfolg lege ich selbst fest und das ist gut so. ;-)

  • Erfolg

    Hmm, für mich ist Erfolg leider immer auch mit Ansehen
    verbunden oder Anerkennung. Zum Beispiel mein Onkel:
    – Erfolgreiche Bildung: (Abi mit 0,9 – ging damals noch)
    Informatik-Studium mit Dr.-Titel
    – Erfolgreich im Beruf: bei IBM
    – Erfolgreich im Leben: 3 schlaue Kinder + Frau

    Man kann also sagen: “Erfolg auf der ganzen Linie”
    Wenn ich mein Leben dagegen betrachte, kann man leider nicht so von Erfolg sprechen…

  • Hallo raspberry, das ist schon richtig, wenn du deinen Erfolg ausschließlich vom Geld abhängig machst. Mir fällt auf, dass du von der Vergangenheit sprichst. Wenn ich mein Erfolgsdenken nur auf die unangenehmen Phasen in meinem Leben reduziere, verbaue ich mir damit eher den “Erfolg“.

  • “Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt.”

    Das ist meine Weisheit zu dem Thema. Denn wenn man schon mal jeden Cent dreimal umdrehen musste und sich überlegen musste, nehm ich den jetzt für Essen, Wohnen oder Heizen… Dann kann das einem schon ganz schön die Freude vermiesen.

  • “Erfolg ist, wenn man das hat, was man braucht, um glücklich und zufrieden zu sein“. Ralf bringt es auf den Punkt, genau so empfinde ich es auch.

    Da ich lebenslang in einem inneren Wachstumsprozess bin und mich dadurch verändere, macht mich immer wieder auch anderes zufrieden und damit erfolgreich.

  • Irgendwo habe ich einen Spruch dazu gelesen, der für mich genau ins Schwarze trifft:

    Erfolg ist, wenn man den ganzen Tag vom Aufstehen bis zum Schlafengehen das tut, was einem gefällt.

    Wenn man dabei viel Geld – und den Sportwagen – verdient, umso besser, aber wichtiger ist doch das man selbst dabei glücklich ist. Und manchmal ist Geld eben nicht alles.

    Viel Erfolg!

  • Hallo,

    ich übernehme gern wieder die Rolle des Moralapostel.

    Erfolg ist eine persönliche Sache???

    Entschuldigung, aber dass ist der Grund dafür, dass, wie Ralf es formuliert, die Chancen im Leben nun mal nicht gerecht verteilt sind.

    Was, wenn Erfolg für mich bedeuted, 2 Autos, ein großes Haus mit Grundstück, ein riesen Bankkonto etc. etc. zu haben?

    Auf wessen Kosten denkt Ihr, werde ich dies erreichen?

    Entweder bin ich extrem negativ eingestellt oder aber hier wird etwas verkannt.

    Kurz, Erfolg ist eine persönliche Sache, greift mir widerum zu kurz, da sie einmal mehr die sogenannte gesellschaftlich Seite ausschließt.

    Und ich denke, dass diese (auch auf dieser Seite) nicht zu kurz kommen darf. Denn WIR sind die Gesellschaft.

    Ich hoffe Ihr verbannt mich dafür nicht, aber welche Rolle ich “spiele” habe ich ja oben gesagt.

    Euer Lancaster

  • Für mich bedeutet Erfolg…

    selbstdefinierte Ziele zu Erreichen und das Erreichen zu geniessen, beruflich wie privat

  • Dagmar Kötter-Schaller schreibt am 31. August 2006 Antworten

    Für mich bedeutet Erfolg…

    … das machen zu können was mir Freude bereitet, beruflich wie privat.

    • Steffi Walter Steffis Entspannungskurse schreibt am 17. Februar 2013

      Für mich ist folgender Satz wegbegleitend:
      Glücklichsein heißt nicht, das Beste von allem zu haben, sondern das Beste aus allem zu machen! Beste Grüße von Steffi Walter

    • Didi schreibt am 20. Februar 2013

      Erfolg ist, wenn man glücklich ist. Ganz einfach. Alles andere sind Luxusprobleme, die wir leider immer wieder zulassen. Leben nach dem Gesetz der Anziehung ist meine Denkweise :-)

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Hausregeln: Wir lieben Kommentare :-) Auch kritische Anmerkungen. Solange sie respektvoll, fair, höflich und konstruktiv sind. • Und bitte, bitte, bitte kein Marketing in irgendwelcher Form (auch nicht für kostenlose Angebote) • Und bitte unter dem eigenen Namen schreiben (nicht als "Versicherungsvergleich" oder "Wasserbetten"). • Die Fotos neben den Kommentaren funktionieren übrigens über Gravatar. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.