Deine Adventswunschliste

Die 11 wirkungsvollsten Selbstcoaching-Methoden: Das Selbstcoaching-Programm

Passend zum Beitrag „Advent: deine Wunschliste“ haben wir hier ein Formular für dich vorbereitet.

Nicht selten ist die Adventszeit eine hektische Zeit, voller Termine und Verpflichtungen … wer kennt das nicht. Und am Ende ist die Adventszeit um und du hast sie vielleicht gar nicht richtig genießen können.

Aber diesmal soll das anders werden. Und dieses Formular hilft dir dabei.

Denn mit dieser Adventswunschliste kannst du dir selbst bewusst machen, was dir persönlich für deine Adventszeit besonders wichtig ist.

Und noch viel wichtiger: die Adventswunschliste hilft dir dabei deine Adventszeit so zu planen, dass die Dinge, die für dich am allerwichtigsten sind, auch ihren Platz finden.

So ist dir eine Adventszeit voller schöner Aktivitäten und Erlebnisse garantiert.

Viel Spaß mit dem Formular :-)

Adventswunschliste herunterladen

Download Adventswunschliste nur für Bezieher unseres kostenlosen Newsletters:

Wir schicken kein Spam • Du kaufst nichts, wenn du dich registrierst • Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. • Alles easy!

Auch interessant?

Wie viele Sterne bekommt der Beitrag von dir?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6)
Loading...
 

Teilen macht Freude und Freunde:

 

Deine Anmerkung zu diesem Beitrag?

Kommentare

  • In der Adventszeit hatten wir immer eine selbst gestaltete Schale auf dem Tisch (Farbe: ausgewaschenes Grün), die mit Erde gefüllt wurde. In die Erde steckten wir Tannenzweige und haben sie dann mit diversen Figuren etc. geschmückt und natürlich 4 Kerzen. Meine Schwester und ich haben dann in der offenen Flamme Apfelsinenschalen verbrannt. Das duftete! Ein Wunder, dass es dabei nie gebrannt hat. Und zur Adventszeit gehören natürlich Märchen, bei uns vor allem die alten Verfilmungen der Grimm-Märchen aus den 50er/60er Jahren sowie die russischen Märchenfilme wie z.B. Abenteuer im Zauberwald, jetzt auf youtube zu finden. Ein herrlicher Film. Im letzten Jahr habe ich mir einige Filme gemeinsam mit meiner afrikanischen Freundin angeschaut. Sie meinte Märchen wie Frau Holle oder Aschenputtel gibt es auch in ihrer Heimat, also was den moralischen und belehrenden Inhalt angeht. Da geht es z.B. auch um zwei Schwestern, die eine faul, die andere fleißig. Und die Fleißige bekommt letztendlich ihre Belohnung, auch wenn sie von der Stiefmutter nicht so geliebt wird. Überall auf der Welt also die gleichen zwischenmenschlichen Probleme und dann das Happy end.

  • Wow, wie schön!! Gänsehautfeeling beim Lesen. So eine schöne Idee!!
    Klingt lustig, besinnlich, gemeinschaftlich…. hier ist alles drin was ein schönes Miteinander ausmacht!!!.
    Danke Ralph fürs Teilen.
    LG Elisabeth

  • Wir haben einen “Weihnachtsbrauch” der besonderen Art. Wir nennen es “Weihnachtsvorglühen” und es findet immer am 23.12. ab 18 Uhr statt. Viele Freunde und gute Bekannte sind nach dem Schulende (vor zum Teil schon 40 Jahren) aus beruflichen Gründen in die Ferne gezogen. Da sind Leute dabei, die leben heute in Italien, in der Schweiz, in Amerika … und sonst wo. Aber eines hatten immer alle gemeinsam, sie besuchen zu Weihnachten ihre Familien. Und so kamen wir schon vor etlichen Jahren auf die Idee, unser Haus ab 18 Uhr für alle Freunde zu öffnen, die Lust und Zeit haben, auf einen kurzen Schnack vorbei zu kommen. Wir stellen die Getränke (meist diverse Glühweinsorten – daher “Weihnachtsvorglühen”) und ich koche immer jeweils einen großen 10-Liter-Topf mit vegetarischem und einen mit fleischhaltigem Chilli. Jeder der kommt, bringt etwas Fingerfood mit oder ein paar selbst gebackene Plätzchen etc.. Wenn alle “an Bord” sind, dann können es auch mal an die 50 Personen werden und es ist immer ein wunderschöner, herzlicher Abend! Selten geht was zu Bruch – wenn das Wetter passt, haben wir auch schon im Garten am offenen Feuer gegrillt. Ich mag es gar nicht laut sagen, aber oft ist es schöner als an Heiligabend selbst (obwohl wir nun keine Familie sind, die sich in die Haare bekommen). Leider sind auch schon ein paar im Laufe der Jahre verstorben, aber sie sind doch bei uns, weil für jeden eine Kerze aufgestellt wird. Spätestens gegen Mitternacht ist Schluss. Viele Hände räumen dann auf, sodass wir am nächsten Tag nicht in einer Baustelle sitzen. Ich kann das nur zur Nachahmung empfehlen – ihr werdet begeistert sein.

 

Ralf Senftleben

Hallo! Schön, dass du da bist!

Ich bin Ralf und das hier ist meine Seite, Zeit zu leben. Seit 1998 schreibe und forsche ich darüber, wie wir unser Leben selbstbestimmt, kraftvoll und bewusst leben können. Wie wir herausfinden, was wir für unsere Zufriedenheit brauchen, und wie wir erreichen, was wir uns wünschen.

Aktuell lesen über 125.000 Menschen meinen wöchentlichen Newsletter, und rund 150.000 Menschen haben an meinen Selbstlernkursen und Online-Coachings teilgenommen.

Mehr über uns und unsere Philosophie gibt es hier