Wissenswertes: Was uns wirklich zufrieden macht

Zufriedenheit

Ratgeber zum Thema Glück und Zufriedenheit gibt es ja wie Sand am Meer. Doch auch im Sand findet man ab und an mal einen besonderen Schatz. So ein Schatz ist die Grant-Studie. Das ist eine groß angelegte Langzeitstudie, die seit über 75 Jahren läuft und sich mit der Frage beschäftigt: „Was macht ein gelungenes Leben aus?“

Ergebnisse jahrzehntelanger Forschungen zur Zufriedenheit

Für die Studie werden seit dem Jahre 1938 in regelmäßigen Abständen 268 männliche Harvard-Absolventen befragt. Das heißt, die untersuchte Gruppe ist relativ homogen, was auch der größte Kritikpunkt an dieser Studie ist. In der Befragung geht es um die Themenkomplexe „körperliche und mentale Gesundheit“, die „Qualität der Ehe“ und die „Freude am Beruf“ bzw. „die Erfahrungen mit dem Rentnerdasein“.

Die dabei angelegten Kriterien für ein gelungenes Leben sind:

  • die psychische und körperliche Gesundheit, welche von Medizinern beurteilt wird, sowie
  • die eigene Einschätzung der Zufriedenheit.

Ziel der Studie war es, statistisch belegte Antworten auf die Frage nach einem guten Leben zu finden.

Die Ergebnisse sind in vielerlei Hinsicht vielleicht nicht besonders neu oder überraschend. Der wenig überraschende Teil der Ergebnisse lautet:

Die Wahrscheinlichkeit für ein gelungenes Leben steigt …

  • durch regelmäßige körperliche Aktivität,
  • wenn man kein Übergewicht hat,
  • wenn man nicht raucht und
  • wenn man wenig Alkohol konsumiert.

Eine wirklich spannende Erkenntnis

Und nun die spannende Erkenntnis: Der mit Abstand wichtigste Faktor für ein gelungenes Leben ist die Qualität der Beziehung zu den Mitmenschen. Wer es schafft, echte und tiefe Verbindung mit anderen Menschen herzustellen, ist am glücklichsten.

Oder wie George Vaillant, der langjährige Leiter dieser Studie, es kurz und knapp formulierte: „Glück ist Liebe.“ Und das bezieht sich nicht nur auf partnerschaftliche Liebe, sondern auch auf die Beziehung zu Freunden und den Eltern.

Es lohnt sich also, wenn wir beständig daran arbeiten, die Beziehung zu unseren Mitmenschen zu verbessern und zu vertiefen. Denn das ist es scheinbar, was uns wirklich glücklich macht. Dies gilt so zumindest für die Teilnehmer dieser Studie.

Falls du noch mehr über die Grant-Studie lesen möchtest, hier ein paar weiterführende Links:

Laboratory of Adult Development – Massachusetts General Hospital: http://www.massgeneral.org/psychiatry/research/adult_dev_study.aspx (gefunden: 19.02.2014)

Langzeitstudie: Wie ein glückliches Leben gelingt http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/grant-studie-wie-ein-zufriedenes-leben-gelingt-a-851729.html (gefunden: 19.02.2014)

Kann man Glück lernen? http://www.zeit.de/2012/01/Glueck-lernen (gefunden: 19.02.2014)

Triumphs of Experience: The Men of the Harvard Grant Study – George E. Vaillant: http://www.amazon.de/Triumphs-Experience-Harvard-Grant-Study/dp/0674059824/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1392825659&sr=8-1&keywords=george+vaillant

 

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28)
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Das eigene Leben besser machen

Endlich, endlich, endlich diese eine Sache bewältigen

Das Selbstcoaching-Programm zeigt dir, wie du deine Probleme aus eigener Kraft löst. Damit du diese Sache hinter dir lassen kannst.

Verbessere deine Lebensfreude durch Wissenschaft

15 einfach umzusetzende Tricks und Vorgehensweisen, mit denen du deine Lebensfreude in kleinen Schritt verbessern kannst.

Finde deine Klarheit, deinen Fixstern, deinen Kompass.

Mit diesem Selbstlernkurs findest du mehr über dich heraus, als du vorher für möglich gehalten hast. Auf eine gute Art. Finde deinen Kompass